Ludwigshafen – Junge Union Ludwigshafen übergibt “Kommunalen Standpunkt” an CDU


        Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar.

          Die Junge Union (JU) Ludwigshafen stellte am Mittwoch, den 27. März die aktualisierte Form ihres “Kommunalen Standpunkts” mit dem Titel “Was uns am Herzen liegt” vor und übergab ihn offiziell an die Partei- und Fraktionsspitze sowie die CDU-Kandidaten für die Kommunalwahlen.

          “In den letzten zwei Jahren hat sich viel gewandelt – in der Welt, aber auch in Ludwigshafen. In vielen Gesprächen mit jungen Menschen aus Ludwigshafen und Diskussionsrunden mit unseren Mitgliedern wird klar: Es gibt heute neue Aspekte der Stadtentwicklung zu bedenken und dazu braucht es Ideen mit Herzblut. Wir freuen uns in den nächsten Wochen unsere Standpunkte weiter in die Öffentlichkeit zu tragen”, erklärt der JU-Kreisvorsitzende Simon Rapp.

          Dr. Peter Uebel, Vorsitzender der CDU-Stadtratsfraktion, empfing das Programm und würdigte die programmatische Arbeit der JU Ludwigshafen: “Wir freuen uns über dieses starke Zeichen unserer Jugend. Die klaren Aussagen und der Standpunkt setzen Zeichen für eine gute und moderne Stadtentwicklung. Vielen Dank für die Erarbeitung dieser Wegmarken!”, so der CDU-Spitzenkandidat.

          Das achtseitige Programm der JU dient der politischen Jugendorganisation als Richtschnur. Zudem eröffnet es einen weiteren Blickwinkel wie junge Ludwigshafener auf ihre Stadt und deren Zukunft blicken. In etwa 40% der Ludwigshafener sind jünger als 35 Jahre.

          „Unser JU-Motto ist: ‘Verantwortung übernehmen. Für Ludwigshafen.’ Weil uns Ludwigshafen am Herzen liegt werden wir uns insbesondere für Themen der Zukunft einsetzen. Statt nur Ludwigshafen zu kritisieren, wollen wir uns konstruktiv mit eigenen Vorschlägen in die Debatten einbringen”, fasst Alexander Weih zusammen, der die Überarbeitung zusammen mit der stv. Kreisvorsitzenden Elisabeth Seegers betreut hat.

          Der “Kommunale Standpunkt” umfasst unter diversen Oberthemen die Vorstellungen, Wünsche und Forderungen der jungen Christdemokraten zur Entwicklung der Stadt Ludwigshafen. Dabei geht es um Mobilität, Digitalisierung, die Ludwigshafener Innenstadt sowie Stadtfinanzen, aber auch um Sicherheit, Umweltschutz und Schulen. Er wurde im Verlauf des vergangenen halben Jahres durch die Mitglieder der JU Ludwigshafen überarbeitet und soll der kommunalen Politik und auch darüber hinaus Impulse aus Sicht der jungen Bürger Ludwigshafens geben. Ab nächster Woche wird der “Kommunale Standpunkt” auf der Webseite (www.ju-lu.de) und in den sozialen Medien themenbezogen veröffentlicht.

          Foto von links: Daniel Beiner (Stv. Vorsitzender der CDU-Stadtratsfraktion), Simon Rapp (Vorsitzender der JU Ludwigshafen), Rebecca Frings (stv. Vorsitzende der JU Ludwigshafen), Dr. Peter Uebel (Vorsitzender der CDU-Stadtratsfraktion), Alexander Weih (Vorstandsmitglied der JU Ludwigshafen und Stadtratskandidat), Jan Ehrhart (Geschäftsführer der JU Ludwigshafen)

          • PREMIUMPARTNER
            Pfalzbau Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER
            Innovative Küche


            PREMIUMPARTNER
            HAUCK KG Ludwigshafen

            PREMIUMPARTNER
            Autohaus Henzel Frankenthal


            PREMIUMPARTNER
            VR Bank Rhein-Neckar

            PREMIUMPARTNER
            Hochschule Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER


