Heidelberg – Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner in den Vorstand des weltgrößten Klimaschutz-Netzwerks von Bürgermeistern berufen! iHeidelbergs Stadtoberhaupt ist im „Globalen Konvent der Bürgermeister“ – EU-Kommissar Šefčovič: „Heidelberg ist globales Beispiel für innovativen Klimaschutz!“


        Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner ist in den Vorstand des „Globalen Konvent der Bürgermeister für Klima und Energie“ berufen worden: am 23. Mai 2019 mit der Repräsentantin des „Global Covenant of Mayors“, Amanda Eichel, und dem goldenen Buch des Konvents. Foto: Christian Buck

        Heidelbergs Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner ist im Rahmen der internationalen Klimakonferenz ICCA2019, die am 22. und 23. Mai 2019 in Heidelberg stattfand, in den Vorstand des „Globalen Konvent der Bürgermeister für Klima und Energie“ („Global Covenant of Mayors – GcoM“) berufen worden. Er ist bereits im Vorstand der europäischen Initiative des „Covenant of Mayors“, dem die Stadt Heidelberg im Jahr 2008 beigetreten ist. Prof. Dr. Würzner ist zudem seit 2006 Präsident des europäischen Klimaschutz-Städtenetzwerks „Energy Cities“.

          Der „Global Covenant of Mayors“ ist die weltweit größte Klimaschutzbewegung von Kommunen: Hier sind mehr als 9.000 Städte und Gemeinden auf sechs Kontinenten und in 132 Ländern zusammengeschlossen. Insgesamt repräsentieren sie mehr als 800 Millionen Menschen. Die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister verpflichten sich freiwillig dazu, die Klima- und Energieziele ihres eigenen Staates zu übertreffen. Der „Globale Konvent der Bürgermeister“ tritt für Klimaschutz, die Anpassung an die Folgen des Klimawandels und den universellen Zugang zu einer sicheren, sauberen und leistbaren Energieversorgung ein.

          Als Präsident des europäischen Städtenetzwerks „Energy Cities“ war Prof. Dr. Eckart Würzner beim Weltklimagipfel 2015 in Paris an der Initiative zum globalen Zusammenschluss beteiligt. Er präsentierte das neue, weltweite Netzwerk gemeinsam mit Michael Bloomberg, dem ehemaligen Bürgermeister von New York, und Maroš Šefčovič, EU-Kommissar und zuständig für die europäische Energie-Union, im Juni 2016 im EU-Parlament in Brüssel.

          Zur feierlichen Aufnahme in den Vorstand sagte EU-Kommissar Maroš Šefčovič: „Wir freuen uns, Oberbürgermeister Prof. Dr. Würzner als Repräsentanten des europäischen Covenant of Mayors im Vorstand des Global Covenant of Mayors begrüßen zu dürfen. Dieser Schritt bekräftigt die grundlegende Rolle Europas im Fundament des Bündnisses. Heidelberg hat sich unter Oberbürgermeister Prof. Dr. Würzner zu einem weltweiten Beispiel für innovativen Klimaschutz entwickelt. Er wird eine außerordentlich wertvolle Ergänzung für den Vorstand sein.“

          Herausragend engagierte Persönlichkeiten im Vorstand

          Gemeinsam mit den anderen zehn Vorstandsmitgliedern wird er die Arbeit des weltweiten größten Städte-Klimanetzwerkes fortsetzen. Ziel des Bündnisses ist es, bei den über 9.000 Mitgliedskommunen für innovative Klimaschutzlösungen zu werben, um das Pariser Klimaschutzabkommen zu verwirklichen. In den Vorstand werden Persönlichkeiten berufen, die sich in herausragender Weise um den Klimaschutz verdient gemacht haben. Prof. Dr. Eckart Würzner ist als europäischer Vertreter Nachfolger des Oberbürgermeisters von Stockholm. Er ist für zwei Jahre berufen. Der Vorstand kommt einmal pro Jahr zu Beratungen zusammen. Der Vorstand ist so zusammengesetzt, dass alle Kontinente und Großregionen der Erde vertreten sind.

          OB Würzner: „Kräfte bündeln, voneinander lernen, sich gegenseitig unterstützen“

          „Es ist mir eine große Ehre, dem Vorstand des ,Globalen Konvent der Bürgermeister für Klima und Energie‘ beizutreten“, sagte Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner und erläuterte: „Der Beitrag dieses Bündnisses im Kampf gegen den Klimawandel ist absolut zielgerichtet, und dies hilft Städten und Kommunen auf der ganzen Welt, Kräfte zu bündeln, voneinander zu lernen und sich gegenseitig zu unterstützen. Zudem entwickeln sie gemeinsam Strategien zur Zusammenarbeit mit nationalen Regierungen, privaten Akteuren, NGOs oder Hochschulen. In Heidelberg hat Klimaschutz Tradition, aber wir wissen auch best-practice-Beispiele von anderen zu schätzen. Ich übernehme diese neue Rolle im Einsatz für unsere Bürgerinnen und Bürger gerne.“

