Kandel / Mainz – Uwe Junge und Matthias Joa (AfD) zum Mord in Kandel: „Politische Konsequenzen ziehen, Bürger schützen!“

Foto: AfD LU, v. l. – Uwe Junge, MdL, Fraktionsvorsitzender der AfD Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz – Matthias Joa, MdL, migrationspolitischer Sprecher der AfD Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz

Kandel / Mainz / Kreis Germersheim / Metropolregion Rhein-Neckar – Nach der Ermordung einer 15-Jährigen Deutschen durch einen angeblich 15-jährigen afghanischen Flüchtling in Kandel, fordert die AfD-Landtagsfraktion die Umsetzung eines konkreten Maßnahmenkatalogs. Hierzu nehmen der Fraktionsvorsitzende Uwe Junge und der migrationspolitische Sprecher Matthias Joa wie folgt Stellung:

  • Illegale Migration durch umfassende Grenzsicherungen beenden
  • Eingehende Sicherheitsüberprüfung auch von UMA und straffälligen Migranten
  • Zentrale Unterbringung von Gefährdern bis zur Abschiebung
  • Zwingende Medizinische Altersfeststellung von UMA
  • Auswertung der Mobilfunkdaten zur Gefahrenabwehr und Identitätsfeststellung
  • Familiennachzug beenden
  • Mutmaßlichen Täter von Kandel festsetzen, verurteilen und abschieben

Hierzu Junge: „Den Hinterbliebenen und allen Bürgern sind wir es schuldig, die grausame Tat zu verurteilen und zu verhindern, dass noch mehr Menschen der Politik der etablierten Parteien zum Opfer fallen. Der Täter ist im Jahr 2016 illegal nach Deutschland eingereist, dürfte also gar nicht hier sein und wäre es auch ohne die Grenzöffnung Merkels nicht. Der mutmaßliche Mörder wirkt auf Fotos deutlich älter als 15 Jahre. Der Täter war polizeibekannt und von den Eltern des Opfers schon vor Wochen wegen Bedrohung angezeigt worden. Es handelt sich dabei keineswegs um einen „Einzelfall“. Wie der Kriminologe Pfeiffer gestern im SWR-Fernsehen ausführte, steige die lange stark rückläufige Jugendgewalt seit 2014 wieder deutlich, dies läge primär an den minderjährigen ‚Flüchtlingen‘. Die von uns lange geforderte medizinische Altersfeststellung muss umgehend eingeführt werden, um zweifelsfrei auszuschließen, dass sich Erwachsene eine aus Steuermitteln bezahlte erhöhte Versorgung erschleichen können. Hierzu wird die AfD-Fraktion ihren bereits im November 2016 eingebrachten Antrag erneut ins Parlament einbringen.“

Joa ergänzt: „Zum Schutz der Bürger muss die gefährliche Integrationsromantik von Bundes- und Landesregierungen durch eine realistische Politik konsequenter Maßnahmen ersetzt werden. Die illegale Migration nach Deutschland muss vollständig unterbunden werden. Alle unbegleiteten Minderjährigen und andere potentiell gefährlichen oder straffälligen Migranten müssen einer umfassenden Sicherheitsprüfung unterzogen werden. Sie müssen bei Gefahr für die Öffentlichkeit zentral untergebracht, streng überwacht und baldmöglichst abgeschoben werden. Darüber hinaus sollen die Mobiltelefone untersucht werden, um Information über mögliche Gefährdungen sowie die tatsächliche Identität zu erhalten.“

Junge weiter: „Der Familiennachzug nach Deutschland müsse grundsätzlich verhindert werden, um keine weiteren Parallelgesellschaften mit Clan-Strukturen und archaischen Wertevorstellungen entstehen zu lassen. Der mutmaßliche Täter ist umgehend festzusetzen, zu verurteilen und abzuschieben.“

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER


  • NEWS AUS STADT & KREIS GERMERSHEIM

    >> Alle Meldungen aus Stadt & Kreis Germersheim


  • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

      Eberbach – Wartezeiten im Bürgerbüro der Stadt Eberbach

    • Eberbach / Metropolregion Rhein-Neckar. INSERATwww.mannheim.de Aufgrund Urlaubszeit und Krankheitsfällen ist mit verlängerten Wartezeiten zu rechnen Aktuell sind aufgrund der Urlaubszeit und wegen Krankheitsfällen weniger Arbeitsplätze im Bürgerbüro besetzt. Die Besucher müssen sich daher bei ihren Vorsprachen im Bürgerbüro auf längere Wartezeiten einrichten. Es wird darum gebeten, nach Möglichkeit, nur in dringenden Angelegenheiten persönlich vorzusprechen. Viele ... Mehr lesen»

    • Mannheim – 8. Freiwilligentag in der Metropolregion Rhein-Neckar – Helferinnen und Helfer gesucht

    • Mannheim – 8. Freiwilligentag in der Metropolregion Rhein-Neckar – Helferinnen und Helfer gesucht
      Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar INSERATwww.mannheim.de Die Stadt Mannheim unterstützt den 8. Freiwilligentag am 17. September in der Rhein-Neckar-Region und ruft zur Teilnahme auf. Auf der Plattform https://www.wir-schaffen-was.de/ sind bereits viele gemeinnützige Projekte eingestellt, für deren Umsetzung noch freiwillige Helferinnen und Helfer gesucht werden. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich direkt über die Plattform anmelden. Auch ... Mehr lesen»

    • Ludwigshafen – Einbruch in Wohnung

    • Ludwigshafen – Einbruch in Wohnung
      INSERATwww.mannheim.de Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar. (ots) Unbekannte brachen in dem Zeitraum vom 07.08.2022 bis 08.08.2022 in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Bruno-Körner-Straße ein. Aus den Räumlichkeiten wurden u.a. Kleingeld sowie Werkzeug entwendet. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 1500 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail kiludwigshafen.k1.kdd@polizei.rlp.de entgegen.»

    • Schifferstadt – Zirkusvorstellung beim Mitmachzirkus

    • Schifferstadt – Zirkusvorstellung beim Mitmachzirkus
      Schifferstadt / Rhein-Pfalz-Kreis / Metropolregion Rhein-Neckar INSERATwww.mannheim.de Hereinspaziert: Die Jugendpflege Schifferstadt lädt zu einer Zirkusvorstellung am Freitag, 12. August, um 14:00 Uhr auf dem Gelände des Jugendtreff, Neustückweg 1, ein. Bei dieser Vorstellung präsentieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Mitmachzirkus, was sie in einer Woche eingeübt und gelernt haben. Die Kinder zeigen ihre Fertigkeiten beim ... Mehr lesen»

    • Landau – Amtsantrittsbesuch im Rathaus: OB Thomas Hirsch tauscht sich mit neuem Leiter des Landauer LBB Markus Schneider aus

    • Landau –  Amtsantrittsbesuch im Rathaus: OB Thomas Hirsch tauscht sich mit neuem Leiter des Landauer LBB Markus Schneider aus
      Landau / Südliche Weinstraße / Metropolregion Rhein-Neckar INSERATwww.mannheim.de OB Hirsch (links) begrüßt den neuen Leiter der LBB-Niederlassung Landau Markus Schneider im Rathaus.  (Quelle: Stadt Landau) Die Niederlassung des Landesbetriebs Liegenschaft- und Baubetreuung (LBB) in Landau hat einen neuen Leiter: Oberbürgermeister Thomas Hirsch begrüßte Markus Schneider jetzt im Rathaus. Der Nachfolger von Achim Weber und der ... Mehr lesen»

    >> Alle Topmeldungen



web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN