Heidelberg – Kostenlose Nachttaxifahrten für Pflegekräfte! Stadt finanziert Berechtigungsscheine für öffentliche Heidelberger Kliniken


        Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Die Stadt Heidelberg unterstützt Pflege- und Hilfskräfte der öffentlichen Heidelberger Kliniken mit kostenlosen Nachttaxifahrten. Damit schafft sie ein zusätzliches Angebot zum öffentlichen Personennahverkehr und vereinfacht die Arbeitswege für Pflege- und Hilfskräfte, die in der Corona-Krise unermüdlich für die Gesellschaft im Einsatz sind. Der reduzierte Sonderfahrplan der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) bietet derzeit Fahrten bis etwa 23 Uhr an. Die Nachttaxifahrten gehen darüber hinaus und bringen Pflege- und Hilfskräfte zwischen 22 Uhr und 6 Uhr kostenlos zur Arbeitsstätte und nach Hause. In Ausnahmefällen sind Fahrten auch ab 20 Uhr und bis 6.30 Uhr möglich.

          Das Angebot ist zunächst für folgende Einrichtungen vorgesehen: Universitätsklinikum Heidelberg, Agaplesion-Bethanien-Krankenhaus, Krankenhaus Salem, Krankenhaus St. Vincentius, Nierenzentrum Heidelberg, SRH Kurpfalzkrankenhaus Heidelberg, Klinik Sankt Elisabeth und St. Josefskrankenhaus. Deren Leitungen erhalten von der Stadt Heidelberg Berechtigungsscheine für die kostenlosen Nachttaxifahrten. Diese können an die Pflege- oder Hilfskräfte ausgeben werden, die nicht auf andere Verkehrsmittel ausweichen können und sich dadurch in einer Notlage befinden. Die Berechtigung gilt für Taxis, die der Taxi-Zentrale angeschlossen sind, und für Fahrten innerhalb Heidelbergs sowie von und bis nach Eppelheim, Plankstadt, Neckargemünd, Neckarsteinach, Dossenheim, Schriesheim, Edingen-Neckarhausen, Ladenburg, Leimen, St. Ilgen und Sandhausen. Eine telefonische Bestellung des Taxis ist unter 06221 302030 möglich. Fahrgäste geben den Berechtigungsschein im Taxi ab.

          Die Taxizentrale beteiligt sich mit einem Euro pro Fahrt an den Kosten. Den Restbetrag übernimmt die Stadt Heidelberg. Die Berechtigungsscheine sind zunächst bis 30. April 2020 gültig. Rückfragen gehen an das Amt für Chancengleichheit der Stadt per E-Mail an eugenia.boesherz@heidelberg.de.

          • PREMIUMPARTNER
            Pfalzbau Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER
            Partyservice Weber


            PREMIUMPARTNER
            HAUCK KG Ludwigshafen

            PREMIUMPARTNER
            Schuh Keller


            PREMIUMPARTNER
            VR Bank Rhein-Neckar

            PREMIUMPARTNER
            Hochschule Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER


            

            web
stats

            NACH OBEN SCROLLEN
            X