Frankenthal – Weitere exhibitionistische Handlung


        Frankenthal/Metropolregion Rhein-Neckar. (ots)

        Am 04.03.2020, um 17:43 Uhr, wird der Polizei Frankenthal ein weiterer Fall von Exhibitionismus gemeldet. Dieses Mal soll ein Mann seinen erigierten Penis in der Johann-Klein-Straße in Frankenthal öffentlich gezeigt und zugleich onaniert haben. Die Geschädigten, ein Ehepaar aus Beindersheim, melden den Vorfall sodann der Polizei. Bei Eintreffen der Beamten hat der Beschuldigte die Örtlichkeit bereits verlassen. Fahndungsmaßnahmen verlaufen negativ. Die genannte Personenbeschreibung deutet darauf hin, dass es sich um denselben Tatverdächtigen handelt, der bereits einige Stunden zuvor in einem ähnlich gelagerten Fall am Bahnhof Frankenthal-Süd aufgefallen ist.

        Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Frankenthal unter der Rufnummer 06233/313-0 oder der Polizeiwache Maxdorf unter der Rufnummer 06237/934-100 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pifrankenthal@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

        Frankenthal – Exhibitionistische Handlungen vor Jugendlichen
        (ots)

        Am Mittwoch, dem 04.03.2020, gegen 14:35 Uhr, wird der Polizei Frankenthal telefonisch mitgeteilt, dass eine männliche Person am Bahnhof Frankenthal-Süd ihr Glied aus der Hose genommen habe. Weiterhin habe der Mann seine Hose heruntergelassen, mit seiner Hand an sein Glied gefasst, seine Hüfte nach vorne und nach hinten bewegt und anstößige Bemerkungen in Richtung der zwei jugendlichen Zeuginnen im Alter von 14 und 16 Jahren gemacht. Der Mitteilerin zufolge trage der Mann eine blaue Jacke, schwarze Schuhe und erwecke einen ungepflegten Eindruck. Kurze Zeit später kann in der Nähe ein 41-Jähriger Frankenthaler, der bereits unter anderem aufgrund eines gleichgelagerten Falls polizeilich in Erscheinung getreten ist, kontrolliert werden. Dieser trifft auch auf die Personenbeschreibung zu. Nach Verbringung zur Polizeiinspektion Frankenthal wird der Beschuldigte erkennungsdienstlichen Maßnahmen unterzogen. Im Anschluss wird er wieder aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen.

        Die weitere Rücksprache mit den Mitteilerinnen ergibt zudem, dass auch Kinder im Grundschulalter Zeugen des Vorfalls wurden. Diese sollen sich auf der Brücke zwischen der Hammstraße und dem Carl-Bosch-Ring aufgehalten haben. Bei einer Absuche nach den Kindern können diese vor Ort jedoch nicht mehr angetroffen werden.

        Die Polizei bittet daher um weitere Zeugenhinweise. Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Frankenthal unter der Rufnummer 06233/313-0 oder der Polizeiwache Maxdorf unter der Rufnummer 06237/934-100 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pifrankenthal@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          NACH OBEN SCROLLEN
          X