Mainz – CDU Rheinland-Pfalz gedenkt Helmut Kohl

        MAINZ
        Die CDU Rheinland-Pfalz hat anlässlich des 90. Geburtstages von Helmut Kohl am 3. April an die großen Verdienste des Altkanzlers erinnert. Eine geplante Gedenkveranstaltung musste aus bekannten Gründen abgesagt werden. Auch die vorgesehene Kranzniederlegung im Beisein der Landesvorsitzenden, des Fraktionsvorsitzenden und der Kreisvorsitzenden der CDU Rheinland-Pfalz wurde im Einvernehmen mit der Witwe Helmuts Kohls abgesagt. Ein Blumenkranz zum Gedenken wird vor Ort im Namen der CDU seitens des Kreisvorsitzenden in Speyer niedergelegt.

        Julia Klöckner, CDU-Landesvorsitzende, stellte heraus: „Mit Helmut Kohl erinnert sich unser Land an eine seiner prägendsten Persönlichkeiten. Unser aller Leben wären heute anders, wenn es Helmut Kohl nicht gegeben hätte. Er war ein Mann, der den Unterschied ausmachte. An solchen Tagen muss ich öfter an unseren Kanzler der Einheit und europäischen Ehrenbürger denken. Nicht nur, weil er am 3. April 90 Jahre alt geworden wäre. Sondern, weil er als Realpolitiker ein gutes Gespür für Krisenbewältigung hatte – und dafür, wie wir in Europa gemeinsam voran kommen.“

        Klöckner erinnerte sich auch ganz persönlich an Helmut Kohl: „Mich persönlich hat er bei vielen Gesprächen immer wieder beeindruckt – mit seinem Detailwissen, ohne klein zu denken, mit seiner Heimatverbundenheit ohne provinziell zu sein, mit seiner Weltläufigkeit, ohne Wurzeln zu vergessen. Und mit seinem Mut, seinen klaren Positionen und weichenstellenden Entscheidungen, die ihn zu einem Ausnahmepolitiker der Geschichte machen – auch wenn es in seinem Leben neben den vielen Höhen natürlich auch Tiefen gab.“

        Auch der Fraktionsvorsitzende im rheinland-pfälzischen Landtag, Christian Baldauf, pflegte ein besonderes Verhältnis zu Helmut Kohl: „Er war der Grund für mein politisches Engagement. Wegen ihm bin ich 1983 in die CDU eingetreten. Er hat mich in meinem politischen Leben viele Jahre begleitet. Er war mir ein Vorbild und stets ein verlässlicher Ratgeber.“

        Baldauf betonte so besonders die Verdienste Kohls für Rheinland-Pfalz: „Helmut Kohl hat die CDU im Land seinerzeit reformiert und in einer Zeit der gesellschaftlichen Umbrüche erfolgreich und nachhaltig modernisiert. Unter seiner Führung schafften es viele zukunftsweisende Ideen und politische Talente aus Rheinland-Pfalz in die ganze Republik.“

        Kohl war 1959 als jüngster Abgeordneter in den Landtag von Rheinland-Pfalz und 1969 mit erst 39 Jahren zum Ministerpräsidenten des Landes gewählt worden. Zu seinen Verdiensten in Rheinland-Pfalz zählen etwa die wegweisende Gebiets- und Verwaltungsreform, die Schulreform, der Ausbau des Industriestandortes und wichtige erste Schritte im Umweltschutz.

        Zeitlebens, so Baldauf, sei Kohl an den Menschen im Land interessiert geblieben – und habe sich sein feines Gespür für sie stets bewahrt: „Helmut Kohl war immer geerdet. Wir haben in unserer beider Heimat, der Pfalz, viele Termine zusammen erlebt. Daher weiß ich: Er, der Staatsmann, der historische Kanzler, ist seiner Heimat und seinen Wurzeln immer treu geblieben.“
        Quelle: CDU Landesverband Rheinland-Pfalz

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Ideenkind Werbeagentur Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Autohaus Henzel Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X