Heppenheim – Angebote der Wirtschaftsförderung Bergstraße kommen an – Informationen über wirtschaftliche Situation der Unternehmen in der aktuellen Krise und die Unterstützung der Wirtschaftsförderung Bergstraße Übersichtliche Darstellung der Förderprogramme auf Homepage der WFB

        Heppenheim/Kreis Bergstraße/Metropolregion Rhein-Neckar. Eines der zentralen Kennzeichen der Wirtschaftsregion Bergstraße ist ihre Branchenvielfalt: Die Unternehmen agieren in zahlreichen Sparten und haben die Region zu einem weit über ihre Grenzen hinaus bekannten Standort gemacht. Doch die Coronavirus-Pandemie hat auch für die hier ansässigen Betriebe teilweise gravierende Folgen. Kürzlich veranstaltete die Wirtschaftsregion Bergstraße / Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH (WFB) eine Video-Pressekonferenz, bei der die aktuelle Situation, die wirtschaftlichen Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie und die angebotene Unterstützung für die betroffenen Firmen ins Visier genommen wurden. Teilnehmer waren Landrat Christian Engelhardt, Aufsichtsratsvorsitzender der WFB, Dr. Jürgen Gromer, Beiratsvorsitzender und Aufsichtsrat der WFB, Dr. Matthias Zürker, Geschäftsführer der WFB, sowie Medienvertreter aus der Wirtschaftsregion Bergstraße und darüber hinaus. Wie Landrat Engelhardt zunächst erklärte, zeichnet das ifo Institut – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München e. V. ein düsteres Bild und weist in seiner Exporterwartung deutscher Firmen aller Schlüsselbranchen einen Tiefstwert auf.

        Auch das Institut der Deutschen Wirtschaft bezeichnet die Coronavirus-Pandemie als eine massive Bedrohung für die deutsche Volkswirtschaft: Auch bei einer schnellen Erholung der Wirtschaft seien die Auswirkungen umfassender und bedrohlicher als bei der Finanzkrise 2009. Für die Wirtschaftsregion Bergstraße skizzierte der Landrat ein mehrgeteiltes Bild: „Es gibt Unternehmen, die nun besonders viel zu tun haben, zum Beispiel die Logistik- oder auch teilweise die Medizinbranche“, so der WFB-Aufsichtsratsvorsitzende. Manche Firmen hätten flexibel reagiert und die Produktion auf zum Beispiel Schutzausrüstung umgestellt. Doch das sei bei vielen Wirtschaftszweigen nicht möglich, genauso wie die Umstellung auf Home-Office – wie zum Beispiel bei Handwerksbetrieben. „Unmittelbarer von der Krise getroffen wurden Selbstständige sowie kleine und mittlere Betriebe, die tendenziell über eher wenig Rücklagen verfügen.“ „Diese waren die ersten, welche unsere Beratungsleistungen in Anspruch genommen haben“, bestätigte Dr. Zürker. So habe die WFB seit März 687 Beratungen durchgeführt – Gespräche von unter 15 Minuten nicht mit eingerechnet. Aktuell sei der kurz- und teilweise auch mittelfristige Liquiditätsbedarf bei der Mehrzahl der Betriebe erst einmal gestillt.

        Doch mittlerweile leiden auch die größeren Unternehmen, deren Lieferketten durchbrochen wurden, deren Absatzmärkte weggebrochen sind und die etwa in Kurzarbeit gegangen sind, unter der Krise, weiß der WFB-Geschäftsführer: Je länger die Krise andauere, schrumpfe das finanzielle Polster der größeren Unternehmen, so dass auch diese nun mitunter in Schieflage geraten. Eine übersichtliche Auflistung der staatlichen Corona-Hilfen gebe es auf der WFB-Homepage (www.wirtschaftsregion-bergstrasse.de), betonte Dr. Zürker. Beim Hilfsprogramm „Hessen-Mikrodarlehen“ fungiert die WFB zudem als Kooperationspartner der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank). „Die Wirtschaftsförderung Bergstraße arbeitet sehr eng und erfolgreich mit den hiesigen Unternehmen zusammen“, fügte Dr. Gromer hinzu. „Auch kurzfristige Anfragen werden zeitnah bearbeitet.“ Diese Unterstützung sei wichtig und die Nähe der WFB zu den Unternehmen werde von diesen positiv aufgenommen, so die Einschätzung des WFB-Beiratsvorsitzenden. „Wir hoffen, dass sich die Märkte bald erholen werden und wir glimpflich aus der Krise herauskommen“, schloss Landrat Engelhardt.

        Info: Einen Überblick über die staatlichen Hilfen zur Bewältigung der wirtschaftlichen Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie hat die WFB auf ihrer Homepage unter www.wirtschaftsregion-bergstrasse.de für die Unternehmen in der Wirtschaftsregion Bergstraße zusammengestellt.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X