Heidelberg – Stadt führt Videoüberwachung ein! Erst herkömmlich, später ein „intelligentes“ System – Kriminalprävention: Gemeinderat gibt weiteres Geld für die Anschaffung und Installation von Kameras frei!


        Heidelberg / Metropolregion rhein-Neckar(red/ak) – Der Heidelberger Gemeinderat hat Geld für einen weiteren Baustein für die Einführung der Videoüberwachung freigegeben. Das Gremium hat am 14. Februar 2019 mehrheitlich (30 Ja-Stimmen, zehn Nein-Stimmen, fünf Enthaltungen) beschlossen, weitere rund 354.000 Euro in die Anschaffung und Installation von Kameras zu investieren. Das Vorhaben startet in Heidelberg zunächst mit herkömmlicher Videoüberwachung. Erst wenn das Projekt „intelligente“ Videoüberwachung sich in Mannheim bewährt hat, wird die Videoüberwachung in Heidelberg um das innovative System erweitert.

          Die Kameras sind am Willy-Brandt-Platz am Hauptbahnhof und am Bismarckplatz vorgesehen. Pro Standort sind 17 Kameras geplant. Um die Sicherheit im öffentlichen Raum zu verbessern, hatte der Gemeinderat für die Anschaffung und Installation von Kameras bereits im Mai 2017 überplanmäßige Mittel in Höhe von 122.100 Euro bewilligt.

          Ausbau der Videoüberwachung Schritt für Schritt

          Der Ausbau der Videoüberwachung ist räumlich abschnittsweise und technisch modular vorgesehen. Den Anfang macht der Willy-Brandt-Platz am Heidelberger Hauptbahnhof. Ein genauer Starttermin kann noch nicht genannt werden. Zunächst muss die Stadt Heidelberg die benötigte Infrastruktur mit den technischen Voraussetzungen schaffen. Alle Kamerastandorte müssen für die Anbindung an das Strom- und an das Glasfasernetz erschlossen werden. Das „Fraunhofer IOSB“ in Karlsruhe hat dafür geeignete Standorte untersucht und ein technisches Konzept erstellt. Die Kosten für Anschaffung und Installation betragen 354.000 Euro; für Reinigungs- und Wartungsarbeiten der Kameras, Lizenzgebühren und der Datenübertragung fallen für die Stadt Folgekosten in Höhe von insgesamt 75.900 Euro pro Jahr an. Das Polizeipräsidium Mannheim trägt die Kosten für die erforderliche Technik in seinem Dienstgebäude, das zur Überwachung eingesetzte Personal sowie die Kosten für die Weiterentwicklung und den Betrieb der automatischen Bildauswertung.

          Das Ziel der Videoüberwachung: An den beiden zentralen Plätzen in Heidelberg sollen die Kameras Straftaten durch Abschreckung verhindern und bei Straftaten soll schnell eingegriffen werden. Der Willy-Brandt-Platz am Hauptbahnhof und der Bismarckplatz sind seit Jahren Kriminalitätsbrennpunkte in Heidelberg.

          Die „intelligente“ Videoüberwachung erkennt atypische Bewegungsmuster

          Die „intelligente“ Videoüberwachung wird mit einer Software ausgestattet, die der Polizei ein Hinweis gibt, sobald sie Bewegungsmuster erkennt, welche auf die Begehung von Straftaten hindeuten. Heidelberg hatte sich im Rahmen der Sicherheitspartnerschaft mit dem Land im März 2018 für die „intelligente“ Videoüberwachung entschlossen.

          Das Polizeipräsidium Mannheim setzt im Rahmen eines Pilotprojekts erstmals im Stadtgebiet Mannheim die neue, innovative Technik ein. Die Experimentalsoftware vom „Fraunhofer IOSB“ in Karlsruhe soll im Wirkbetrieb zur finalen Anwendungsreife weiterentwickelt werden.

          „Die ‚intelligente Videoüberwachung‘ ist für Heidelberg ein wichtiges Instrument, Gewalt und Diskriminierung noch effektiver vorzubeugen. Das moderne System wird der Polizei künftig mit geringerem Personalaufwand ermöglichen, den Bismarckplatz und den Willy-Brandt-Platz jederzeit im Blick zu haben. Es wird sie dabei unterstützen, die Kriminalitätsrate zu senken. Die Kameras werden nicht nur Straftäter abschrecken, sondern auch das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger verbessern“, sagte Bernd Köster, Leiter des städtischen Bürger- und Ordnungsamtes.

