Speyer – 2 Unfälle unter Einfluss von Betäubungsmitteln

        Speyer/Metropolregion Rhein-Neckar. In den frühen Morgenstunden des 1. Weihnachtsfeiertages verursachte ein 19-jähriger junger Mann aus Böhl-Iggelheim auf der L534 zwischen Speyer und Waldsee einen Alleinunfall. Nach einer Kollision mit einem Baum verletzte sich der Fahrer schwer und war im Fahrzeug eingeklemmt. Das nun vorliegende Ergebnis der Blutprobe ergab, dass der junge Mann zum Zeitpunkt des Verkehrsunfalls unter dem Einfluss von Amphetamin und THC stand. Auch der Verursacher eines Unfalls am 21.02.2020 in der Franz-Kirrmeier-Straße, bei dem der 21- jährige Fahrer die Vorfahrt eines anderen Verkehrsteilnehmers missachtete, stand nachweislich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Hier ergab die Blutuntersuchung, dass der junge Mann unter der Einwirkung von THC das Fahrzeug führte. Für beide zieht dies Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und Konsequenzen hinsichtlich des Führerscheins nach sich.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X