          Die feierliche Aufnahme in den Vorstand hat beim „Treffen der Bürgermeister“, der „Mayors Session“ bei der ICCA2019, stattgefunden. Prof. Dr. Würzner hat sich dort in das goldene Buch des „Global Covenant of Mayors“ eingetragen. An dem Treffen haben rund 60 Bürgermeisterinnen und Bürgermeister aus aller Welt teilgenommen. Der Einladung von Prof. Dr. Würzner waren unter anderem die Städte Bamako in Mali, Victoria in Kanada, Tempe in Arizona/USA, Umhlathuze in Südafrika, Vinnytsia in der Ukraine, Podujeve im Kosovo, Aredippu auf Zypern und Heidelbergs französische Partnerstadt Montpellier gefolgt.

          • PREMIUMPARTNER
            Pfalzbau Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER
            Innovative Küche


            PREMIUMPARTNER
            HAUCK KG Ludwigshafen

            PREMIUMPARTNER
            Autohaus Henzel Frankenthal


            PREMIUMPARTNER
            VR Bank Rhein-Neckar

            PREMIUMPARTNER
            Hochschule Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER


          • NEWS AUS HEIDELBERG

            >> Alle Meldungen aus Heidelberg

          • VIDEOS AUS HEIDELBERG

          • PRODUKTIONSPARTNER
            Raphael B. Ebler Medienproduktion


          • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

              Germersheim – Entwarnung – Kein Badeverbot im Epplesee

            • Germershem / Metropolregion Rhein-Neckar. Die Kreisverwaltung wurde inzwischen darüber informiert, dass im bzw. am Epplesee bei Neuburg Renaturierungsmaßnahmen stattfinden. Aufgrund dessen hat sich auf der Wasseroberfläche eine unproblematische Verunreinigung ergeben. Da zunächst nicht bekannt war, woher die Verunreinigung rührt, wurde zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger zunächst ein vorübergehendes Badeverbot ausgesprochen. Dieses wurde nun zurückgenommen. ... Mehr lesen»

            • #Ilvesheim – Nach #Banküberfall – Mutmaßlicher #Bankräuber in U-Haft

            • #Ilvesheim – Nach #Banküberfall – Mutmaßlicher #Bankräuber in U-Haft
              Ivesheim/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. 57-Jähriger wg. d. dring. Verdachts der schweren räuberischen Erpressung gg. ein Geldinstitut auf Antrag der StA Heidelberg in U-Haft Ilvesheim/ Rhein-Neckar-Kreis (ots) Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg erließ das Amtsgericht Heidelberg Haftbefehl gegen einen 57-jährigen französischen Staatsangehörigen wegen des dringenden Verdachts der schweren räuberischen Erpressung gegen ein Geldinstitut. Der Beschuldigte soll am 25.06.2019 ... Mehr lesen»

            • Heidelberg – Die Großsporthalle wächst!

            • Heidelberg – Die Großsporthalle wächst!
              Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Der Rohbau wird gerade fertiggestellt, sodass am 25. Juni das Richtfest für die Großsporthalle an der Speyerer Straße gefeiert wird. Schon im Bau zieht die Großsporthalle die Blicke auf sich: Es ist beeindruckend, wie der Rohbau aus großen Betonfertigteilen zusammengesetzt wird. Drei feste Kräne stehen rund um die künftige Halle; ... Mehr lesen»

            • Heidelberg – Bürgerentscheid zur Verlagerung des rnv-Betriebshofs: Briefwahl jetzt beantragen

            • Heidelberg / Metropolreguion Rhein-Neckar(red/ak) – Über die geplante Verlagerung des rnv-Betriebshofs wird es am Sonntag, 21. Juli, einen Bürgerentscheid geben. Die wahlberechtigten Heidelbergerinnen und Heidelberger sind dann dazu aufgerufen über die Frage abzustimmen: „Sind Sie dafür, dass auf den gegenwärtig als Grünflächen genutzten Bereichen des Großen Ochsenkopfes kein RNV-Betriebshof gebaut wird?“ Der Bürgerentscheid wendet sich ... Mehr lesen»

            • Heidelberg – Friedrich-Ebert-Anlage: Teilstück eines Fahrstreifens in Richtung Innenstadt wird saniert

            • Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Der Gaisbergtunnel wird wegen Reinigungs- und Wartungsarbeiten von Montag, 1.Juli 2019, ab 20.15 Uhr bis Dienstag, 2. Juli 2019, gegen 5 Uhr gesperrt. Die Stadt Heidelberg nutzt die Sperrung, um in der Friedrich-Ebert-Anlage den nördlichen Fahrstreifen in Richtung Innenstadt zu sanieren. Die Arbeiten finden auf Höhe der Geschwindigkeitsüberwachungsanlage statt, für ... Mehr lesen»

            >> Alle Topmeldungen

            

            web
stats

            ///MRN-News.de      
            NACH OBEN SCROLLEN
            X