Landau – Mitgliederversammlung des Freundeskreises des Archivs und Museums der Stadt Landau – Vorstand einstimmig im Amt bestätigt – Positives Fazit wenige Monate nach Eröffnung des neu konzipierten Museums für Stadtgeschichte

        Landau/Metropolregion Rhein-Neckar. Bei der jüngsten Mitgliederversammlung des Freundeskreises des Archivs und Museums der Stadt Landau wurde turnusgemäß ein neuer Vorstand gewählt. Die anwesenden Mitglieder bestätigten Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron als 1. Vorsitzenden und Stadtarchivarin Christine Kohl-Langer als dessen Stellvertreterin im Amt. Schatzmeister bleibt Wolfgang Holzner. Alle Wahlergebnisse waren einstimmig. „Ich freue mich sehr, auch weiterhin als Vorsitzender des Vereins tätig sein zu dürfen“, erklärt Dr. Ingenthron. Er verspricht, dass sich der Freundeskreis auch künftig nach Kräften an der Ausstattung und Weiterentwicklung von Archiv und Museum beteiligen werde. „Die Unterstützung des Vereins reicht von finanziellen Zuwendungen bis hin zu Aufsichtsdiensten während der Wochenendöffnungszeiten des Museums“, informiert der Vorsitzende, selbst promovierter Historiker. „Alleine für die Medienstationen im neu konzipierten Stadtmuseum hat der Freundeskreis rund 26.000 Euro beigesteuert und damit die kompletten Kosten getragen.“

        Das Museum für Stadtgeschichte Landau in der Pfalz war im November vergangenen Jahres eröffnet worden. „Die Neukonzeption hat erhebliche Kapazitäten gebunden“, betont Dr. Ingenthron als zuständiger Dezernent und Freundeskreisvorsitzender. „Mein ausdrücklicher Dank für die geleistete Arbeit und das besondere Engagement gilt dem Team des Archivs und Museums um Christine Kohl-Langer.“ Die museale Präsentation, die den Besucherinnen und Besuchern einen Spaziergang durch die Landauer Stadtgeschichte ermöglicht und dabei den Schwerpunkt auf Landaus Festungsvergangenheit legt, sei glänzend gelungen, so Dr. Ingenthron. „Entlang des «roten Fadens» der Geschichte von Be- und Entfestigung Landaus ist eine außerordentlich sehenswerte und moderne Darstellung und Vermittlung der Stadtgeschichte entstanden – auch weil sie die Perspektive auf das militärische und das zivile Leben in und mit der Festung bietet.“

        Auch Museumsleiterin Kohl-Langer zog bei der Mitgliederversammlung ein positives Fazit. „Nach rund drei Monaten können wir sagen, dass die Besucherinnen und Besucher das neue Musum sehr gut annehmen – auch an den Sonntagen.“ Alleine am Eröffnungswochenende im November hätten sich mehr mehr als 550 Besucherinnen und Besucher einen Eindruck vom neuen Landauer Stadtmuseum verschafft, so Kohl-Langer. „Nun gilt es, auf dieser Neugierde aufzubauen und das Interesse für das Museum auf Dauer zu erhalten und mit Leben zu erfüllen“, betont die Museumsleiterin, die sich besonders über das große Interesse von Kindern und Jugendlichen am Festungsmodell und an den modernen, interaktiven Medienstationen im neuen Stadtmuseum freut. „Wir wollten einen Ort schaffen, der auch junge Menschen dazu einlädt, sich mit der Vergangenheit der Stadt Landau auseinander zu setzen – das ist uns hoffentlich gelungen.“

        Um das Interesse der Besucherinnen und Besucher wachzuhalten, sollen künftig regelmäßig Wechselausstellungen im neuen Stadtmuseum ausgerichtet werden, bei denen der reiche Archivbestand der Stadt Landau zum Einsatz kommen soll, etwa das historische Frankenthaler Porzellan aus der Sammlung Edith Fix. Das Museum für Stadtgeschichte Landau in der Pfalz ist montags bis mittwochs von 8:30 Uhr bis 12 Uhr sowie von 14 Uhr bis 16 Uhr, donnerstags von 8:30 Uhr bis 18 Uhr und an jedem ersten und dritten Sonntag im Monat von 11 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 3 Euro für Erwachsene und 2 Euro für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 17 Jahren. Verschiedene Familien- und Gruppentarife sind erhältlich.

        Mit der Wiedereröffnung des Museums für Stadtgeschichte will auch der Freundeskreis seine Aktivitäten wieder verstärkt nach außen tragen – und beispielsweise neue Mitstreiterinnen und Mitstreiter werben. Interessentinnen und Interessenten sind jederzeit willkommen.

        Archiv und Museum
        Abteilungsleiterin: Frau Christine Kohl-Langer
        Maximilianstraße 7
        76829 Landau in der Pfalz
        Telefon: 0 63 41/13 42 02
        E-Mail: archiv-und-museum@landau.de

        Quelle: Stadt Landau in der Pfalz.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          MRN-News


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Autohaus Henzel Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X