Mannheim – „Luftbrücke ins Ungewisse“

        Mannheim/Metropolregion Rhein-Neckar. Keine Clubabende, keine Feste oder Konzerte: neue Menschen kennenzulernen, scheint schwierig unter den corona-bedingten Auflagen. Das Team der katholischen Jugendkirche SAMUEL in Mannheim hat daher nun eine Plattform geschaffen, die völlig fremde Menschen in Kontakt bringt. „Die kirchliche Jugendarbeit lebt von Beziehungen, deshalb ist jetzt viel Kreativität und die Bereitschaft zum Ausprobieren gefragt“, so der Mannheimer Jugendpfarrer Tobias Streit. Ein solches Experiment ist die neue Vernetzungsmöglichkeit „Luftbrücke ins Ungewisse“. Die Idee dazu hatte Leopold Kohlbrenner, der gerade sein Freiwilliges soziales Jahr im Haus der Jugend absolviert.

        Raus aus der Komfortzone
        Das Prinzip dieser „Luftbrücke ins Ungewisse“ ist einfach: Interessierte melden sich auf der Homepage der Jugendkirche www.jugendkirchesamuel.de an und bestimmen selbst, wie der Kontakt mit dem unbekannten Gegenüber aufgenommen werden soll – Messenger-Dienste oder E-Mail. Auch welche Art der Kontaktperson gewünscht ist, kann ausgewählt werden: Jugendliche/r oder geistliche Person (Priester oder Ordensmann/Ordensfrau). „Es wird oft davon gesprochen, dass die Corona-Krise auch eine Chance bietet. Klar kann eine solche Aktion keine Treffen mit Freunden oder ähnliches ersetzen, aber trotzdem kommt man, auch wenn man zuhause ist, aus seiner Komfortzone“, erklärt Kohlbrenner seine Idee, die er auch als Baustein hinsichtlich Kirchenentwicklung sieht.

        Herausfordernder Gesprächsstoff
        Damit der Kontakt zwischen den zunächst Fremden in Gang kommt und dann auch flüssig bleibt, bekommen die Tandempartner(-innen) in unregelmäßigen Abständen eine Challenge, also eine Herausforderung, die es gemeinsam zu erfüllen gilt. So durfte man beispielsweise vor Kurzem rausfinden, wer der Heilige Offo ist. Zugegebenermaßen eine schwierige Aufgabe, die aber für jede Menge Gesprächsstoff gesorgt hat. Warum auch die Möglichkeit besteht, sich mit Priestern oder Ordensleuten vernetzen zu können, liegt für Kohlbrenner auf der Hand: „Gerade hier in Mannheim nehme ich die Jugend als sehr progressiv wahr, die oft mit Riten oder Regeln der Kirche aneckt. Ein Geistlicher kann erklären, warum man sich heutzutage noch für diesen so anderen Lebensstil entscheidet“. Er findet zudem und da pflichtet ihm das SAMUEL-Team bei: „Wann bekommt man schon Erfahrungen „aus erster Hand“ und kann sich so intensiv mit Kirche auseinandersetzen?

        Große Resonanz auf neue Formate
        Es sei eben alles in allem eine neue und spannende Art, Menschen kennenzulernen und der Aufruf: „Lasst uns alle eine ,Luftbrücke ins Ungewisse‘ bauen!“ hat große Resonanz gefunden, bestätigt das Team im Haus der Jugend: „Junge Menschen aus der ganzen Diözese nehmen bereits an der Aktion teil“. Weitere erfolgreiche Formate, die in den letzten Wochen entstanden, sind Livestreams an den Feiertagen aus der Mannheimer Jugendkirche über YouTube, das digitale Format „SAMUELTalk“ und nun die Aktion „Nachgefragt. (schu)

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Ideenkind Werbeagentur Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Autohaus Henzel Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


        • NEWS AUS MANNHEIM

          >> Alle Meldungen aus Mannheim


        • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

            Ludwigshafen – Versuchter Einbruch in der Gaustraße

          • Ludwigshafen – Versuchter Einbruch in der Gaustraße
            Ludwigshafen/Metropolregion Rhein-Neckar (ots) INSERATRhein-Pfalz-Aktiv.de In der Gaustraße kam es zwischen dem 10.08.2020, 16 Uhr, und dem 11.08.2020, 20 Uhr, zu einem versuchten Einbruch in ein Einfamilienhaus. Es gelang den Tätern nicht, die Haustür zu öffnen. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2, Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2@polizei.rlp.de.»

          • Ludwigshafen – Fensterscheibe in der Bismarckstraße eingeworfen

          • Ludwigshafen – Fensterscheibe in der Bismarckstraße eingeworfen
            Ludwigshafen/Metropolregion Rhein-Neckar. Durch unbekannte Kinder wurde am 11.08.2020, gegen 21:25 Uhr, die Fensterscheibe eines Bekleidungsgeschäfts in der Bismarckstraße eingeworfen. Die Kinder entfernten sich in Begleitung von Erwachsenen von der Örtlichkeit, als eine Zeugin die Polizei anrief. Es entstand ein Sachschaden von etwa 1000 Euro. INSERATRhein-Pfalz-Aktiv.de Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 ... Mehr lesen»

          • Annweiler – Flächenbrand konnte durch die Feuerwehr schnell eingedämmt werden

          • Annweiler – Flächenbrand konnte durch die Feuerwehr schnell eingedämmt werden
            Annweiler/südliche Weinstraße/Metropolregion Rhein-Neckar.(ots) INSERATRhein-Pfalz-Aktiv.de Ein Flächenbrand, welcher am Dienstag, den 11.08.2020, neben der B 48 in Höhe der Anschlussstelle Hofstätten gegen 14:30 Uhr festgestellt wurde, konnte durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr gerade noch rechtzeitig eingedämmt werden, bevor sich dieser die Hanglage in Richtung Waldrand ausbreiten konnte. Betroffen war eine Fläche von ungefähr 2500 m². ... Mehr lesen»

          • Speyer – Sparkassenstiftung hilft mit Fördergeldern

          • Speyer – Sparkassenstiftung hilft mit Fördergeldern
            Speyer / Rhein-Pfalz-Kreis / Metropolregion Rhein-Neckar. Die Stiftung der ehemaligen Kreis- und Stadtsparkasse Speyer fördert mit 10.600 Euro das bürgerschaftliche Engagement in Speyer und dem südlichen Rhein-Pfalz-Kreis. Sie ist eine von fünf selbständigen Stiftungen der Sparkasse Vorderpfalz. Unterstützt werden fünf Vereine, Schulen und Initiativen. Eine Übergabeveranstaltung wir es wegen den Abstands- und Hygieneregelungen nicht geben. ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – CDU: Ärztehaus in Oppau ist ein Muss

          • Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-NEckar. „Die Zahlen und Prognosen sprechen eine eindeutige Sprache: Das Ärztehaus in Oppau ist ein Muss. Die CDU Oppau und die Stadtratsfraktion stehen voll und ganz hinter dem Vorhaben“, mit diesen Worten kommentiert Roman Bertram, Ortsvorsitzender und Stadtratsmitglied, das Interview mit dem Investor Giesse in der Presse“ vom 6.8.20. „Das Vorhaben nicht ... Mehr lesen»

          >> Alle Topmeldungen

          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X