          Funktionsweise und rechtliche Grundlagen

          Die Algorithmen werten die zum Führungs- und Lagezentrum beim Polizeipräsidium Mannheim übertragenen Bildströme in Echtzeit aus. Sie geben künftig – bei erkannten Bewegungsmustern, die auf die Begehung von Straftaten hindeuten – einen entsprechenden Hinweis an die Polizeibeamten. Diese bewerten den Sachverhalt und leiten im Bedarfsfall die notwendigen Maßnahmen ein. Zukünftig kann dadurch der Personaleinsatz für die Beobachtung an mehreren Monitoren beträchtlich reduziert werden. Dabei sind Softwarelösungen, die auf Gesichtserkennung basieren, aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht zulässig. Die aufgezeichneten Daten werden von der Polizei nach 72 Stunden durch physikalisches überschreiben gelöscht. Außerdem wird erkennbar über Hinweistafeln auf die Videoaufzeichnung hingewiesen.

          Die Kriminalitätsbelastung am Willy-Brandt-Platz hebt sich vom restlichen Stadtgebiet deutlich ab. Hier registrierte die Polizei im Jahr 2018 insgesamt 209 Fälle der Straßen- und Betäubungsmittel-kriminalität. Verglichen mit den umliegenden Stadtteilen Altstadt, Bergheim und Weststadt ist dort eine eklatant höhere (185-fache) Belastung festzustellen. In gleicher Weise hat sich der Bismarckplatz als Kriminalitätsbrennpunkt dargestellt. Nach Realisierung der technischen Infrastruktur am Hauptbahnhof erfolgt nach erneuter, detaillierter Bewertung der Kriminalitätslage die Erweiterung auf den Bismarckplatz.

          Schließlich wird das gemeinsame Sicherheitskonzept zukünftig mit der geplanten Videoüberwachung effektiv ergänzt und es werden damit an kriminalitätsbelasteten Brennpunkten präventive Schwerpunkte gesetzt.

          • PREMIUMPARTNER
            Pfalzbau Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER
            Innovative Küche


            PREMIUMPARTNER
            HAUCK KG Ludwigshafen

            PREMIUMPARTNER
            Autohaus Henzel Frankenthal


            PREMIUMPARTNER
            VR Bank Rhein-Neckar

            PREMIUMPARTNER
            Hochschule Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER


          • NEWS AUS HEIDELBERG

            >> Alle Meldungen aus Heidelberg

          • VIDEOS AUS HEIDELBERG

          • PRODUKTIONSPARTNER
            Raphael B. Ebler Medienproduktion


          • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

              Ludwigshafen – Krankenhausbett in Brand gesetzt

            • Ludwigshafen – Krankenhausbett in Brand gesetzt
              Ludwigshafen/Metropolregion Rhein-Neckar. Aus bisher ungeklärter Ursache geriet am Montag (22.04.2019) ein Patientenbett in Brand und verursachte einen Schaden in Höhe von 500 Euro. Der Brand in einer Klinik in der Semmelweisstraße wurde gegen 17.15 Uhr der Polizei gemeldet. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Bei dem Brand wurden keine Personen verletzt. INSERATfwg-lu.de»

            • Schönau – Schwerer Unfall in Altneudorf – Fahrzeug in Hauswand in gekracht

            • Schönau –  Schwerer Unfall in Altneudorf – Fahrzeug in Hauswand in gekracht
              Schönau / Rhein-Neckar- Kreis / Altneudorf / Metropolregion Rhein-Neckar. Fahrzeug in Hauswand gekracht – Sperrung der Altneudorfer Straße aufgehoben (ots) Das beim Verkehrsunfall am Ostermontag in Altneudorf beschädigte Haus wurde durch das THW Ladenburg mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Altneudorf abgestützt. Die Altneudorfer Straße wurde gegen 16.40 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben, ist aber ... Mehr lesen»

            • Annweiler – Brand in Mehrfamilienhaus

            • Annweiler – Brand in Mehrfamilienhaus
              Annweiler / Landau / Metropolregion Rhein-Neckar. (ots) Am 22.04.2019 kam es gegen 21:00 Uhr zu einem Brand im Hausflur eines Mehrfamilienhauses in Annweiler. Aufmerksame Besucher eines Restaurants konnten den Brand mit Wassereimern schnell löschen, sodass glücklicherweise keine Personen verletzt wurden. Es entstand lediglich geringer Sachschaden von 200EUR. Die Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren vor Ort ... Mehr lesen»

            • Erzenhausen – Kleinkind in drei Meter tiefes Leerrohr gestürzt und unverletzt befreit

            • Erzenhausen – Kleinkind in drei Meter tiefes Leerrohr gestürzt und unverletzt befreit
              Erzenhausen (Westpfalz) (ots) – Das gestern Nachmittag in ein drei Meter tiefes Leerrohr gestürzte Kleinkind konnte von den Rettungskräften gegen 18 Uhr befreit werden. Die Feuerwehr hatte mit einem Kleinbagger das Rohr bis zur maximalen Reichweite der Maschine freigelegt. Die restlichen Zentimeter wurden dann per Hand ausgehoben. Nachdem das Rohr aufgetrennt war, konnte der 17 ... Mehr lesen»

