Mannheim – Zahl der nachgewiesenen Corona-Fälle in Mannheim steigt auf 196 – Hilfe für Gewerbetreibende


        Mannheim/Metropolregion Rhein-Neckar.
        18. Aktuelle Information zu Corona

        1.Aktuelle Fallzahlen
        2.Stadt Mannheim übernimmt Elternbeiträge für April 2020
        3.Hilfe für Gewerbetreibende
        4.Öffentliche Toilettenanlagen
        5.Bürgerdienste

        1.Aktuelle Fallzahlen – Zahl der nachgewiesenen Corona-Fälle in Mannheim steigt auf 196

        Dem Gesundheitsamt Mannheim wurden bis heute Nachmittag, 27.03.2020, 16.00 Uhr, 17 weitere Fälle von nachgewiesenen Coronavirus-Infektionen gemeldet. Damit erhöht sich die Zahl der bestätigten Fälle in Mannheim insgesamt auf 196. Die weit überwiegende Zahl aller in Mannheim bislang nachgewiesenen Infizierten zeigen nur milde Krankheitsanzeichen und können in häuslicher Quarantäne verbleiben.
        Das Gesundheitsamt ermittelt nun die weiteren Kontaktpersonen aller nachgewiesen Infizierten, insbesondere im Bereich der sogenannten vulnerablen Gruppen, nimmt Kontakt mit diesen auf und begleitet diese während der häuslichen Quarantäne. Alle beteiligten Ärzte, Gesundheitsbehörden sowie das Kompetenzzentrum Gesundheitsschutz am Landesgesundheitsamt arbeiten dabei eng zusammen.

        Das Gesundheitsamt wird künftig auch zur Zahl der von einer Coronavirus-Infektion genesenen Personen informieren. Bislang sind in Mannheim 29 Personen genesen, die häusliche Quarantäne wurde bei Ihnen aufgehoben.

        2.Stadt Mannheim übernimmt Elternbeiträge für April 2020

        Das Land Baden-Württemberg stellt, wie in einer Mitteilung des Landes am 27.03.2020 kommuniziert, den Kommunen 100 Millionen Euro als Hilfsnetz für Familien im Rahmen der Corona-Krise zur Verfügung. Dieser Betrag soll unter anderem eine Unterstützung bei den Elternbeiträgen für geschlossene Krippen, Kindergärten und Horte mit beinhalten. Die Stadtverwaltung Mannheim erarbeitet kurzfristig für den Gemeinderat eine Vorlage mit der Empfehlung, die Elternbeiträge für den Monat April 2020 für die kommunalen Kindertagesstätten zu verzichten und ebenso die freien Träger bei den Elternbeiträgen für April 2020 bis zur Höhe der kommunalen Beiträge finanziell zu unterstützen.

        Dirk Grunert, Bürgermeister Bildung, Jugend, Gesundheit der Stadt Mannheim freut sich über diese Entwicklung: „Ich begrüße dieses Signal des Landes. Nun können wir als Kommune die Eltern in dieser herausfordernden Situation auch finanziell entlasten neben unserem Angebot der Notbetreuung. Schnellstmöglich werden wir eine entsprechende Vorlage in den Gemeinderat einbringen mit dem Ziel, die Entlastung sofort politisch auf den Weg zu bringen.“ Die Stadt Mannheim und die beiden Kirchen hatten für den Monat April den Beitragseinzug gestoppt. In einem Arbeitstreffen mit den beiden Kirchen und den weiteren freien Trägern hatte die Stadt Mannheim das weitere gemeinsame Vorgehen vereinbart. Dieser Austausch wird weiterlaufen, nun mit verbesserter Ausgangslage und veränderten Fragestellungen. Ziel bleibt es weiter gemeinsam im Sinne der Familie eine gute und stabile Kinderbetreuung auf Dauer in Mannheim sicherzustellen.

