Heidelberg – MLP Academics: 88:75-Arbeitssieg gegen Hanau

        Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar.

        Die MLP Academics Heidelberg haben im Nachholspiel des 27. Spieltags einen Arbeitssieg gefeiert. Das Team von Frenki Ignjatovic führte von der ersten bis zur letzten Minute, hatte mit den HEBEISEN WHITE WINGS jedoch einen zähen Gegner.
        Zum ersten Mal seit einigen Wochen stellte Headcoach Frenki Ignjatovic seine Startformation um: Jaleen Smith und Niklas Ney ersetzten Eric Palm und Martin Seiferth. Trotz oder gerade wegen dieser Umstellungen startete Heidelberg gut ins Spiel: Durch vier Distanztreffer und eine stabile Defensive setzten sich die MLP Academics auf 14:4 ab (5. Spielminute). Als kurz darauf dann auch Shy Ely nach einigen Fehlversuchen sein Zielfernrohr richtig justiert hatte und auf +14 stellte, sah sich Simon Cote zu seiner ersten Auszeit gezwungen (20:6, 6.). Trotz der Ansprache des US-Amerikaners fanden die Gäste aber kaum ihren Rhythmus. Vielmehr kontrollierten die Hausherren durch ihre Offensive das Spielgeschehen und verdienten sich die Viertelführung (27:14, 10.).

        Ab der 11. Spielminute gingen die HEBEISEN WHITE WINGS dann wesentlich fokussierter zu Werke. Die Hessen arbeiteten sich durch eine aggressivere Verteidigung ins Spiel und konnten vor allem unter dem Korb Akzente setzen. Da Ignjatovic mit dem Spiel seiner beiden Center nicht zufrieden war, setzte er bereits zu diesem frühen Zeitpunkt auf Youngster David Aichele. Der 19-Jährige machte seine Sache gut, doch da Luquon Choice zwei Distanzwürfe in Folge durch die Reuse schickte, musste der serbische Übungsleiter zur Auszeit bitten (31:24, 13.). Heidelberg brauchte dennoch einige Momente bis Eric Palm das Heft des Handelns in die Hand nahm. Der Routinier machte fünf Zähler am Stück – und sorgte damit für Entlastung. Abschütteln konnten die MLP Academics Hanau dadurch aber nicht. Erst recht nicht als Niklas Würzner binnen einer Aktion zwei Foulpfiffe kassierte. Die Hessen nutzten die Freiwürfe und den gewonnenen Ballbesitz und schlossen wieder auf. Das Halbzeitergebnis war entsprechend ein Symbolbild der ersten 20 Minuten: Auf beiden Seiten gab es viele Fouls und kleinere Läufe. Eine nachhaltige Spielkontrolle hatte keines der beiden Teams (46:41, 20.).

        Choice lässt nicht locker

        Obwohl sich beide Mannschaften in der Pause neu aufgestellt hatten, misslang der Start in Halbzeit zwei – diverse offene Würfe wurden liegen gelassen. Zur Zufriedenheit der meisten Zuschauer fanden die MLP Academics als erstes Team offensiv in die Spur. Der kleine 11:4-Zwischenspurt wurde zwar durch einen Jönke-Dreier und weitere Choice-Punkte beendet, Hanau musste jedoch vorerst abreißen lassen (65:54, 27.). Wirklich davonziehen konnten die Hausherren aber weiterhin nicht. Hanaus gallige Verteidigung und Luquon Choice waren dafür die Hauptgründe. Der bullige Guard stellte Heidelbergs Defensive vor zahlreiche Probleme und sorgte vor dem Schlussabschnitt für eine offene Partie (68:65, 30.).
        Auch im Schlussabschnitt fanden die MLP Academics als erstes Team in die Spur. Dennoch agierten sie zu fahrig, um tatsächlich zwingend Gefahr auszustrahlen. Als Choice schließlich seinen fünften Distanztreffer der Partie folgen ließ, war das Spiel vollkommen offen (71:70, 34.). Da den Hausherren jedoch defensive Stopps gelangen, konnten sie sich wieder auf acht Zähler absetzen. Entschieden war die Partie jedoch noch immer nicht. Doch Hanau konnte – trotz aller Bestrebungen – das Blatt nicht mehr wenden. Heidelberg war zur rechten Zeit konzentriert genug, um den Sieg einzufahren.
        Durch den 88:75-Sieg legen die Kurpfälzer im Kampf um den Playoff-Heimvorteil gegenüber der Konkurrenz damit wieder vor – und reisen nun zum Ende der Woche nach Ehingen.

