Frankenthal – Ausstellung von Heike Jeschonnek endet aus organisatorischen Gründen einen Tag früher !


        Frankenthal / Metropolregion Rhein-Neckar.
        Die aktuelle Ausstellung von Heike Jeschonnek im Kunsthaus Frankenthal endet aus organisatorischen Gründen einen Tag früher als geplant. Noch bis Samstag, 11. Mai, kann die Ausstellung zu den Öffnungszeiten des Kunsthauses (Dienstag bis Sonntag 14 bis 18 Uhr) besucht werden.

          Zur Info:
          Ausstellung von Heike Jeschonnek eröffnet im Kunsthaus Frankenthal

          Ab Samstag, 13. April, erwarten die Besucherinnen und Besucher des Kunsthauses Frankenthal Bilder und Zeichnungen in Wachs von Heike Jeschonnek. Bis zum 12. Mai ist ihre Ausstellung im Kunsthaus Frankenthal zu sehen. Die Vernissage findet am 12. April um 19 Uhr statt. Bürgermeister Bernd Knöppel wird die Besucher gemeinsam mit Heike Jeschonnek begrüßen. Die Künstlerin steht den Besuchern im Anschluss für Rückfragen und Gespräche zur Verfügung.

          Heike Jeschonneks Arbeiten sind in Wachs geritzte Objekte, Figuren und Architekturen. Wie eine Alltagssethnologin kratzt, schabt und setzt sie frei, geht Fragen nach Wahrheit, Identität und politischer Relevanz nach. Die Technik von geschichtetem und gefärbtem Wachs auf Papier oder Nessel wurde in einem jahrelangen Prozess, in der Auseinandersetzung mit dem Material Wachs (Paraffin) und Öl auf Papier von ihr entwickelt.

          Mehrere Schichten Paraffin werden auf den Bildhintergrund aufgetragen, dünnhäutig und zart wie Pergament oder Gaze, zugleich fast plastisch und spröde. Die jeweiligen Schichten werden in unterschiedlicher Dichte geritzt, danach werden sie eingefärbt – so entsteht ein mehrschichtiges, tiefgründiges räumliches Werk, aus dem die Ritzungen aus unterschiedlichen Ebenen hervortreten und sich zu zeichnerischen Motiven verbinden. Die Technik dient dem künstlerischen Anliegen, die thematische Vielschichtigkeit darzustellen. Jede Wachsschicht stellt so eine eigene Bedeutungsschicht dar. Die Titel, die Jeschonnek ihren Bildern gibt, bieten einen Einstieg in ihre novellenhaften Bilderzählungen.

          Über die Künstlerin
          Heike Jeschonnek wurde 1964 in Gummersbach geboren und studierte an der Hochschule der Künste in Berlin, die sie 2001 als Meisterschülerin verließ. Ihre künstlerischen Leistungen wurden bereits mit zahlreichen Preisen gewürdigt – darunter das begehrte Erasmusstipendium in Rotterdam. Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen z.B. im Saarländischen Künstlerhaus Saarbrücken und der Karl Hofer Gesellschaft Berlin, dokumentieren die bundesweite Präsenz ihres Werks.


          Kunsthaus Frankenthal
          Mina-Karcher-Platz 42a
          67227 Frankenthal (Pfalz)
          Telefon (06233) 89-456
          www.kunsthaus-frankenthal.de

          Öffnungszeiten
          während der Ausstellungen
          Dienstag – Sonntag

          Bilder MRN News

          • PREMIUMPARTNER
            Pfalzbau Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER
            Innovative Küche


            PREMIUMPARTNER
            HAUCK KG Ludwigshafen

            PREMIUMPARTNER
            Autohaus Henzel Frankenthal


            PREMIUMPARTNER
            VR Bank Rhein-Neckar

            PREMIUMPARTNER
            Hochschule Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER


