Mannheim – VfR auf dem Vormarsch – Heimsieg gegen Mutschelbach

        Mannheim/Metropolregion Rhein-Neckar.(tb) Geschafft! Im Schlüsselspiel zweier Meisterschaftsanwärter behielt der VfR dank zweier früher Tore von Yanick Haag das bessere Ende für sich.
        230 Zuschauer im Rhein-Neckar-Stadion sahen bei tropischen Temperaturen ein flottes und weitgehend ausgeglichenes Spiel. Bereits in der 2. Minute setzte Abwehrmann Jascha Glückschalt nach einem Eckball per Flachschuss eine erste Duftmarke. Der Gast versteckte sich nicht und versuchte seinerseits, Kontrolle über das Spiel zu erreichen und Gefahr vor dem VfR-Tor zu erzeugen. Jedoch fehlte es beim finalen Pass zumeist an der Präzision.
        In der 18. Minute folgte die kalte Dusche für die Gäste. Mittelfeldmotor Christian Grimm schickte Yanik Haag mit präzisem Steilpass auf die Reise. Der zog von halbrechts ins lange Eck ab und brachte so seine Mannschaft in Führung. Wenige Minuten später luchste Christian Grimm einem Mutschelbacher Abwehrspieler den Ball ab und spielte den Ball sofort nach innen vor das gegnerische Tor. Dort stand erneut Yanick Haag goldrichtig und es hieß 2:0 für die Gastgeber.
        Mit dieser Führung im Rücken formierte sich der VfR im weiteren Spielverlauf etwas tiefer und ließ Mutschelbach kommen. Sichtlich bemüht um den Anschlusstreffer begann der ATSV, die VfR-Abwehr unter Druck zu setzen. In der 35. Minute landete ein gefährlicher Schuss der Gäste im Außennetz. Kurz vor der Pause hatte Torjäger Stoll den VfR-Torwart Marcel Lentz schon ausgespielt, aber Rene Schwall gelang es, dessen Schuss auf der Torlinie abzuwehren.
        Mutschelbach zeigte sich nach der Pause weiterhin spielstark, agierte überwiegend im Vorwärtsgang und hatte auch Torgelegenheiten, die Rasenspieler hielten aber weiter die Konzentration hoch und vereitelten manch vielversprechenden Spielzug des ATSV. Der VfR lauerte dabei auf mögliche Konter, die teilweise vielversprechend inszeniert wurden, aber nicht zum Erfolg führten. Gegen Ende der Partie merkte man dem VfR das schwere Mittwochspiel in Heddesheim an, denn so langsam schienen sich die Akkus der Spieler zu leeren. Mutschelbach drängte weiter, blieb aber glücklos. Über Grimm lief kurz vor Schluss noch ein gefährlicher Konter. Seine Flanke landete beim eingewechselten Ayhan Sabah. Dessen Direktschuss klatschte gegen den Pfosten des ATSV. Dann ertönte der Schlusspfiff.
        Nach seinem ersten Saison-Heimsieg bleibt der VfR ungeschlagen und darf nun wieder den Blick auf die vorderen Tabellenplätze richten.

        VfR Mannheim

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          MRN-News


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Autohaus Henzel Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X