Mannheim – Fronleichnam ganz anders

        Mannheim/Metropolregion Rhein-Neckar. In diesem Jahr ist vieles anders: Auch Fronleichnam kann nicht in gewohnter Weise gefeiert werden. Prozessionen sind untersagt und bei Versammlungen, auch im Freien, heißt es: „Abstand halten!“ Das betrifft auch die traditionell große Fronleichnams-Prozession – ausgehend von der Jesuitenkirche durch die Mannheimer Innenstadt. Sie wird nicht stattfinden. „Aber wir wollen dennoch ein Zeichen an Fronleichnam setzen“, sagt Dekan Karl Jung. „Mit einem Gebet für Mannheim auf dem Marktplatz am 11. Juni um 11 Uhr.“

        „Gebet für Mannheim“ auf dem Marktplatz
        Da die Teilnehmerzahl auf 100 Personen begrenzt ist, sind die vier Muttersprachlichen Missionsgemeinden (italienisch, spanisch, polnisch und kroatisch) und die deutschsprachigen Gläubigen der Pfarreien der Kirchengemeinde Mannheim Johannes XXIII. eingeladen, eine maximal zehnköpfige Delegation zu schicken. Jede Delegation wird je eine Fürbitte in der jeweiligen Landessprache verlesen. Besonderer Blumenschmuck fasst am Portal der St. Sebastians-Kirche deren aufwändig gestaltete Monstranz ein, in der die gewandelte Hostie – der Leib Christi – hinaus zu den Menschen auf den Marktplatz als weithin sichtbares Zeichen des Glaubens gebracht wird. Das Bläserensemble „Splendid Brass“ gestaltet das Gebet für Mannheim musikalisch.

        “Mit:gehen – die andere Prozession“

        Neue Wege beschreiten an diesem katholischen Feiertag auch die Pfarreien in den umliegenden Stadtteilen. Die Katholische Kirchengemeinde Mannheim Magdalena bietet beispielsweise Fronleichnamswege unter dem Stichwort “Mit:gehen – die andere Prozession“ an. Diese Wege können Gläubige ganz für sich gehen. Den traditionellen Blumenteppichen kommt dabei eine besondere Bedeutung zu. Die Kunstwerke aus Blütenblättern werden insbesondere in Feudenheim vor dem Kinderhaus St. Peter & Paul (Scharnhorststraße 14), vor der St.Peter-und-Paul-Kirche (Hauptstraße 51) und am Rathausplatz, sowie am Feudenheimer Friedhof (Talstraße 56) und am Theodor-Fliedner-Haus (Theodor-Storm-Straße 100) zu finden sein. Auch vor der Käfertaler St. Laurentius-Kirche breitet sich ein Bild aus Blüten aus. In Friedrichsfeld ziert ebenfalls besonderer Blumenschmuck den Platz vor der St. Bonifatius-Kirche, wo um 10 Uhr Fronleichnam begangen wird. Mitfeiernde müssen sich hierfür vorab anmelden.

        Fronleichnams-Gottesdienste im Überblick

        Am Vorabend von Fronleichnam, 10. Juni, findet ein Gottesdienst um 18 Uhr in St. Theresia (Pfingstberg) statt. An Fronleichnam selbst, 11. Juni, sind Gläubige eingeladen jeweils um 9.30 Uhr in der Jesuitenkirche (Innenstadt), in Heilig Geist (Schwetzingerstadt), in St. Lioba (Gartenstadt), in St. Josef (Lindenhof), in St.Konrad (Casterfeld) und in St. Johannes (Rheinau) den Feiertag zu begehen. Um 9.50 Uhr findet ein Gottesdienst in St. Sebastian (Innenstadt) statt, um 10 Uhr vor der Pfarrkirche St. Bonifatius (Friedrichsfeld), um 10.30 Uhr via Online-Live-Stream aus Guter Hirte (Schönau) und um 11 Uhr in St. Bonifatius (Neckarstadt), St. Nikolaus (Neckarstadt), St. Laurentius (Käfertal), St. Peter (Ilvesheim) und St. Antonius (Rheinau).

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Sparkasse Vorderpfalz

          

          web
stats

          NACH OBEN SCROLLEN
          X