Speyer – Flucht lohnt sich nicht


        Speyer / Metropolregion Rhein-Neckar. (ots)

        Verletzt im Krankenhaus endete am frühen Samstagmorgen die Flucht eines Autofahrers, der unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und Alkohol stand. Gegen 01:30 Uhr wurde der 28-jähriger Speyerer mit seinem PKW durch Polizeibeamte einer Verkehrskontrolle unterzogen. Während dieser Kontrolle konnten bei dem Fahrzeugführer Hinweise darauf erlangt werden, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Infolgedessen wurde dem 28-Jährigen ein freiwilliger Drogenschnelltest angeboten, welchem er anfänglich zustimmte. Noch während dieser Maßnahme entschloss sich der Mann plötzlich zur Flucht und rannte los. Ein etwa 1,80m hoher Metallzaun sollte ihm jedoch zum Verhängnis werden. Diesen übersprang er zwar, konnte aber durch die folgenden Polizeibeamten trotzdem gefasst werden. Bei der Täterfestnahme wurde festgestellt, dass sich der Flüchtige beim Überspringen des Zaunes so schwer verletzt hatte, dass er zur weiteren Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht werden musste. Noch während der Versorgung seiner Verletzung wurde bekannt, dass er nicht nur Betäubungsmittel, sondern auch Alkohol konsumiert hatte. Eine Blutprobe wurde entnommen. Gegen den Fahrzeugführer wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Auch einer der beiden Polizeibeamten verletzte sich während der Verfolgung des Täters an der Hand und musste im Krankenhaus behandelt werden.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Ideenkind Werbeagentur Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Autohaus Henzel Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X