Ludwigshafen – TWL und TWL Metering setzen auf Elektromobilität

Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar.
TWL und TWL Metering setzen auf Elektromobilität
TWL (Technische Werke Ludwigshafen) und TWL Metering haben die ersten Elektrofahrzeuge für den eigenen Fuhrpark in Empfang genommen. Damit setzen der Ludwigshafener Energieversorger und der Messstellendienstleister im Alltag verstärkt auf den emissionsarmen Antrieb.
Insgesamt drei E-Autos der Marke „smart“ bereichern ab sofort die Fahrzeugflotte von TWL und der TWL Metering GmbH. Davon werden in Zukunft zwei vom Fachbereich Infrastruktur und eines von der Tochter TWL Metering genutzt.
Klimaschutz für die Stadt
Mit den Fahrzeugen werden die Mitarbeiter vor allem im Stadtgebiet elektrisch mobil. „Kurze Strecken in Ballungsräumen sind die typischen Strecken unserer Ableser. Dafür eignen sich die E-Autos hervorragend. Besonders wichtig ist, dass wir damit das Klima in der Stadt aktiv schonen“, so Thomas Mösl, Geschäftsführer von TWL Metering. Dabei profitiert der Energieversorger von seiner eigenen Infrastruktur für Elektromobilität, die derzeit aktiv ausgebaut wird: In den kommenden Monaten sind insgesamt fünf neue Ladesäulen für Ludwigshafen in Planung – eine davon auf dem Gelände des Gründerzentrums „Freischwimmer“.
Elektrische Testphase
Die drei Elektrofahrzeuge werden zunächst von der Ableseflotte und als Baustellenfahrzeuge genutzt. Das bedeutet, dass die Technik sofort unter Realbedingungen im Einsatz ist. Thomas Mösl freut sich auf den Testlauf: „Wir sind sehr gespannt, wie sich die Fahrzeuge im Alltag bewähren und was unsere Mitarbeiter berichten.“ Die Erfahrungen mit den Elektroautos bilden auch die Entscheidungsgrundlage für eine umfassendere Umstellung des Fuhrparks in der Zukunft. Frank Prausa, bei TWL verantwortlich für die Anschaffung der Elektrofahrzeuge, sieht viel Potenzial für den Fuhrpark der Zukunft: „Natürlich würden wir auf lange Sicht gerne weniger Verbrennungsmotoren einsetzen. Dabei spielen aber viele Faktoren eine Rolle, die wir nun ausgiebig testen können.“

Bildunterschrift (TWL Metering E-Smart): Mit neuen Elektroautos setzen TWL und TWL Metering auf emissionsarmen Antrieb für das Stadtgebiet. (Bildquelle: TWL)

Über TWL
TWL, entstanden aus den Stadtwerken Ludwigshafen, beschäftigt 628 Mitarbeiter (Stand:
31.12.2016) und erwirtschaftete im Jahr 2016 einen Umsatz von 350 Millionen Euro. Das in
der Region verwurzelte kommunale Versorgungsunternehmen beliefert seit über 100 Jahren
die Stadt Ludwigshafen mit Strom, Gas, Wasser und Fernwärme. Alleinaktionärin von TWL
ist die Stadt Ludwigshafen, Aufsichtsratsvorsitzende ist Oberbürgermeisterin
Jutta Steinruck. Mehr Informationen gibt es unter www.twl.de.
Über TWL Metering GmbH
TWL Metering ist ein Tochterunternehmen der TWL AG und als Kompetenzzentrum
zuständig für das gesamte Messwesen im TWL Konzern. Seit 2016 betreibt der Dienstleister
unter anderem etwa 200.000 Messstellen in den Sparten Strom, Gas, Wasser und
Fernwärme im Netzgebiet Ludwigshafen und beschäftigt rund 30 Mitarbeiter. Ein weiterer
Schwerpunkt ist das Thema Innovationen im Messwesen. Geschäftsführer der TWL
Metering GmbH ist Thomas Mösl. Weitere Informationen sind auf www.twl-metering.de
verfügbar

