Mannheim – Ein Kindergarten der katholischen Kirche in Mannheim vorsorglich geschlossen

        Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar.

        Bei der Überwachung der Kontaktpersonen der am Sonntag in Mannheim bekannt gewordenen drei Corona-Infizierten hat sich gezeigt, dass eine Kontaktperson, ein fünfjähriges Kind, leichte Zeichen eines Atemwegsinfektes entwickelt hat. Daher wurde gestern unmittelbar eine Diagnostik bezüglich einer Coronavirus-Infektion veranlasst. Das Ergebnis liegt zwischenzeitlich vor und ist negativ, er hat also keinen Nachweis des Virus erbracht!

        Das Kind besuchte in der vergangenen Woche eine Tageseinrichtung für Kinder, bevor es sich in häuslicher Absonderung befand. Da die labordiagnostischen Ergebnisse zum Virusnachweis heute Morgen noch nicht vorlagen, hat das Gesundheitsamt aus Gründen des Infektionsschutzes entschieden, den Kindergarten vorsorglich heute zu schließen. Morgen kann die Einrichtung wieder geöffnet werden, für weitere Eltern und Kinder besteht kein erhöhtes Risiko einer Infektion mit dem Virus.

        Es handelt sich um eine Einrichtung unter der Kindergartengeschäftsführung der Katholischen Gesamtkirchengemeinde Mannheim.

        „Dies zeigt, dass die Überwachung der Kontaktpersonen funktioniert und Behörden und Träger kurzfristig funktionsfähig sind“, so Dr. Peter Schäfer, Leiter des Gesundheitsamtes.
        Quelle Stadt Mannheim

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Ideenkind Werbeagentur Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Autohaus Henzel Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X