        Statements und Stats

        Simon Cote: „Glückwunsch an Frenki zum verdienten Sieg. Unser Team hatte viel Energie, viel Glaube. Wir lagen früh und deutlich zurück. Heidelberg hat gut gespielt, die Dreier getroffen und sich abgesetzt. Wir waren da in einem kleinen Loch. Dennoch haben wir uns gut ins Spiel zurückgekämpft. Das wusste ich. Letztlich haben wir aber zu viele Fehler gemacht. Vor allem defensiv.“

        Frenki Ignjatovic: „In erster Linie gratuliere ich Simon und seiner Mannschaft zum guten Saisonverlauf. Wir wussten, dass das ein ganz schweres Spiel werden würde. Die Mannschaft hat einen großen Teamspirit. Wir haben ein knappes Spiel erwartet, gerade weil die letzten zwei Wochen schwer waren. Es waren sehr viele Spieler krank, da hätten wir Probleme gehabt eine schlagfähige Mannschaft zusammenzustellen. Zudem konnten wir hier nicht in der Halle trainieren. Die Handballer waren da, und wir haben in jeder Halle der Stadt Heidelberg trainiert. Ich glaube, dass ich jetzt alle Hallen kenne. Man hat gespürt, dass die Spieler froh sind, dass sie wieder hier spielen können. Wir beginnen gut, doch dann kommen Fehler dazu. Von uns und von den Schiedsrichtern. Doch über die Schiedsrichter ärgere ich mich nicht so, eher maßlos über die zwei unsportlichen und das technische Foul. Hanau kommt dann ins Spiel rein, hat nach fünf Siegen in Folge Selbstvertrauen ohne Ende.“ Für Heidelberg spielten: Shy Ely 18 Punkte, Evan McGaughey 15, Jaleen Smith 13, Niklas Würzner 12, Albert Kuppe 9, Eric Palm 8, Niklas Ney 8, Lennart Steffen 3, Martin Seiferth 2, Lukas Rosenbohm und David Aichele.
        Für Hanau spielten: Luquon Choice 23 Punkte, Till-Joscha Jönke 15, Paul Albrecht 15, Christopher Brady 6, Josef Eichler 4, Adom Jacko 4, Chase Adams 3, Christian von Fintel 3 und Lavon Long 2.
        Lukas Robert

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


        • NEWS AUS HEIDELBERG

          >> Alle Meldungen aus Heidelberg


        • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

            Heidelberg – Sommerbühne war ein voller Erfolg! Mehr als 3500 Besucher*innen feierten Kultur im Freien

          • Heidelberg – Sommerbühne war ein voller Erfolg! Mehr als 3500 Besucher*innen feierten Kultur im Freien
            Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Fast vier Monate lang ruhte der Live-Veranstaltungsbetrieb im Karlstorbahnhof nach Ausbruch der Corona-Pandemie im März. Monate, die mit einem umfangreichen Online-Programm überbrückt wurden. Dann ermöglichte das Förderprogramm Kultur Sommer 2020 des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg dem Karlstorbahnhof, sein Konzept einer Open-Air-Bühne und Gemeinschafsfläche umzusetzen. Es war der ... Mehr lesen»

          • Landau – OB Hirsch lud zum “Presseempfang light”!

