Heidelberg – Coronavirus: Hilfsangebot der Stadt für Senioren: Informationsblätter weisen auf Unterstützungsstrukturen für ältere Menschen hin


        Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger zählen zu den Menschen, die durch die Coronavirus-Pandemie am stärksten gefährdet sind. Diejenigen von ihnen, die nicht oder nur eingeschränkt das Internet oder soziale Medien nutzen, sind verunsichert, wo sie in dieser besonderen Lage Unterstützung bekommen können. Dass die Stadt fest an der Seite der Heidelberger Seniorinnen und Senioren steht, zeigt das flächendeckende Hilfsangebot für ältere Menschen, das in den vergangenen Jahren aufgebaut wurde und gerade jetzt in Zeiten der Coronavirus-Pandemie Senioren zugutekommt.

        Mit einem Infoblatt, das die Kontakt-Telefonnummern des Pflegestützpunkts und aller Seniorenzentren in den Heidelberger Stadtteilen listet, will die Stadt ältere Menschen kompakt auf das Unterstützungsangebot in den Stadtteilen hinweisen. Denn telefonisch sind die Einrichtungen zu den gewohnten Zeiten erreichbar, trotz der aktuellen Schließungen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beantworten Fragen zur Essensversorgung und bieten Hilfe bei drängenden Problemen. Zudem bieten die Seniorenzentren in der Altstadt, in Wieblingen, Rohrbach, Pfaffengrund, Weststadt und Ziegelhausen nach vorheriger telefonischer Anmeldung Mittagsessen zur Abholung. Hochaltrigen und Mobilitätseingeschränkten kann das Essen auch nach Hause gebracht werden.

        Der Pflegestützpunkt der Stadt Heidelberg steht ebenso telefonisch als Ansprechpartner für Informationen und Fragen rund um die Themen Krankheit und Pflege im Alter zur Verfügung. Er ist zentrale Anlaufstelle für Menschen mit Behinderungen, kranke und ältere Menschen und ihre Angehörigen.

        „Dass wir stadtweit dieses Hilfsangebot für Seniorinnen und Senioren aufgebaut haben, kommt uns allen gerade jetzt in dieser schwierigen Zeit zugute. Bitte nutzen Sie diese Unterstützung“, sagt Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner.

        Das Infoblatt soll in den nächsten Tagen bei Bäckern, Metzgern, Apotheken und überall dort ausgelegt werden, wo ältere Menschen derzeit oft noch unterwegs sind.

        Darüber hinaus gibt es stadtweit eine Vielzahl ehrenamtlicher Unterstützungsangebote. Sie sind auf der Internetseite der Stadt Heidelberg unter www.heidelberg.de/coronavirus einsehbar. Die Stadt dankt allen Ehrenamtlichen, die mit großem Engagement gerade auch die älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger unterstützen.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Ideenkind Werbeagentur Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Autohaus Henzel Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X