Frankenthal – Vermehrt Anrufe von angeblichen Bankmitarbeitern Trickbetrug

        Frankenthal/Metropolregion Rhein-Neckar. Am 04.06.20, zwischen 15:20 Uhr und 15:30 Uhr, bekam die Geschädigte einen Anruf, von einer Frau, welche sich als Mitarbeiterin der Bundesbank Berlin ausgab. Diese Frau teilte ihr mit, dass sie 47.800 EUR gewonnen habe. Nach der Zahlung einer Aufwandsentschädigung in Höhe von 800 EUR, würde sie den Gewinn erhalten. Während der Gesprächsführung, gab die Anruferin das Gespräch an einen Herrn weiter. Da der Geschädigten die Angelegenheit allerdings komisch vorkam, stellte sie mehrfach gezielte Fragen. Hierdurch wurden die vermeintlichen Betrüger augenscheinlich verunsichert, worauf das Gespräch seitens der Anrufer beendet wurde. Die Geschädigte hat in diesem Fall richtig gehandelt und sich nicht zu einer Zahlung drängen lassen. Da diese Masche zurzeit häufiger zur Anwendung kommt, rät die Polizei Frankenthal, im Zweifelsfall das Gespräch zu beenden, es aber auf gar keinen Fall zu einer Zahlung kommen zu lassen.

        Zeugen werden gebeten sich an die Polizeiinspektion Frankenthal unter der Tel.-Nr.: 06233/313-0 oder an die Polizeiwache Maxdorf unter der Tel.-Nr.: 06237/934-100 zu wenden. Gerne nehmen wir Ihre Hinweise auch per E-Mail unter pifrankenthal@polizei.rlp.de entgegen.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X