Rülzheim – Bezirksbeamter Wolfgang Sinn geht in Ruhestand – Andreas Frey ab 1. Mai neuer Bezirksbeamter für die Verbandsgemeinde Rülzheim

        Rülzheim/Kreis Germersheim/Metropolregion Rhein-Neckar. Polizeihauptkommissar Wolfgang Sinn, seit 2002 als Bezirksbeamter für die Verbandsgemeinde Rülzheim im Einsatz, verabschiedet sich am 30. April 2020 in den wohlverdienten Ruhestand. Sein Nachfolger wird Andreas Frey, der zwischen 1993 und 1995 bereits Bezirksbeamter der Verbandsgemeinde war und diese Funktion zuletzt für die Stadt Germersheim ausübte. Sinn, der am 1. Februar 1976 seinen Polizeidienst bei der Bereitschaftspolizei Enkenbach-Alsenborn antrat, kam nach der Ausbildung zur Schutzpolizeiinspektion in Kandel und wechselte von dort nach Germersheim. Dort war er 25 Jahre im Wechselschichtdienst, zuletzt als Abwesenheitsvertreter des Dienstgruppenleiters, in Germersheim eingesetzt. 2002 trat er – zunächst befristet, ab 1. Oktober 2004 dann dauerhaft – seinen Dienst als Bezirksbeamter für die Verbandsgemeinde Rülzheim an. Besonders hervorzuheben ist sein langjähriges Nebenamt als Sicherheitsbeauftragter der Polizeiinspektion sowie die Einsätze als Kradfahrer bei Radrennen, Skater-Nächten und Staatsbesuchen. “Freue mich auf die neue Aufgabe” Sinns Nachfolger wird Polizeihauptkommissar Andreas Frey.

        Der 58-jährige Germersheimer kam nach seiner Ausbildung bei der Bereitschaftspolizei am 1. August 1981 zunächst zur Vollzugspolizei des Landkreises Germersheim im Wechselschichtdienst bei der Schutzpolizeiinspektion Germersheim, später zur Polizeiinspektion Germersheim. Von 1. März 1993 bis 31. Dezember 1995 war er bereits als Bezirksbeamter für die Verbandsgemeinde Rülzheim tätig, danach in gleicher Funktion für die Stadt Germersheim. Ab 1. Mai 2020 ist er wieder für Rülzheim verantwortlich: “Ich freue mich, nach 25 Jahren in einen altbekannten Bezirk zurückzukehren und bin gespannt auf die neue Aufgabe”, so Frey. Aufgaben der Bezirksbeamten Die Polizei Rheinland-Pfalz versteht sich als Bürgerpolizei. Die Polizei muss daher jederzeit verfügbar und ansprechbar sein und “ein Ohr an den Menschen haben”. Diese Wechselwirkung erfordert eine auf Vertrauen basierende Beziehung zur Polizei, verkörpert durch die Bezirksbeamten, deren Aufgabe die Präsenz und Kommunikation in den Kommunen ist. Weiterhin pflegen sie Kontakte zu Bürgerinnen und Bürgern, den kommunalpolitisch Verantwortlichen sowie den Einrichtungen und Vereinen. Sie bearbeiten Ermittlungsvorgänge und beraten über Möglichkeiten zur Vorbeugung und Verhinderung von Straftaten. “Die Schnittstelle in der Zusammenarbeit mit der Verbandsgemeindeverwaltung ist das Ordnungsamt. Diese Zusammenarbeit war vorbildlich und wird auch zukünftig gut funktionieren”, ist Uwe Becker, Stellvertretender Leiter der Polizeiinspektion Germersheim und Leiter Kriminal- und Bezirksdienst, überzeugt.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Ideenkind Werbeagentur Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Autohaus Henzel Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X