Mannheim – 29-jähriger Schwarzfahrer aus Georgien stößt Schaffner aus ICE

        Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar (ots) – Am Freitagabend nutzte ein 29-jähriger Georgier einen Intercity Express von Frankfurt/Main-Flughafen Fernbahnhof nach Mannheim ohne Fahrschein.
        Als ein 56-jährigen Zugbegleiter den jungen Mann entdeckte, der sich auf der Bordtoilette versteckt hielt, verhielt sich der junge Mann ihm gegenüber sehr lautstark und aggressiv. Daher wurde die Bundespolizei verständigt, welche die Identität des jungen Mannes feststellen sollte. Bei der Ankunft des Zuges am Mannheimer Hauptbahnhof stieß der junge Mann den Zugbegleiter von hinten durch die geöffnete Tür auf den Bahnsteig. Hierbei verletzte sich der Zugbegleiter am Fuß. Nachdem der 29-Jährige einen weiteren Bahnmitarbeiter auf dem Bahnsteig zur Seite stieß, gelang es ihm zu flüchten. Aufgrund einer sofort eingeleiteten Fahndung, gelang es den Bundespolizisten den Täter kurze Zeit später an einem Seiteneingang des Bahnhofsgebäudes zu stellen. Durch einen Lichtbildabgleich konnte der junge Mann durch den geschädigten Zugbegleiter zweifelsfrei als Täter identifiziert werden. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Erschleichen von Leistungen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte der junge Mann die Wache wieder verlassen.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Ideenkind Werbeagentur Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Autohaus Henzel Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X