          • NEWS AUS LUDWIGSHAFEN

            >> Alle Meldungen aus Ludwigshafen

          • VIDEOS AUS LUDWIGSHAFEN

          • PRODUKTIONSPARTNER
            Raphael B. Ebler Medienproduktion


          • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

              Germersheim – Entwarnung – Kein Badeverbot im Epplesee

            • Germershem / Metropolregion Rhein-Neckar. Die Kreisverwaltung wurde inzwischen darüber informiert, dass im bzw. am Epplesee bei Neuburg Renaturierungsmaßnahmen stattfinden. Aufgrund dessen hat sich auf der Wasseroberfläche eine unproblematische Verunreinigung ergeben. Da zunächst nicht bekannt war, woher die Verunreinigung rührt, wurde zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger zunächst ein vorübergehendes Badeverbot ausgesprochen. Dieses wurde nun zurückgenommen. ... Mehr lesen»

            • #Ilvesheim – Nach #Banküberfall – Mutmaßlicher #Bankräuber in U-Haft

            • #Ilvesheim – Nach #Banküberfall – Mutmaßlicher #Bankräuber in U-Haft
              Ivesheim/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. 57-Jähriger wg. d. dring. Verdachts der schweren räuberischen Erpressung gg. ein Geldinstitut auf Antrag der StA Heidelberg in U-Haft Ilvesheim/ Rhein-Neckar-Kreis (ots) Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg erließ das Amtsgericht Heidelberg Haftbefehl gegen einen 57-jährigen französischen Staatsangehörigen wegen des dringenden Verdachts der schweren räuberischen Erpressung gegen ein Geldinstitut. Der Beschuldigte soll am 25.06.2019 ... Mehr lesen»

            • Heidelberg – Die Großsporthalle wächst!

            • Heidelberg – Die Großsporthalle wächst!
              Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Der Rohbau wird gerade fertiggestellt, sodass am 25. Juni das Richtfest für die Großsporthalle an der Speyerer Straße gefeiert wird. Schon im Bau zieht die Großsporthalle die Blicke auf sich: Es ist beeindruckend, wie der Rohbau aus großen Betonfertigteilen zusammengesetzt wird. Drei feste Kräne stehen rund um die künftige Halle; ... Mehr lesen»

            • Heidelberg – Bürgerentscheid zur Verlagerung des rnv-Betriebshofs: Briefwahl jetzt beantragen

            • Heidelberg / Metropolreguion Rhein-Neckar(red/ak) – Über die geplante Verlagerung des rnv-Betriebshofs wird es am Sonntag, 21. Juli, einen Bürgerentscheid geben. Die wahlberechtigten Heidelbergerinnen und Heidelberger sind dann dazu aufgerufen über die Frage abzustimmen: „Sind Sie dafür, dass auf den gegenwärtig als Grünflächen genutzten Bereichen des Großen Ochsenkopfes kein RNV-Betriebshof gebaut wird?“ Der Bürgerentscheid wendet sich ... Mehr lesen»

            • Heidelberg – Friedrich-Ebert-Anlage: Teilstück eines Fahrstreifens in Richtung Innenstadt wird saniert

            • Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Der Gaisbergtunnel wird wegen Reinigungs- und Wartungsarbeiten von Montag, 1.Juli 2019, ab 20.15 Uhr bis Dienstag, 2. Juli 2019, gegen 5 Uhr gesperrt. Die Stadt Heidelberg nutzt die Sperrung, um in der Friedrich-Ebert-Anlage den nördlichen Fahrstreifen in Richtung Innenstadt zu sanieren. Die Arbeiten finden auf Höhe der Geschwindigkeitsüberwachungsanlage statt, für ... Mehr lesen»

            >> Alle Topmeldungen

            

            web
stats

            ///MRN-News.de      
            NACH OBEN SCROLLEN
            X