Schönau – Nach Verfolgungsfahrt in Neckargemünd jetzt SEK Einsatz in Wohnung von 28 jährigem


        Schönau / Rhein-Neckar-Kreis / Metropolregion Rhein-Neckar.
        Wegen verschiedener Straftatbestände, darunter Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und das Waffengesetz sowie wegen Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung (siehe Pressemitteilung vom 3. Oktober), ermittelt das Polizeirevier Neckargemünd gegen einen 28-jährigen Mann, der bereits in der Vergangenheit wegen ähnlicher Delikte in Erscheinung getreten war.

        Am Dienstagvormittag wurde dessen Wohnung in Schönau mit Spezialkräften durchsucht. Der Verdächtige wurde vorläufig festgenommen, mehrere abgeerntete Marihuana-Stauden, geringe Mengen Marihuana und Betäubungsmittelutensilien sowie mehrere Anscheinswaffen -zwei täuschend echt aussehende Softair-Maschinenpistolen und eine -pistole) sowie ein Teleskopschlagstock sichergestellt.

        Das Fahrzeug, mit dem sich der Verdächtige am vergangenen Mittwochabend in Schönau einer Polizeikontrolle entzogen haben soll, wurde ebenfalls aufgefunden. An ihm waren gefälschte Kennzeichen angebracht, die ebenfalls sichergestellt wurden.

        Die Ermittlungen des Polizeipostens Schönau dauern an.
        Meldung MRN News vom 03.10.2019:
        Schönau, Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Straßenverkehrsgefährdung bei Verfolgungsfahrt
        (ots)

        Am Mittwochabend sollte gegen 19.00 Uhr in Schönau ein Pkw durch eine Polizeistreife des Polizeireviers Neckargemünd einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Der gelbe Opel Tigra fuhr in Richtung Neckarsteinach. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens war ein Aufschließen auf den Opel zunächst nicht möglich. Als der Fahrer offensichtlich bemerkte, dass ihn ein Streifenwagen der Polizei verfolgte, versuchte er, sich durch eine halsbrecherische Fahrweise mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit einer Polizeikontrolle zu entziehen. Trotz eingeschaltetem Blaulicht und Martinhorn konnte der Pkw nicht verfolgt und gestoppt werden. Nach einer wilden Fahrt durch Neckarsteinach fuhr der unbekannte Fahrer wieder in Richtung Schönau zurück. Nach einem Überholvorgang des Fahrers trotz Gegenverkehr wurde der Pkw aus den Augen verloren. Die weitere Fahndung nach dem Opel verlief negativ. Die Identität des Fahrers und die begangenen Straftatbestände sind nun Gegenstand der weiteren Ermittlungen durch das Polizeirevier Neckargemünd.

        Augenzeugen, welche den gelben Opel Tigra mit Heidelberger Kennzeichen fahren gesehen haben oder sogar eventuell selbst durch das Fahrzeug gefährdet wurden, sollen sich bitte bei der Polizei (06223/92540) melden.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Kuthan Immobilien


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Edeka Scholz


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X