Assenheim – Schöne traurige Lieder zum Schmunzeln beim Chanson-Abend „Guten Abend Monsieur Brel“ im Historischen Rathaus Assenheim

        Assenheim/Rhein-Pfalz-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Schöne traurige Lieder von Jacques Brel brachten das Publikum beim Chanson-Abend im Historischen Rathaus am Donnerstag, 14. November 2019, zum Träumen und Schmunzeln. Philippe Huguet sang von Abschiedstränen, Heimweh und unerfüllter Liebe, voller Melancholie, doch stets auch mit der unweigerlichen Heiterkeit, die das Leben in sich trägt. Bei seinem Solo-Programm „Guten Abend Monsieur Brel“ begeisterte der gebürtige Franzose erneut mit seiner ausdrucksstarken Stimme und Mimik sowie seiner charmanten Moderation. Philippe Huguet ging bei diesem Konzert zum Ursprung der Brel-Lieder zurück, griff dabei selbst zur Gitarre und präsentiert sie dem Publikum ungeschminkt, ohne raffinierte Arrangements. Zu jedem Chanson wusste der Sänger eine kurzweilige Geschichte über Brel und seine Zeit zu erzählen. Hierbei durften die weltbekannten Chansons „Quand on n’a que l’amour“ (Auch wenn uns nur noch die Liebe bleibt), „Le plat pays“ (Das flache Land) und „La valse à mille temps“ (der Walzer der Tausend Takte) natürlich nicht fehlen, aber auch andere weniger bekannte und doch ergreifende und rührende Lieder waren zu hören.

        Nicht nur musikalisch war es ein genussvoller Abend. Mitglieder der Deutsch-Französischen Gesellschaft Ludwigshafen am Rhein und Mannheim e.V. übernahmen die Bewirtung: Bretonischer Cidre, Weine aus Südfrankreich, Apfelsaft aus Meckenheim und dazu etwas Käse – auch kulinarisch gingen die Pfalz und Frankreich an diesem Abend eine gelungene Verbindung ein. Jacques Brel (1929-1978) wäre 2019 90 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass wurde Philippe Huguet eingeladen, nochmals ins Historische Rathaus Assenheim zurückzukehren. Nach einem ausverkauften Haus im Herbst 2017 war auch das Konzert „Guten Abend Monsieur Brel“ rasch ausverkauft. Mit einer Autoren-Lesung mit Saxophonbegleitung wird die Kulturreihe im Historischen Rathaus Assenheim am Donnerstag, 12. Dezember 2019, fortgesetzt. Henrik Siebold liest aus seinem aktuellen Roman „Inspektor Takeda und das doppelte Spiel“, Jochen Feucht begleitet den Schriftsteller musikalisch. Karten sind ab sofort im Vorverkauf im Rathaus der Verbandsgemeinde Dannstadt-Schauernheim erhältlich. Mehr Infos: www.vgds.de

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Ideenkind Werbeagentur Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Autohaus Henzel Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X