Mannheim – Regierungspräsidium Karlsruhe genehmigt erste Teilmaßnahme des Maßnahmenpaketes Konversionsnetz Mannheim: Viergleisiger Netzausbau an der Haltestelle Mannheim Hauptbahnhof mit Neuordnung der Haltestelle


        Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar.
        Der Ausbau des Mannheimer Stadtbahnnetzes am Mannheimer Bahnhofsvorplatz zu einem viergleisigen ÖPNV-Knotenpunkt hat eine wichtige Hürde genommen: Der Planfeststellungsbeschluss des Regierungspräsidiums Karlsruhe für das Bauvorhaben wurde nun an die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) übergeben. Der viergleisige Netzausbau am Mannheimer Hauptbahnhof ist für das Straßenbahnnetz in Mannheim eine maßgebliche Kapazitätserweiterung für die zukünftige Einrichtung weiterer Linien und Verdichtungen. Damit geht auch die Neuordnung der Haltestellen einher. Die ÖPNV-Haltestelle Mannheim Hauptbahnhof erhält außerdem einen vierten Bahnsteig. Der Baubeginn ist für Mitte 2021, die Inbetriebnahme im Dezember 2022 vorgesehen. Mit der Kapazitätserweiterung können auch die zu erwartenden Besucherinnen und Besucher der Bundesgartenschau (BUGA) 2023 in Mannheim versorgt werden und in zusätzlichen Bahnen die Vorzüge der neuen Anlage genießen.

        Dr. Peter Kurz, Oberbürgermeister der Stadt Mannheim: „Der Umbau des Bahnhofsvorplatzes und der damit verbundene Ausbau der Haltstellen-Kapazitäten ist ein zentraler Baustein für das Mannheimer Stadtbahnnetz. Diese große Infrastrukturinvestition wollen wir bis zur BUGA 2023 abgeschlossen haben. Nicht zuletzt im Hinblick auf die Bundesgartenschau ist diese Investition in die Infrastruktur von großer Bedeutung. Sie ist auch wichtig für unsere Bemühungen, mehr Menschen in öffentliche Verkehrsmittel zu bringen. Denn Nahverkehr muss durch Qualität überzeugen und auf die Mobilitätsbedürfnisse der Kunden eingehen.“

        Regierungspräsidentin Sylvia M. Felder erklärt: „2023 werden zahlreiche Besucherinnen und Besucher der BUGA am Hauptbahnhof Mannheim ankommen, um von dort mit öffentlichen Verkehrsmitteln weiter zum BUGA-Gelände zu gelangen. Mit dem Planfeststellungsbeschluss für den viergleisigen Netzausbau an der Haltestelle Mannheim Hauptbahnhof leistet das Regierungspräsidium Karlsruhe einen wichtigen Beitrag dazu, dass sich die Stadt den Besucherinnen und Besuchern schon bei der Ankunft optimal präsentieren kann. Zudem ist die Maßnahme über die BUGA hinaus ein zentraler Baustein zur Erweiterung des Mannheimer Stadtbahnnetzes und zur Anbindung neuer Quartiere im Zuge der Konversion.“

        Eine Besonderheit der Planung zu der Kapazitätserweiterung an einem zentralen Knotenpunkt des Mannheimer Stadtbahnnetzes ist auch die Schnelligkeit, mit der die Beantragung bis zum Planfeststellungsbeschluss vorangetrieben wurde. Noch nicht einmal ein Jahr ist von Antragstellung bis zur Vorlage des positiven Bescheids vergangen.

        „Mit dem heutigen Planfeststellungsbeschluss ist die Grundlage und der erste Baustein für den weiteren Netzausbau gelegt. Auf dieser Basis können die weiteren Schritte der konkreten Baumaßnahmen am Hauptbahnhof nunmehr geplant werden“, so Erster Bürgermeister Christian Specht, der auch Aufsichtsratsvorsitzender der MV Mannheimer Verkehr und rnv ist. „Für die sehr gute Zusammenarbeit mit dem Regierungspräsidium bei dieser wichtigen Maßnahme im Herzen der Stadt und deren zügige Bearbeitung des Vorhabens innerhalb nur eines Jahres möchte ich mich herzlich bedanken – ebenso bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der rnv für die gute Planung in kurzer Zeit und die Vorbereitung des Planfeststellungsvorhabens.“

        Marcus Geithe, Geschäftsführer der MV Mannheimer Verkehr GmbH ergänzt: „Diese so kurze Bearbeitungsdauer muss Maßstab für die weiteren geplanten Maßnahmen des Konversionsnetzes werden. Das ist wesentliche Grundvoraussetzung für das Gelingen der Verkehrswende. Denn wenn die Planfeststellungsbeschlüsse zügig erfolgen, können die Maßnahmen rasch gebaut und in Betrieb genommen werden und damit die notwendige Wirkung entfalten. Außerdem können auch die vor wenigen Monaten in den Bundes- und Landeshaushalten hinterlegten und aufgestockten Mittel bedarfsgerecht abgerufen werden.“

        Maßnahmenpaket Konversionsnetz Mannheim zum Ausbau des Mannheimer ÖPNV-Angebots

        Die Kapazitätserweiterung am Mannheimer Hauptbahnhof ist Teil des Maßnahmenpakets Konversionsnetz Mannheim, das über das Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz sowohl vom Land Baden-Württemberg als auch vom Bund gefördert wird. Darin sind verschiedene Teilprojekte zum Ausbau des Mannheimer Stadtbahnnetzes und zur Anbindung neuer Stadtquartiere gebündelt: Das Stadtbahnnetz Mannheim wird von der Stadt Mannheim und der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH gemeinsam geplant und verwirklicht. Insgesamt sollen in den nächsten Jahren rund 150 Millionen Euro in das Stadtbahnnetz investiert werden.

        Martin in der Beek, Technischer Geschäftsführer der rnv, betont die langfristig positiven Auswirkungen der Maßnahme: „Mit dem Ausbau auf ein viertes Gleis und einen vierten Bahnsteig wird nicht nur eine der am stärksten frequentierten Haltestellen im Netz der rnv in ihrer Kapazität erweitert – auch das gesamte Mannheimer Stadtbahnnetz profitiert mit dieser Erweiterung durch eine insgesamt verbesserte Leistungsfähigkeit. Damit machen wir einen wichtigen Schritt, um in Zukunft die weitere Verkehrsverlagerung auf den öffentlichen Personennahverkehr zu ermöglichen. Ich freue mich, dass wir dieses Ausbauprojekt gemeinsam mit der Stadt Mannheim realisieren können und möchte mich herzlich bei den städtischen Kollegen für die gute Abstimmung bedanken.“

        Alle vier Bahnsteige, von denen zwei Bahnsteige auch von Bussen angefahren werden können, werden auf bis zu 70 Meter verlängert und in voller Länge barrierefrei ausgebaut. Insgesamt sind vier barrierefreie Querungsmöglichkeiten für Fußgänger über die Gleise vorgesehen. Dafür müssen die Platzflächen auf dem Willy-Brandt-Platz angepasst, die Ausfahrt der Tiefgarage Hauptbahnhof verlegt sowie die Anfahrt des Verkehrs auf dem Kaiserring auf den Hauptbahnhof und den Knoten Kaiserring/Bismarckstraße angepasst werden.
        Foto-Copyright-rnv Visualisierung der neuen Haltestelle im Bereich der Bismarckstraße mit Blick auf den Hauptbahnhof
        Quelle: Regierungspräsidiums Karlsruhe und der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Ideenkind Werbeagentur Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Autohaus Henzel Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X