Ludwigshafen – CDU Rheingönheim zur Situation der Grünflächen in Rheingönheim

        Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar.
        Erfreut hat die CDU Rheingönheim die Stellungnahme von Frau Gabriele Bindert, Bereichsleiterin Grünflächen, mit ihrer Forderung nach mehr Engagement und Aufmerksamkeit der Bürgerinnen und Bürger unseren Bäumen gegenüber zur Kenntnis genommen und unterstützt Sie voll umfänglich.
        „Gerade die CDU Rheingönheim hat immer wieder verstärkt auf Problem wie z.B. parkende Fahrzeugen in den Baumscheiben aufmerksam gemacht und entsprechende Anträge gestellt“ erörtert Joachim Zell, Ortsbeiratsmitglied und
        stellvertretender Ortsvorsteher. Bisher leider erfolglos. Die von uns geforderten Findlinge für die Baumscheiben könnten eine weitere unnötige Verdichtung des Bodens verhindern und so auch den Grünbereich ausreichend schützen.
        Ebenso wie Zell findet es der Ortsvorsteher Rheingönheims Wilhelm Wißmann(CDU) besonders schade, dass Bürgerinnen und Bürger nicht über die Anbringung – und insbesondere über die Anwendung der grünen Säcke an den jeweiligen Baumstämmen – informiert wurden. Es handelt sich hierbei um Wassersäcke und deren Sinn besteht einzig und allein darin, die Möglichkeit zu schaffen die Bäume mit ausreichend Wasser zu versorgen. „Ich freue mich über all die Bürgerinnen und Bürger, die durch ihr privates Engagement dazu beitragen, dass die Bäume an unseren Straßen ausreichend Wasser
        bekommen, wenn schon die Stadt dies nicht sicherstellen kann. Ich hoffe, dass deren gutes Beispiel weiter regen Anklang in der Bevölkerung findet“ betont Werner Janjic, Mitglied des Ortbeirates.
        Obwohl bereits bei vorherigen Anträgen mehrfach von der CDU Rheingönheim gefordert, werden leider keine Ersatzpflanzungen durch die Verwaltung vorgenommen. „Gerade heute wurden im Neubruch erneut 20 Bäume gefällt.
        Ich bin erschüttert über das Ausmaß und die fehlende Perspektive Neupflanzungen unverzüglich oder mindestens innerhalb der auf die Fällung folgenden 12 Monate durchzuführen“ so Zell weiter.
        Daher fordern wir eine systematische Nachpflanzung aller gefällten Bäume innerhalb Rheingönheims und die Erhöhung der für diese notwendigen Maßnahmen eingestellten finanziellen Mittel.
        „Wir haben vieles selbst in der Hand und sollten uns deshalb gemeinsam für ein blühendes, grünes Rheingönheim engagieren“, so der CDU Ortsvorsitzende,Joachim Zell.
        Mit unserer Unterstützung kann Gabriele Bindert voll und ganz rechnen und er hofft auch, dass möglichst viele Rheingönheimerinnen und Rheingönheimer,wie von Frau Bindert angeboten, eine Baumpatenschaft übernehmen.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Ideenkind Werbeagentur Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Autohaus Henzel Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X