            • Frankenthal – VIDEO NACHTRAG: Unfall auf A61 – Rettungshubschrauber im Einsatz

            • Frankenthal – VIDEO NACHTRAG: Unfall auf A61 – Rettungshubschrauber im Einsatz
              Frankenthal / Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar – Bereits am Samstag kam es zu einem Unfall auf A61, Frankenthal in Fahrtrichtung Speyer in Höhe Ausfahrt zur A650 Bad Dürkheim / Ludwigshafen. Im Einsatz waren Rettungshubschrauber, Polizei, die Feuerwehr Frankenthal so wie Rettungsdienste. Für die Unfallaufnahme war die A61 in Fahrtrichtung gesperrt. INSERATwww.cdu-frankenthal.de»

            >> Alle Topmeldungen

              • NÄCHSTE EVENTS

                April 2019

                18Okt - 28AprOkt 180:00Apr 28Heidelberg - Wanderausstellung „Wurzeln der Mathematik“(Oktober 18) 0:00 - (April 28) 0:00 EVENTKATEGORIEN:EVENTS - BILDUNG,EVENTS - FREIZEIT

                9Mär - 30AprMär 90:00Apr 30Mannheim - Frankreich als Vorbild und der Hof des Sonnenkönigs als Ideal(März 9) 0:00 - (April 30) 0:00 EVENTKATEGORIEN:EVENTS - BILDUNG,EVENTS - FREIZEIT,EVENTS - KULTUR

                19Mär - 27AprMär 190:00Apr 27Heidelberg - Ausstellung Wassertürme und Wasserwege in der Metropolregion(März 19) 0:00 - (April 27) 0:00 EVENTKATEGORIEN:EVENTS - BILDUNG,EVENTS - FREIZEIT,EVENTS - KULTUR,EVENTS - KUNST

                26Mär - 26AprMär 2618:00Apr 26Heidelberg - Kreativlounge im Dezernat 16!(März 26) 18:00 - (April 26) 0:00 EVENTKATEGORIEN:EVENTS - STADTENTWICKLUNG,EVENTS - VERBRAUCHER,EVENTS - WIRTSCHAFT

                1Apr - 300:00Apr 30- 0:00Heidelberg - Pop und Party im Karlstorbahnhof: Programm im April0:00 - 0:00 (30) EVENTKATEGORIEN:EVENTS - FREIZEIT,EVENTS - KULTUR,EVENTS - MUSIK

                3Apr - 30Apr 320:00Apr 30Heidelberg - halle02: Programm April 201920:00 - 22:00 (30) EVENTKATEGORIEN:EVENTS - FREIZEIT,EVENTS - KULTUR,EVENTS - MUSIK

                7Apr - 8SeptApr 714:30Sept 8Mannheim - „City of Music“ - Musik und Theater bei Hofe14:30 - (September 8) 14:30 EVENTKATEGORIEN:EVENTS - BILDUNG,EVENTS - FREIZEIT,EVENTS - KULTUR,EVENTS - MUSIK

                15Apr - 3MaiApr 158:00Mai 3Heidelberg - Ausstellung „Kommunalwahl leicht erklärt“: Barrierearme Infos rund um die Wahl8:00 - (Mai 3) 18:00 EVENTKATEGORIEN:EVENTS - BILDUNG,EVENTS - BÜRGERSERVICE,EVENTS - POLITIK

                25Apr9:00- 16:30Frankenthal - 32. Mini-Olympiade am 25. und 26. April9:00 - 16:30 EVENTKATEGORIEN:EVENTS - FAMILIE & KINDER,EVENTS - SPORT

                26Apr9:00- 16:30Frankenthal - 32. Mini-Olympiade am 25. und 26. April9:00 - 16:30 EVENTKATEGORIEN:EVENTS - FAMILIE & KINDER,EVENTS - SPORT

              >> zum Eventkalender

              INSERAT


              www.Schuh-Keller.de

              INSERAT


              www.partyservice-weber.de

            • POLITIKVIDEOS

            • ALLE MRN-NEWS-VIDEOS FINDEN SIE IM
              >> VIDEOCENTER




            • POLITIKNEWS

              >> Weitere

            • PRODUKTIONSPARTNER
              Raphael B. Ebler Medienproduktion

            • Ihr Beitrag bei MRN-News.de

              Wenn Sie uns Nachrichten, Events oder einen Eintrag für unser A-Z-Verzeichnis zur Veröffentlichung übermitteln möchten, können Sie dies direkt über unsere Website tun:

              >> News/Event einsenden
              >> A-Z-Eintrag einsenden

              Bei Fragen senden Sie einfach eine E-Mail an: info@mrn-news.de.

            

            web
stats

            ///MRN-News.de      
            NACH OBEN SCROLLEN
            X