Mannheim – Generalprobe geglückt – VfR setzt sich mit 3:1 gegen den FC Victoria Bammental durch

        Mannheim/Metropolregion Rhein-Neckar. An einem kalten und ungemütlichen Mittwochabend präsentierten sich die Rasenspieler von Beginn an hellwach. Keine zwei Minuten waren gespielt, da netzte Harun Solak nach einer Vorarbeit von Bartosz Franke zum ersten Mal in dieser Partie ein. Die Rasenspieler blieben auch in der darauffolgenden Zeit gallig und belohnten sich rasch mit dem zweiten Treffer dieser Begegnung. Ausgangspunkt war ein akkurater langer Ball von Solak auf den linken Flügel. Can Özgün legte auf Sahin Aygünes ab, der Tempo aufnahm und mit einer Körperdrehung seine Gegenspieler aushebelte. Bei dessen Abschluss war Benjamin Wunder im Gästetor chancenlos (5.). Der Klassenunterschied zwischen den beiden Teams konnte auch im weiteren Spielverlauf erkannt werden. Die Blau-Weiß-Roten waren schneller, ballsicherer und brachten den Tabellenzweiten der Landesliga Rhein-Neckar mit ihrem aggressiven Forechecking häufig in die Bredouille. Das 3:0 wollte aber nicht fallen, obwohl Chancen vorhanden waren. Allerdings verpassten die im Zentrum postierten Akteure gute Hereingaben von Peter Prokop und Can Özgün (16.) + (28). Eine Minute später setzte Solak das Spielgerät neben den rechten Torpfosten, nachdem Aygünes ihn von der Mitte aus präzise anspielte. Bammental kämpfte sich aber in die Begegnung zurück und näherte sich mit einem Torabschluss von Carsten Klein erstmals dem Gehäuse von Marcel Lentz (23.). Den Anschlusstreffer erzielte David Bechtel, der von Muhammed Güners Pass in die Schnittstelle profitierte (32.).

        Die Gastgeber wirkten nach dem Gegentor angeschlagen und ließen in ihren Aktionen durch zuvor nicht vorhandenen Unkonzentriertheiten den Gegner wieder ins Spiel kommen. Allerdings passierte ergebnistechnisch bis zur Halbzeitpause nichts mehr. In der zweiten Halbzeit fand der VfR wieder zu alter Stärke zurück und kontrollierte über weite Teile die Partie. Das sehenswerte 3:1 durch Aygünes fiel dementsprechend nicht aus heiterem Himmel (55.). Christian Grimm legte einen Freistoß kurz auf Aygünes ab, der den Ball jonglieren ließ und diesen aus der Luft heraus in das Tor wuchtete. Einmal mehr war Wunder bei diesem Knaller aus ca. 20 Metern machtlos. Obwohl der VfR die Partie beherrschte, wirkte die Atik-Elf in Teilen zu verspielt und verbaute sich somit die Chance, das Ergebnis noch weiter in die Höhe zu schrauben. Im Mittelfeld boten die Rasenspieler eine überzeugende Vorstellung und schafften es, den Ball schnell durch die eigenen Reihen laufen zu lassen und auch Druck aufzubauen. Kurz vor dem Sechzehner fehlte jedoch manchmal die Kaltschnäuzigkeit, um den letzten Ball an den Mann zu bringen oder aus der zweiten Reihe das Glück zu versuchen. Umgekehrt kamen die Gäste selten gefährlich vors Tor. Eine Möglichkeit zum Anschlusstreffer ergab sich für Maik Grund, der in der 63 Minute aus gut 16 Metern aufs Gehäuse von Marcel Lentz abzog und diesen zu einer Parade zwang.

        Somit kann der VfR die Wintervorbereitung mit einem weiteren Erfolg abschließen. Gegen die Landesligisten von Türkspor Mannheim (1:0), SG Heidelberg Kirchheim (2:1) und dem FC Victoria Bammental (3:1) erfüllten die Rasenspieler ihre Pflicht und gingen in den Begegnungen jeweils als Sieger vom Platz. Auch gegen den Verbandsligisten SG Unter-Absteinach setzte sich der VfR mit 3:2 durch. Selbst gegen die höherklassigen Oberligisten hielt man sich mit einem 1:1 bei der Neckarsulmer Sportunion und einem 2:0 gegen den FV Dudenhofen schadlos. Nur gegen die zwei Ligen höher agierenden Regionalligisten aus Hoffenheim und Pirmasens setzte es jeweils eine 4:1 Niederlage.

        VfR Mannheim: Lentz, Denefleh, Kirschner, Kochendörfer, Prokop, Keller, Gessel (46. Grimm), Özgün (61.Herm), Solak, Franke (75. Pacaj), Aygünes

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Ideenkind Werbeagentur Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Autohaus Henzel Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X