Hockenheim – Erneute Großkontrolle der Verkehrspolizei -200 Fahrzeuge und 266 Personen überprüft – 51 Beanstandungen

        Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Bei einer erneuten Großkontrolle der Verkehrspolizeiinspektion des Polizeipräsidiums Mannheim wurden bei einer ganztätigen Kontrolle am Mittwoch auf der Tank- und Rastanlage Hockenheim-West auf der BAB 6 in Fahrtrichtung Heilbronn insgesamt über 120 Fahrzeuge und 149 Personen überprüft. Bei den ganzheitlichen Kontrollen lag dabei das Hauptaugenmerk auf dem Güter- und Schwerlastverkehr, dem Fahren unter Alkohol- und Drogeneinfluss sowie Tier- und Lebensmitteltransporte. 50 Einsatzkräfte der gesamten Verkehrspolizeiinspektion aus Mannheim, Heidelberg und Walldorf, unterstützt von Lebensmittel- und Veterinärhygienekontrolleuren sowie Amtstierärzten des Rhein-Neckar-Kreises, waren bei der Kontrolle eingesetzt. Die langjährige Erfahrung, dass auf den Bundesautobahnen Straftaten und erhebliche Ordnungswidrigkeiten begangen werden, wurde einmal mehr bestätigt.

        Das Ergebnis im Einzelnen:

        – kontrollierte Fahrzeuge gesamt: 125
        – davon Schwerlastfahrzeuge: 84
        – darunter Tier- und Lebensmitteltransporte: 31
        – Pkw: 41
        – kontrollierte Personen: 149

        Insgesamt kam es zu 51 Straftaten bzw. Ordnungswidrigkeiten, darunter folgende Verstöße:

        – 2 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz mit Marihuana
        – Fahren ohne Fahrerlaubnis bzw. Ermächtigung drei Fällen
        – Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz
        – Verstoß gegen das Waffengesetz
        – Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz
        – Fahren unter Drogeneinfluss
        – 25 Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung/ -zulassungsordnung
        (Ladungssicherung, Überholen im Überholverbot,
        Geschwindigkeitsüberschreitung, abgefahrene Reifen,
        Fahrzeugsicherheit, Bremsen, Handynutzung, Überhöhe)
        – 4 Verstöße gegen lenk- und Ruhezeiten
        – 4 Verstöße gegen das Gefahrgutrecht
        – 2 Verstöße gegen die Tiefkühlverordnung
        – Verstoß gegen das Kreislaufwirtschaftsgesetz

        Bei zwölf Lkw wurde aufgrund der Mängel und Verstöße die Weiterfahrt vor Ort zunächst untersagt. Die Ladung musste vor Ort umgeladen bzw. gesichert werden und die Mängel beseitigt werden, bevor die Fahrt fortgesetzt werden konnte. Bei zwei Tiefkühltransportern wurde die Ladefläche verplombt, um zu verhindern, dass die darin befindlichen Lebensmittel in den Warenkreislauf gelangen. Bei insgesamt sechs Lkw-Fahrern wurden Sicherheitsleistungen in Höhe von 2.215 Euro erhoben. Die Kontrollen werden in den kommenden Wochen fortgesetzt.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Ideenkind Werbeagentur Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Autohaus Henzel Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X