Sinsheim – 17- und 18-Jähriger wegen Verdachts des schweren Raubs auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg in Untersuchungshaft

        Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wurden Haftbefehle gegen einen 17- und 18-jährigen Mann erlassen. Beide stehen im dringenden Verdacht, am Mittwoch, den 22.01.2019 gemeinsam eine Tankstelle in Sinsheim überfallen und dabei Bargeld erbeutet zu haben. Der 18-Jährige soll demnach die Tankstelle am Abend ausgekundschaftet und bei entsprechender Gelegenheit dem 17-Jährigen ein Signal gegeben haben. Dieser soll dann maskiert und mit einer Schreckschusspistole bewaffnet um 20:30 Uhr den Verkaufsraum betreten und die Kassiererin bedroht haben. Diese entnahm den Kasseneinsatz und stellte ihn auf den Verkaufstresen, woraufhin der 17-jährige Bargeld in Höhe von 110,00 EUR entnommen und anschließend mit seinem Komplizen geflüchtet sein soll.

        Aufgrund der geführten Ermittlungen der Kriminalpolizei Heidelberg, insbesondere der Auswertung der Videoaufzeichnungen, konnten die beiden Tatverdächtigen ermittelt und am 25.01.2019 festgenommen werden. Am Samstag, den 26.01.2019 wurden die beiden deutschen Staatsangehörigen dem Bereitschaftsrichter vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg die Haftbefehle gegen die Beschuldigten, die anschließend in verschiedene Justizvollzugsanstalten eingeliefert wurden.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          MRN-News


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Autohaus Henzel Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X