        Die Stadt Mannheim sowie die beiden Kirchen und die weiteren freien Träger bewältigen derzeit in gemeinsamer Abstimmung die Notbetreuung für Kinder in den Krippen, den Kindergärten und in der Kindertagespflege sowie für Schulkinder und erhalten damit einen maßgeblichen Teil der sozialen Infrastruktur in Mannheim aufrecht. „Für die gemeinsam organisierte und durchgeführte Notbetreuung für die Kinder unserer Stadt möchte ich allen Beteiligten aus der Stadtverwaltung und der Trägerlandschaft und insbesondere den Erzieher*innen und Lehrkräften ausdrücklich für ihren wertvolle Arbeit danken“, unterstreicht Bürgermeister Grunert mit Blick auf diese besondere Situation in den Kitas und Horten in Mannheim.
        www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/100-millionen-euro-soforthilfe-fuer-staedte-und-gemeinden/

        3.Hilfe für Gewerbetreibende

        Die aktuell notwendigen Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus treffen viele Gewerbetreibende besonders hart. Um sie bestmöglich zu unterstützen, nutzt die Stadt Mannheim ihre rechtlichen Möglichkeiten zur Stundung bzw. Anpassung von Gewerbesteuerzahlungen, Gebühren sowie Mieten und Pachten.

        Link zur Meldung: www.mannheim.de/de/nachrichten/hilfe-fuer-gewerbetreibende-bei-gewerbesteuer-sondernutzungsgebuehren-mieten-und-pachten

        4.Öffentliche Toilettenanlagen bleiben vorerst geschlossen

        Die Stadt Mannheim betreibt im Stadtgebiet insgesamt 13 öffentliche Toilettenanlagen. Aus Gründen des Infektionsschutzes werden sechs Toilettenanlagen geschlossen sowie die jährliche Winterschließung von sechs weiteren Toilettenanlagen verlängert. Einzige Ausnahme ist die öffentliche Toilettenanlage am Hans-Böckler-Platz, die bei der Versorgung der Wohnungslosen eine wichtige Rolle hat.

        Bei folgenden öffentlichen Toilettenanlagen wird die reguläre Winterschließung, die normalerweise bis April angesetzt ist, vorerst verlängert:

        MA- Lindenhof, Rheinpromenade/Rennershofstraße
        MA-Lindenhof, Emil-Heckel-Str./ Lanz-Park
        MA-Neckarau, Rheingoldplatz
        MA-Rheinau-See
        MA-Vogelstang-See
        MA-Stadt J6, Begegnungsstätte

        Folgende öffentliche Toilettenanlagen bleiben beziehungsweise werden vorerst geschlossen:

        MA-Feudenheim, Odenwaldstraße
        MA-Seckenheim, Hauptstraße
        MA-Vogelpark/Karlstern
        MA-Schönau, Endhaltestelle Ortelsburgerstraße
        MA-Luzenberg, Haltestelle am Kiosk
        MA-City, E1

        5.Bürgerdienste

        Persönliche Vorsprachen sind weiterhin nur in dringenden Angelegenheiten und nach vorheriger Vereinbarung möglich.

        Zurzeit sind die Bürgerservices K 7 (Mitte) und Waldhof (Nord) zu den üblichen Öffnungszeiten geöffnet. Zur Terminvereinbarung und Klärung der Dringlichkeit stehen folgende Hotlines und E-Mailadressen zur Verfügung:

        Bürgerservice Innenstadt (K7): 293-2628

        Bürgerservice Waldhof (Alte Frankfurter Straße 1-3): 293-7600

        Ausländerbehörde (K7): 293-2691

        Standesamt (K7): 293-3101

        Führerscheinstelle E-Mail: fahrerlaubnisbehoerde@mannheim.de

        Für KFZ-Händler und Zulassungsdienste stehen weiterhin die sogenannten „Händlerschränke“ in den Bürgerservice-Standorten Neuhermsheim und Waldhof zur Verfügung.
        Quelle Stadt Mannheim

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Ideenkind Werbeagentur Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Autohaus Henzel Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X