Klingenmünster – Nikolauskapelle erst ab Sommer zugänglich – Saisoneröffnung verschoben

        Klingenmünster/Landkreis Südliche Weinstraße/Metropolregion Rhein-Neckar. Die Nikolauskapelle bei Klingenmünster wird nicht, wie in den Jahren zuvor, im Mai für Besichtigungen öffnen und auch keine Veranstaltungen anbieten. Nach momentaner Planung startet die Saison im Juni. Das sakrale Kleinod am einstigen Jakobspilgerweg ist ein von der UNESCO geschütztes Kulturgut, das sich im Besitz des Bezirksverbands Pfalz befindet und von der Burg Landeck-Stiftung betreut wird. Die spätromanische Kirche aus dem frühen 13. Jahrhundert, die fast noch im Originalzustand erhalten geblieben ist, besteht aus einem in zwei Joche geteilten Hauptraum und einem Chor. An einigen Stellen sind noch Wandmalereien erkennbar, wie zum Beispiel St. Nikolaus mit kniender Stiftergestalt sowie der Heilige Michael, der mit einem Kreuzstab einen Drachen ersticht. Eine 48-seitige Broschüre von Rolf Übel stellt die Kapelle und den ehemals danebenliegenden Magdalenenhof vor; sie lässt sich zum Preis von sieben Euro inklusive Versand bei der Burg Landeck-Stiftung bestellen (burglandeck-stiftung@web.de). Die Kapelle, die nachts angestrahlt wird, ist während der Mandelblüte bis 26. April in rosa Licht getaucht.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Ideenkind Werbeagentur Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Autohaus Henzel Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X