Haßloch – Der Montagmorgen war für die Haßlocher Feuerwehr recht einsatzreich.

        Haßloch/Landkreis Bad Dürkheim/Metropolregion Rhein-Neckar. Bereits um kurz nach 7 Uhr wurde die Wehr zu einem Verkehrsunfall auf die Überleitung von der L532 am Jugendhof auf die Ostumgehung gerufen. Zwei Pkw waren dort frontal kollidiert. Glücklicherweise waren keine Personen in den Fahrzeugen eingeklemmt. Zwei Verletzte wurden vom ebenfalls anwesenden Rettungsdienst versorgt und in Krankenhäuser transportiert. Die Haßlocher Wehr, die mit zwei Fahrzeugen und zwölf Kräften im Einsatz war, sperrte die Fahrbahn im Bereich der Unfallstelle und stellte den Brandschutz sicher. Ebenso wurden die Batterien der Fahrzeuge abgeklemmt und auslaufende Betriebsstoffe aufgenommen. An diesem Einsatz war auch die Polizei mit zwei Streifenbesatzungen und der Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen beteiligt. Noch während des laufenden Einsatzes erfolgte der nächste Alarm. Im Bereich des Bahnhofs war bei einem Fahrradunfall eine Person gestürzt und unglücklich mit dem Bein im Fahrrad eingeklemmt worden. Schnell wurde diese Einsatzstelle durch ein Fahrzeug und fünf Kräfte angefahren. Das Mädchen konnte sich ohne technische Hilfsmittel aus der misslichen Lage befreien. Die Wehrmänner versorgten die junge Patientin bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Beide Einsätze waren um kurz vor neun Uhr beendet und die Wehrleute konnten nach dem Herstellen der Einsatzbereitschaft an den eingesetzten Geräten und Fahrzeugen zurück zu ihren Arbeitsplätzen.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          MRN-News


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Autohaus Henzel Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X