Kaiserslautern – Bezirksverband Pfalz ergreift Maßnahmen gegen Coronavirus – Pfalzinstitut für Hören und Kommunikation in Frankenthal ab sofort geschlossen


        Kaiserslautern/Frankenthal/Metropolregion Rhein-Neckar
        Veranstaltungen finden nicht statt, Einrichtungen bleiben geschlossen

        Auch der Bezirksverband Pfalz ergreift Maßnahmen, um die Ausbreitungsgeschwindigkeit des Coronavirus zu verlangsamen, damit unser Gesundheitssystem in der Lage ist, die Krise zu bewältigen. Wie Bezirkstagsvorsitzender Theo Wieder mitteilte, finden vorläufig ab sofort bis zum Ende der Osterferien (17. April) keine Veranstaltungen in den Einrichtungen des Bezirksverbands Pfalz statt. Das Pfalztheater in Kaiserslautern stellt seinen Spielbetrieb bis auf Weiteres ein. „Davon betroffen sind alle Veranstaltungen vor Ort in Kaiserslautern als auch alle Gastspiele in der Region“, so Wieder. Auch die Einrichtungen des Bezirksverbands Pfalz bleiben vorläufig bis zum Ende der Osterferien geschlossen; das betrifft die Museen, wie das Museum Pfalzgalerie in Kaiserslautern, das Historische Museum der Pfalz in Speyer, das Pfalzmuseum für Naturkunde in Bad Dürkheim und das Urweltmuseum Geoskop auf Burg Lichtenberg bei Kusel, außerdem die Pfalzbibliothek und das Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde in Kaiserslautern.

        Darüber hinaus sind das Pfalzinstitut für Hören und Kommunikation in Frankenthal und die Meisterschule für Handwerker in Kaiserslautern ab sofort bis voraussichtlich 17. April nach den Vorgaben des Landes Rheinland-Pfalz geschlossen; außerdem werden Klassenfahrten, Schülerfreizeiten und Theateraufführungen abgesagt. Der ursprünglich für den 22. März angekündigte deutsch-französische Biosphären-Bauernmarkt des Biosphärenreservats Pfälzerwald-Nordvogesen in Rumbach entfällt. Das Pfalzklinikum in Klingenmünster versucht alles, um die Ausbreitung des Coronavirus bei seinen Patientinnen und Patienten zu verhindern. Darüber hinaus wird die Gremienarbeit des Bezirksverbands Pfalz, zu der die Ausschussmitglieder aus allen Teilen der Pfalz an einen Sitzungsort anreisen, auf das Notwendigste reduziert. In der Zentrale des Bezirksverbands Pfalz in Kaiserslautern wurde ein Beauftragter für die Corona-Krise benannt, bei dem alle Informationen zusammenlaufen. Aktuelle Informationen sind unter www.bv-pfalz.de abrufbar.

        [Abb. s. Anlage]
        Geben Maßnahmen für Stadt Kaiserslautern und Umland bekannt (von links): Bezirkstagsvorsitzender Theo Wieder, Beigeordneter Peter Kiefer, Oberbürgermeister Dr. Klaus Weichel und Landrat Ralf Leßmeister
        (Foto und © Bezirksverband Pfalz)

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Ideenkind Werbeagentur Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Autohaus Henzel Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X