Heidelberg – Corona-Krise: Hotline der Sozialdienste für Patienten am Universitätsklinikum und am NCT Heidelberg

        Heidelberg/Metropolregion Rhein-Neckar. Aufgrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Maßnahmen sind momentan viele Patienten verunsichert und haben Fragen, die ihre weitere Behandlung oder Versorgung betreffen. Das Universitätsklinikum Heidelberg (UKHD) und das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg bieten daher ab sofort eine Hotline unter der Rufnummer 06221/56-32211 an. Sozialarbeiter beraten Patienten des UKHD und NCT Heidelberg an jedem Wochentag in einem Zeitfenster von drei Stunden und unterstützen bei sozialen und sozialrechtlichen Fragen. Seit Dezember 2019 verbreitet sich das Virus SARS-CoV-2 aus der Familie der Coronaviren weltweit. Die Maßnahmen der Bundesregierung sollen die generelle Ausbreitung und das Infektionsrisiko für ältere Menschen und Patienten mit Vorerkrankungen minimieren. Krebspatienten sind nach Aussage der Experten durch das Coronavirus besonders gefährdet und sollen soziale Kontakte meiden.

        “Das hat für Betroffene häufig Auswirkungen auf ihre weiteren Planungen, beispielsweise eine anstehende Rehamaßnahme oder den beruflichen Wiedereinstieg”, berichten die Mitarbeiterinnen des Sozialdienstes am UKHD.
        “Patienten sind daher vielfach verunsichert und haben zahlreiche Fragen – können aber gleichzeitig persönliche Beratungstermine beim Sozialdienst nur eingeschränkt wahrnehmen.” Das UKHD hat daher zusammen mit dem NCT Heidelberg eine Hotline eingerichtet, um dem veränderten Bedarf an Beratung zu sozialen und sozialrechtlichen Themen der Patienten besser nachkommen zu können. Montag bis Freitag sind Mitarbeiter des Sozialdienstes am UKHD und NCT Heidelberg für jeweils drei Stunden erreichbar. Ergänzend zur telefonischen Beratung unterstützen die Mitarbeiter auch per E-Mail bei konkreten Anliegen.

        Patienten des UKHD und NCT Heidelberg bekommen unter anderem zu folgenden Themen Auskunft und Hilfestellung über die neu eingerichtete Hotline:

        . Rehabilitationsmaßnahmen: Verschiebung oder Absage wegen der Corona-Krise
        . Ambulante Versorgung zuhause durch einen Pflegedienst
        . Stationäre Versorgung, zum Beispiel durch Kurzzeit- oder Dauerpflege
        . Berufliche Situation, beispielsweise stufenweise berufliche Wiedereingliederung oder Kurzarbeit
        . Wirtschaftliche Situation, zum Beispiel das Krankengeld endet, Möglichkeiten der Entlastung bei finanziellen Schwierigkeiten

        Hotline des Sozialdienstes unter der Rufnummer: 06221/56-32211

        Montag: von 09:00 bis 12:00 Uhr
        Dienstag: von 12:00 bis 15:00 Uhr
        Mittwoch: von 15:00 bis 18:00 Uhr
        Donnerstag: von 12:00 bis 15:00 Uhr
        Freitag: von 09:00 bis 12:00 Uhr

        Darüber hinaus stehen die Sozialdienste der jeweiligen Klinik unter den bekannten Rufnummern auch weiterhin zur Verfügung https://www.klinikum.uni-heidelberg.de/organisation/zentrale-einrichtungen/s
        ozialdienst.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Sparkasse Vorderpfalz

          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X