Frankenthal – Coronavirus – Stadtverwaltung öffnet Sportanlagen für Freizeit- und Breitensport

        Frankenthal / Metropolregion Rhein-Neckar – Sportanlagen öffnen für Freizeit- und Breitensport – Training nur im Freien und unter Auflagen – Die Stadtverwaltung öffnet ab Mittwoch, 13. Mai, ihre öffentlichen Sportanlagen. Danach ist kontaktloser Freizeit- und Vereinssport im Freien wieder erlaubt. Sportliche Betätigungen in geschlossenen Räumen und Sporthallen, sowie Kontaktsportarten bleiben zunächst untersagt. Sowohl für Vereine als auch Privatleute gelten Abstandsregelungen und Hygienevorschriften, die einzuhalten sind.

        Training Freizeitsport
        Für die Öffentlichkeit bzw. den Freizeitsport werden der Basketballplatz an der Benderstraße, das Beachvolleyballfeld in Flomersheim und das Ostparkstadion mit Laufbahn, Kugelstoßanlagen, FitWerk, Gummiplatz und Weitsprunggruben geöffnet und stehen zur freien Nutzung zur Verfügung. Auch die Anlage im Metznerpark mit Sportgeräten für Senioren ist wieder geöffnet.

        Training Vereinssport
        Sportvereine die im Freien trainieren, können ihre Trainingsplätze wieder nutzen. Hierzu zählen die Sportplätze in den Vororten (Eppstein, Mörsch, Studernheim und Flomersheim), die Fußballplätze im Ostparkstadion, der Hockeyplatz, die Leichtathletikanlage und das Beachvolleyballfeld an der Benderstraße, der Sportplatz an der Friedrich-Ebert-Schule sowie der Sportplatz PIH beim DJK Schwarz-Weiß.

        Alle Sport- und Gymnastikhallen der Stadt Frankenthal sind weiterhin geschlossen – sie stehen weder für den Trainingsbetrieb noch als Umkleide- oder Duschmöglichkeit zur Verfügung. Wann hier mit einer Lockerung zu rechnen ist, steht noch nicht fest.

        Die Regeln im Detail

        Für das Training im Freien hat der Bereich Kultur und Sport Vorgaben erarbeitet, die sowohl von Vereinen als auch privaten Sportlern zu beachten sind. Diese werden den Sportvereinen zur Verfügung gestellt und an den Anlagen ausgehängt.
        Der Trainingsbetrieb im Freizeit- und Breitensport darf ausschließlich im Freien stattfinden. Der Mindestabstand von mindestens 1,50 Metern während der gesamten Trainingseinheit zwischen sämtlichen anwesenden Personen ist einzuhalten. Ein Training von Spiel- und Wettkampfsituationen, in denen direkter Kontakt erforderlich oder möglich wäre, ist untersagt. Das Training in Mannschaftssportarten darf in Kleingruppen von maximal fünf Personen erfolgen.

        Hygiene
        Die gebotenen Hygienemaßnahmen müssen unbedingt beachtet werden. Das gilt auch für die Desinfektion von benutzten Sport- und Trainingsgeräten. Es muss eine regelmäßige Desinfektion von stark genutzten Bereichen und Flächen erfolgen. Vor dem Training müssen die Hände gewaschen oder desinfiziert werden.

        Toiletten
        Die Benutzung von Toiletten darf nur im Notfall und einzeln erfolgen. Umkleide- und Duschmöglichkeiten dürfen nicht genutzt werden. Kontakte außerhalb der Trainingszeiten sind auf ein Minimum zu beschränken.

        Zugang zum Trainingsplatz
        Der Zugang zum Trainingsplatz ist durch den zuständigen Sportverein zu regeln und zu überwachen. Auf Fahrgemeinschaften zum Training soll verzichtet werden. Die Trainingseinheiten sollen ohne Zuschauer stattfinden. Nach dem Training sind die Sportanlagen umgehend zu verlassen.

        Die ausführliche Handreichung ist unter www.frankenthal.de/sport zu finden.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Ideenkind Werbeagentur Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Autohaus Henzel Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X