          • NEWS AUS FRANKENTHAL

            >> Alle Meldungen aus Frankenthal

          • VIDEOS AUS FRANKENTHAL

          • PRODUKTIONSPARTNER
            Raphael B. Ebler Medienproduktion


          • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

              Hockenheim – Französische Schülerin erlebt Austausch hautnah

            • Hockenheim – Französische Schülerin erlebt Austausch hautnah
              Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Beim Partnerschaftswochenende vor zwei Wochen in der Stadthalle feier-ten die Mitglieder der Freundeskreise der Partnerstädte Hockenheim, Commercy, Hohenstein-Ernstthal und Mooresville die Freundschaft zwi-schen den Kommunen. Dabei war auch der Jugendaustausch ein wichtiges Thema. Er ermöglicht, dass die Partnerschaften durch nachfolgende Gene-rationen in Zukunft lebendig bleiben. Die Schülerin Marie Moriot aus Samp-igny in der ... Mehr lesen»

            • Landau – Abholservice für Sperrabfall kommt gut an – Bürger nutzen neues EWL-Angebot rege

            • Landau – Abholservice für Sperrabfall kommt gut an – Bürger nutzen neues EWL-Angebot rege
              Landau/Metropolregion Rhein-Neckar. Rund 300 Haushalte haben bis heute die komfortable Lösung des Entsorgungs- und Wirtschaftsbetriebs Landau (EWL) bereits genutzt: den Abholservice für sperrige Abfälle, der Anfang Juni gestartet ist. „Alles hat reibungslos geklappt. Die gute Vorbereitung zahlt sich aus“, freut sich Bernhard Eck, Vorstand des EWL. Rund ein halbes Jahr dauerten die organisatorischen Vorarbeiten, die ... Mehr lesen»

            • Speyer – Pool-Party: Sparkasse Vorderpfalz lädt zum Familientag

            • Speyer – Pool-Party: Sparkasse Vorderpfalz lädt zum Familientag
              Speyer / Metropolregion Rhein-Neckar. Zu ihrem 190-jährigen Jubiläum lädt die Sparkasse Vorderpfalz am 26. Juli 2019 zu einer Pool-Party in das Bademaxx Speyer ein. Die Veranstaltung findet von 14 – 18 Uhr statt. Der Eintritt beträgt 1 Euro, ist direkt vor Ort zu bezahlen und gilt an diesem Tag für jeden Besucher. Ab 14 Uhr ... Mehr lesen»

            • Frankenthal – Gelbe Säcke werden stärker kontrolliert

            • Frankenthal – Gelbe Säcke werden stärker kontrolliert
              Frankenthal/Metropolregion Rhein-Neckar. Der Eigen- und Wirtschaftsbetrieb Frankenthal weist darauf hin, dass die gelben Wertstoffsäcke aktuell verstärkt auf Fehlbefüllungen kontrolliert werden. Falsch befüllte Wertstoffsäcke werden durch die Mitarbeiter der für die Sammlung zuständigen Jakob Becker GmbH nicht mitgenommen. In die Wertstoffsäcke dürfen ausschließlich restlos entleerte Verkaufsverpackungen aus Kunststoff, Metall und Verbundstoffen (z. B. Plastikflaschen – ohne ... Mehr lesen»

            • Landau – Gebhart zur Wahl der EU-Kommissionspräsidentin

            • Landau / südliche Weinstraße / Metropolregion Rhein-Neckar. Der südpfälzische Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär Dr. Thomas Gebhart (CDU) bezeichnet das angekündigte “Nein” der SPD in der Frage der Wahl Ursula von der Leyens zur Kommissionspräsidentin als “befremdend”. Die SPD, die Teil der Bundesregierung ist, macht den Eindruck, als wäre sie in Wahrheit Teil der Opposition. Das ... Mehr lesen»

            >> Alle Topmeldungen

            

            web
stats

            ///MRN-News.de      
            NACH OBEN SCROLLEN
            X