Ludwigshafen – Dreister Trickdieb scheitert an aufmerksamer Bankangestellten

Ludwigshafen/Metropolregion Rhein-Neckar.(ots) – Der Aufmerksamkeit einer Bankangestellten ist es zu verdanken, dass am vergangenen Mittwoch (11.04.2018) ein Trickdiebstahl verhindert werden konnte. Eine 97-jährige Frau aus Ludwigshafen erschien in einem Geldinstitut und erklärte der Angestellten, dass sie 2.000.- Euro benötigt. Das Finanzamt hätte bei ihr angerufen und mitgeteilt, dass sie Steuerschulden hätte. Der zuständige Finanzbeamte würde am Nachmittag bei ihr erscheinen und die fälligen Schulden abholen. Die Bankangestellte reagiert sofort und verständigte die Polizei. Die polizeilichen Ermittlungen diesbezüglich dauern an. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen. Das Polizeipräsidium rät: Informieren Sie sofort die Polizei über die Notrufnummer 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt. Vergewissern Sie sich telefonisch bei der jeweiligen Behörde, ob es sich bei dem Anrufer tatsächlich um einen Bediensteten handelt. Die Behörden stellen telefonisch niemals Geldforderungen. Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert. Wenn Sie Opfer geworden sind, wenden Sie sich umgehend an die örtlich zuständige Polizeidienststelle und erstatten eine Strafanzeige.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN