Heidelberg – Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier trug sich in das Goldene Buch der Stadt Heidelberg ein


        Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier trug sich gemeinsam mit seiner Frau Elke Büdenbender (links) im Beisein von Heidelbergs Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner und seiner Ehefrau Janine in der Alten Universität in das Goldene Buch der Stadt Heidelberg ein. Foto: Stadt Heidelberg

        Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Hoher Besuch in Heidelberg: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender haben sich am heutigen Mittwoch, 28. August 2019, in das Goldene Buch der Stadt Heidelberg eingetragen. Auf Einladung der Hans-Böckler-Stiftung nahm das deutsche Staatsoberhaupt am frühen Nachmittag an einer Diskussionsveranstaltung in der Alten Universität teil. Mit Stipendiatinnen und Stipendiaten sprachen Bundespräsident Steinmeier und seine Frau über das Thema „Demokratie gestalten!“. Michael Guggemos, Geschäftsführer der Hans-Böckler-Stiftung, Prof. Dr. Dr. h.c. Bernhard Eitel, Rektor der Universität Heidelberg, und Heidelbergs Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner begrüßten die Ehrengäste in der Alten Universität. Oberbürgermeister Prof. Würzner überreichte Bundespräsident Steinmeier als Geschenk einen Kupferstich von Heidelberg von Matthäus Merian von circa 1650. Seine Frau erhielt ein hochwertiges Seidentuch mit Schlossmotiv.

        Die Debatte mit Bundespräsident Steinmeier ist ein zentraler Bestandteil der ersten Sommerakademie „Demokratie gestalten!“ der Hans-Böckler-Stiftung, die derzeit in Heidelberg stattfindet. Insgesamt 200 Stipendiatinnen und Stipendiaten aller 13 Begabtenförderungswerke nehmen an der einwöchigen Sommerakademie teil. Sie wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Die Schirmherrschaft hat Bundespräsident Steinmeier übernommen.

        Bundespräsident Steinmeier ist innerhalb kürzester Zeit bereits zum zweiten Mal in Heidelberg zu Gast: Zuvor hatte er im Juni 2019 an einem Festakt zum 40-jährigen Bestehen der Hochschule für Jüdische Studien teilgenommen.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          MRN-News


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Autohaus Henzel Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X