Ludwigshafen – Eulen und weitere Sportvereine erhalten Bundesförderung Torbjörn Kartes: „Wichtig, dass wir Spitzensport in Ludwigshafen haben“

        Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar

        Die Bundesregierung spannt einen Schutzschirm für Sportvereine wie die Eulen Ludwigshafen, die wegen der Corona-Pandemie in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind. In seiner Sitzung am Mittwoch, 1. Juli 2020, hat der Haushaltsauschuss des Deutschen Bundestages eine Unterstützung von 200 Millionen Euro beschlossen, über die am Donnerstag im Rahmen der abschließenden Beratungen zum Nachtragshaushalt abgestimmt wird. Eine Mehrheit der Koalitionsfraktionen gilt als sicher.

        „Es ist ganz besonders wichtig, dass wir mit den Eulen einen Verein des Spitzensports in Ludwigshafen haben. Das schafft Identifikation mit dem Verein und damit auch mit der Stadt. Umso mehr freue ich mich für die Eulen, aber auch für alle anderen Vereine, die gefördert werden“, erklärt Torbjörn Kartes, Bundestagsabgeordneter für Ludwigshafen, Frankenthal und den Rhein-Pfalz-Kreis. „Mit Eulen-Geschäftsführerin Lisa Heßler stehe ich seit Beginn der Pandemie im regelmäßigen Austausch. Auf Bundesebene habe ich immer wieder darauf hingewiesen, dass die vielen Kredite und Steuererleichterungen, die wir zur Unterstützung ganzer Branchen aufgelegt haben, für den Vereins-Spitzensport außerhalb des Fußballs keine hinreichende Lösung bieten. Für Vereine wie die Eulen, die nicht von TV-Geldern profitieren, sind die Zuschauereinnahmen essentiell. Fehlende Einnahmen werden den Vereinen jetzt zu einem großen Teil ersetzt – als Zuschüsse, die nicht zurückgezahlt werden müssen.“

        Angesichts der Corona-Pandemie stehen vormals sportlich und wirtschaftlich erfolgreiche Vereine unverschuldet vor der Insolvenz, es drohen schwere Schäden für die gewachsenen Sport- und Vereinskultur in Deutschland. Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion hat sich darum für zielgerichtete Hilfen eingesetzt. Unterstützt werden können in Ligabetrieben teilnehmende Sportvereine und Unternehmen im (semi-) professionellen Wettbewerb der 1. und 2. Liga im Bereich der olympischen und paralympischen Individual- und Mannschaftssportarten sowie der dritten Liga im Fußball. Ausgenommen sind Sportvereine und Unternehmen der 1. und 2. Bundesliga im Männerfußball. Die Zuschüsse orientieren sich an der Höhe der Ticketeinnahmen im Zeitraum April bis Dezember 2019. Für April bis Dezember 2020 können maximal 80 Prozent dieser Ticket-Einnahmen und maximal 800.000 Euro pro Verein bzw. Organisation ausgezahlt werden. „Ich rate allen Sportvereinen in meinem Wahlkreis, die Förderfähigkeit zu prüfen“, so Kartes. „Die Hilfen können sie beim unionsgeführten Bundesinnenministerium beantragen, das auch für den Sport zuständig ist.“

        Büro Torbjörn Kartes MdB

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Ideenkind Werbeagentur Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Autohaus Henzel Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X