          • Landau – OB Hirsch lud zum “Presseempfang light”!
            Landau / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak/Stadt Landau) – Die Sportstadt Landau in Zeiten von Corona: OB Hirsch lud zum „Presseempfang light“ – Vereinseigene Sporthalle des Turnvereins 1861 im ASV Landau ermöglicht professionelles Training – Verein für Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises nominiert – OB Hirsch: „Wollen und müssen öffentliches Leben aufrechterhalten“ – Stadt prüft eigenes Wohnungsbau-Engagement bei Rundsporthallen-Areal ... Mehr lesen»

          • Mannheim – MVV führt ab 1. Oktober 2020 neue lokale Rufnummern für ihre Kunden ein – Änderungen für Privat- und Gewerbekunden – Notfallhotline bleibt unverändert

          • Mannheim – MVV führt ab 1. Oktober 2020 neue lokale Rufnummern für ihre Kunden ein –  Änderungen für Privat- und Gewerbekunden – Notfallhotline bleibt unverändert
            Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak/MVV Energie AG) – Kundenzentren, digitales E.forum und Online-Services komplettieren das Beratungsangebot Das Mannheimer Energieunternehmen MVV stellt ab 1. Oktober 2020 seine bisherigen 0800- Nummern auf lokale Rufnummern um. So ist das Unternehmen für seine Privatkunden zukünftig unter der Service-Hotline 0621 3770 5555 (Fax: 0621 290 1590) zu erreichen. Für die Gewerbekunden ... Mehr lesen»

          • Grünstadt – 16 jähriger Kradfahrer und Sozius verletzt

          • Grünstadt – 16 jähriger Kradfahrer und Sozius  verletzt
            Grünstadt – B271 (ots) INSERAT Turmrestaurant im Ebertpark in Ludwigshafen www.turmrestaurant.de Ein 39-jähriger aus Quirnheim befuhr mit seinem Dacia die B271 von der BAB6 kommend in Fahrtrichtung Bockenheim und bog an der Einmündung nach links in Richtung Grünstadt-Asselheim ab. Beim Abbiegevorgang übersah der 39-jährige einen entgegenkommenden 16-jährigen aus Bockenheim mit seinem Leichtkraftrad und stieß mit ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – Fackeltätigkeit im Werksteil Nord

          • Ludwigshafen – Fackeltätigkeit im Werksteil Nord
            Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar. Nach Abschluss von Wartungsarbeiten an einer Anlage im Werksteil Nord der BASF SE in Ludwigshafen werden überschüssige Gase über eine Fackel verbrannt. Dabei kann es während der Inbetriebnahme ab sofort bis voraussichtlich Sonntag, den 4.Oktober zu Fackeltätigkeit mit Lärmbelästigung kommen. BASF bittet ihre Nachbarn um Verständnis. Quelle BASF INSERAT Turmrestaurant im ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – Der Friesenheimer Wochenmarkt ist das Thema bei Wort und Wein im Theater im Pfalzbau

          • Ludwigshafen – Der Friesenheimer Wochenmarkt ist das Thema bei Wort und Wein im Theater im Pfalzbau
            Ludwigshafen / Metropolregion RHein-Neckar. Wort und Wein Der Friesenheimer Wochenmarkt INSERAT Turmrestaurant im Ebertpark in Ludwigshafen www.turmrestaurant.de Mit einem Abend über den Friesenheimer Wochenmarkt setzen die Pfalzbau Bühnen am Samstag, 10. Oktober 2020 um 19.30 Uhr im Gläsernen Foyer ihre regionale Reihe Wort und Wein fort. Händler und Händlerinnen des Marktes an der Sternstraße erzählen ... Mehr lesen»

          • Jetzt gegen Grippe impfen lassen INSERAT Turmrestaurant im Ebertpark in Ludwigshafen www.turmrestaurant.de Winterzeit ist Grippezeit – Die Stadt Mannheim rät gerade in der Corona-Zeit zur rechtzeitigen Grippeschutzimpfung Husten, Schnupfen, Fieber, Halsschmerzen Das alles können Symptome sowohl von Grippe (auch „Influenza“ genannt) als auch von Covid19 sein. Die Influenza tritt fast ausschließlich während der kalten Jahreszeit ... Mehr lesen»

          >> Alle Topmeldungen

          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X