Mannheim-Gartenstadt – 34-Jähriger wegen Verdachts des versuchten Totschlags auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim in Haft

Mannheim-Gartenstadt/Metropolregion Rhein-Neckar. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde ein 34jähriger Mann dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl. Der Beschuldigte steht im dringenden Verdacht gemeinsam mit einem weiteren Beschuldigten, am späten Abend des 13.11.2018 gegen 23:30 Uhr einen 33-Jährigen in der Mannheimer Gartenstadt abgepasst zu haben. Sodann sollen beide Tatverdächtige massiv auf den Mann eingeschlagen und eingetreten haben. Dabei soll auch eine mitgeführte Stange eingesetzt worden sein. Nur aufgrund von aufmerksam gewordener Zeugen ließen die Beschuldigten von dem 33-Jährigen ab und flüchtete zu Fuß vom Tatort.

Der Geschädigte erlitt erhebliche Verletzungen am Kopf und im Gesichtsbereich, sowie am Oberarm. Ereignisauslösend waren Beziehungsstreitigkeiten. Ein 27-jähriger Beschuldigter konnte aufgrund umfangreicher Fahndungsmaßnahmen bereits am 15.11.2018 festgenommen und dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Mannheim vorgeführt werden, welcher Haftbefehl erließ. Der 34-Jährige Komplize konnte nach Auswertung der sichergestellten Spuren vom Tatort am 24.01.2019 von Beamten der Kriminalpolizei Mannheim festgenommen und am heutigen Tage ebenfalls dem Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Mannheim vorgeführt werden. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim Haftbefehl. Der Beschuldigte wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN