Heidelberg – Telefonische Beratungsangebote während der Corona-Krise


        Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Die Stadt Heidelberg schränkt das öffentliche Leben in der Stadt weitgehend ein. Ziel ist es, die Ausbreitung des Coronavirus zu verzögern und damit vor allem ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen zu schützen. Das Amt für Chancengleichheit der Stadt Heidelberg bietet eine telefonische Beratung an.

        Anlauf-, Verweis- und Beratungsstelle im Fall von Diskriminierung
        Die Erst- und Verweisberatung bei Diskriminierung findet bis Donnerstag, 30. April 2020, nur noch telefonisch statt. Terminvereinbarung unter 06221 5815550 oder chancengleichheit@heidelberg.de.

        Vermittlung in Ausbildung und Praktika/ Ausbildungsverbund
        Heidelberger Beratungsgespräche für junge Menschen, Geflüchtete, Jugendliche mit Migrationshintergrund. Jeden Dienstag, nur telefonisch mit Voranmeldung unter 0621 43712210.

        Erst- und Lotsenberatung im beruflichen Umfeld
        Jeden ersten Freitag im Monat, nur telefonisch mit Voranmeldung unter 0621 2932590.

        Frau und Karriere: Beratung zu Aufstieg und Existenzgründung
        Jeden dritten Montag im Monat und den darauffolgenden Freitag, nur telefonisch mit Voranmeldung unter 0621 2932590 oder per E-Mail an frauundberuf@mannheim.de.

        Anerkennung von Berufsabschlüssen aus dem Ausland
        Jeden Mittwoch und Donnerstag, nur telefonisch mit Voranmeldung unter 0621 43773113.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Ideenkind Werbeagentur Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Autohaus Henzel Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X