Mannheim – 16-Jähriger attackiert Zugbegleiter


        Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar(ots) – Sonntagmittag gegen 12:30 Uhr wurde die Bundespolizei am Mannheimer Hauptbahnhof zum ICE 595 gerufen. Dort sei ein Zugbegleiter von einem Jugendlichen angegangen worden.

        Vor Ort stellten die Beamten einen 16-jährigen Franzosen fest, der durch einen Reisenden fixiert wurde, um eine Flucht zu verhindern. Nach ersten Aussagen der Personen vor Ort, versuchte der Jugendliche noch vor einer Kontrolle den Zug zu verlassen. Als ihn der 22-jährige Zugbegleiter daran hindern wollte, schlug ihm der 16-Jährige eine Dokumentenmappe ins Gesicht, schubste ihn und trat nach dem Mann. Ein Reisender am Bahnsteig nahm die Situation wahr und schritt ein.

        Der Jugendliche musste aufgrund seiner anhaltenden Aggressivität durch die Streife gefesselt werden. Auf der Dienststelle glichen die Beamten seine Personalien ab. Da gegen den polizeibekannten 16-Jährigen keine aktuelle Fahndung bestand, konnte er nach Abschluss aller Maßnahmen die Dienststelle wieder verlassen. Er muss sich nun wegen Körperverletzung, Erschleichen von Leistungen und Sachbeschädigung verantworten. Der Zugbegleiter musste seinen Dienst beenden. Bei dem Angriff durch den 16-Jährigen verletzte er sich leicht an der Hand, zudem wurde seine Brille beschädigt.
        Bild MRN News Archiv

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Ideenkind Werbeagentur Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Autohaus Henzel Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X