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER


  • NEWS AUS LUDWIGSHAFEN

    >> Alle Meldungen aus Ludwigshafen


  • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

      Ludwigshafen – Leblose Person in Wohnung aufgefunden

    • Ludwigshafen – Leblose Person in Wohnung aufgefunden
      Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar. Die Feuerwehr war heute bei einem nicht alltäglichem Einsatz in der Gartenstadt. Die Einsatzkräfte mussten über eine Drehleiter durch das Fenster in die Wohnung einsteigen. Vor Ort fand die Feuerwehr eine leblose Person in der Wohnung. Nach Polizeiangaben ist die Person eines natürlichen Todes gestorben. INSERATwww.oktoberfest-frankenthal.de»

    • Rhein-Pfalz-Kreis – Am Montag, 03.10.2022 (Feiertag) nur Kreisbad Aquabella Mutterstadt geöffnet

    • Rhein-Pfalz-Kreis – Am Montag, 03.10.2022 (Feiertag) nur Kreisbad Aquabella Mutterstadt geöffnet
      Rhein-Pfalz-Kreis / Mutterstadt / Metropolregion Rhein-Neckar INSERATwww.oktoberfest-frankenthal.de Am Montag, den 03.10.2022 (Tag der Deutschen Einheit) hat das Kreisbad Aquabella Mutterstadt einschließlich Sauna von 09:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Die Kreisbäder Heidespaß Maxdorf-Lambsheim, Schifferstadt und Römerberg haben an diesem Tag komplett geschlossen. Quelle: Rhein-Pfalz-Kreis»

    • Speyer – Französischer Orgelvirtuose von Weltruf zu Gast im Speyerer Dom

    • Speyer – Französischer Orgelvirtuose von Weltruf zu Gast im Speyerer Dom
      Speyer / Metropolregion Rhein-Neckar INSERATwww.oktoberfest-frankenthal.de Konzert mit Daniel Roth am 30. September im Rahmen des Internationalen Orgelzyklus Bildnachweis: Foto Joe Vitacco Mit Daniel Roth wird am 30. September einer der weltweit führenden französischen Orgelvirtuosen ein Konzert im Speyerer Dom geben. Roth, der im Oktober seinen 80. Geburtstag feiert, spielt beim Internationalen Orgelzyklus Werke von Camille ... Mehr lesen»

    • Ludwigshafen – Dt. Staatsphilharmonie RLP: 1. Mannheimer Meister*innenkonzert am 09.10.2022

    • Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar INSERATwww.oktoberfest-frankenthal.de Mit der Blockflöte durch die Musikgeschichte Am Sonntag, den 09. Oktober um 18.00 Uhr findet das 1. Mannheimer Meister*innenkonzert im Rosengarten statt. Gemeinsam mit dem Blockflötisten Maurice Steger, der auch das Konzert als Dirigent leiten wird, präsentiert die Staatsphilharmonie Werke von Bach, Vivaldi, Hosokawa, Webern und Mozart. Mit einem selten ... Mehr lesen»

    • Speyer – Industriestraße wegen Baumfällarbeiten gesperrt

    • Speyer / Metropolregion Rhein-Neckar INSERATwww.oktoberfest-frankenthal.de Am Dienstag, 27. September 2022 zwischen 9.00 und 11.00 Uhr wird die Industriestraße auf Höhe der Rheinhäuser Fähre mittels Lichtsignalanlage für die Dauer von etwa 15 Minuten voll gesperrt. Grund hierfür sind Baumfällarbeiten im Auftrag der Deichmeisterei. Für Rückfragen steht die Straßenverkehrsbehörde unter der Telefonnummer 14-2938 zur Verfügung. Quelle: Stadtverwaltung ... Mehr lesen»

    >> Alle Topmeldungen



web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN