Heidelberg – Die MLP Academics Heidelberg haben das Heimspiel gegen Nürnberg gewonnen! Vor 770 Zuschauern gab es im Olympiastützpunkt zwar kein Basketballfest, wohl aber einen verdienten und wichtigen Heimerfolg…

        Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak/MLP Academics Heidelberg) – Die Ausgangslage war klar: Erstmals in dieser Saison waren die MLP Academics im Vorfeld ihrer Partie der klare Favorit – denn mit Nürnberg gastierte der Tabellenvierzehnte im OSP. Anfänglich merkte man vom scheinbaren Ungleichgewicht jedoch wenig: Auf beiden Seiten hagelte es Fehler en masse, keine Mannschaft kam offensiv in Rhythmus (4:4, 3. Spielminute). Vorangehen wollte in dieser Situation kein Spieler so wirklich – und selbst als es dann Niklas Würzner tat und binnen einen Angriffs drei Distanzwürfe daneben setzte, fehlte das Glück. Aus Gästesicht fehlte es dagegen nicht an Glück, sondern an Ballkontrolle. Nürnberg verlor binnen der ersten Minuten gleich elf Mal den Ball, sodass sich die MLP Academics etwas absetzen konnten. (18:10, 10.).
        Während Heidelberg in den ersten zehn Spielminuten von der Schwäche der Nürnberger profitiert hatte, gelang es ab dem zweiten Viertel, selbst den ein oder anderen Akzent zu setzen. Zwar war die Trefferquote sehr gering, der Einsatz wurde nun vereinzelt aber in Punkte umgemünzt. Was dazu führte, dass die Partie etwas ansehnlicher dahin plätscherte. Als Albert Kuppe in Spielminute 15 den ersten Dreier durch die Reuse schickte, schien der Heidelberger Knoten zu platzen. Denn auch Würzner versenkte erfolgreich einen Distanzwurf. Doch das Spiel, welches eher harte Kost als Werbung für den Sport war, blieb schwach. Erst in Spielminute 19 gab es dann das nächste sehenswerte Highlight – Martin Seiferth versenkte den Ball via Dunk im Korb. Und als Würzner mit dem Ertönen der Sirene noch einen Korbleger versenkte, war die Heidelberger Welt zwar noch nicht gut, wohl aber annehmbar (34:24, 20.).

        Auch nach der Pause: Fehlerfestival im OSP

        Trotz der 15-minütigen Besinnungspause wurde es auch in Halbzeit zwei nicht besser: Das Spiel war schwere und zerfahrene Basketballkost. Weiterhin am Drücker blieben dabei jedoch die MLP Academics, die das bessere von zwei offensivschwachen Teams waren. Aufgrund einer mehrminütigen Durststrecke kamen die Falcons jedoch immer näher heran (39:33, 27.). Die Hausherren beendeten im richtigen Moment diese – und beendeten ihre Durstrecke durch einen Kuppe-Korbleger und einen Dunk von Niklas Ney. Diesen und auch seinen nächsten Korb erzielte er jeweils mit Foul, sodass sich Heidelberg wieder etwas absetzen konnte. 48:42.
        Das Schlussviertel knüpfte sich in den Reigen der vorangegangen an. Heidelbergs Glück war hier, dass Nürnberg weiterhin relativ regelmäßig den Ball verloren – und einzig Dan Oppland zu überzeugen wusste. Doch der US-Amerikaner war allein auf weiter Flur. Die MLP Academics konnten sich zwar ihrerseits etwas abheben, die schwache Quote verhinderte jedoch, dass sie das Spiel frühzeitig zu ihren Gunsten entschieden. Dennoch gewannen sie die Partie am Ende verdient, auch wenn der 68:52-Sieg aus Sicht der Gäste zu hoch ausgefallen sein dürfte.

        Statements und Stats:

        Ralph Junge: „Erst einmal Gratulation an Heidelberg. Habe noch nie ein Spiel mit 13 offensiven Rebounds und 18 Turnovers in einer Halbzeit gesehen. Noch verrückter ist, dass wir immer noch eine Chance auf den Sieg hatten. Am Ende machen wir dann neun Turnover und haben keine Chance mehr. Dan war heute sehr gut. Virgil war aufgrund seiner Verletzung beeinträchtigt – aber wir brauchten ihn. Heidelberg war aber stark und hat verdient gewonnen.“

        Frenki Ignjatovic: „Erst einmal bin ich froh, dass wir das Spiel gewonnen haben. Es ist schade, dass obwohl der Gegner 18 Turnover macht wir nur so knapp führen. Solche Spiele habe ich schon oft verloren. Auf unsere Defensive war allerdings Verlass. Gerade Niki Würzner war da hervorragend. Aber durch so eine Phase müssen wir bei diesen geringen Quoten auch mal durch. Seit Wochen haben wir bei den Guards aber keine gute Entwicklung. Shy liefert solide ab, aber unsere anderen US-amerikanischen Guards haben wenig Selbstvertrauen, das ist schade. Deshalb bin ich froh, dass wir mit Albert, Martin, Niki und Niklas solch gute deutsche Spieler haben, um den Sieg einzufahren. “

        Für Heidelberg spielten: Albert Kuppe 16 Punkte, Shy Ely 13, Niklas Ney 11, Evan McGaughey 11, Niklas Würzner 9, Martin Seiferth 6, Carson Puriefoy 2 und Jaleen Smith.

        Für Nürnberg spielten: Dan Oppland 24 Punkte, Moritz Sanders 9, Mardracus Wade 8, Virgil Matthews 6, Malo Valérien 2, Jonathan Maier 2, Van Girard 1, Nils Haßfurther, Marvin Omuvwie und Matthew Meredith.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


        • NEWS AUS HEIDELBERG

          >> Alle Meldungen aus Heidelberg


        • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

            Heidelberg – Sommerbühne war ein voller Erfolg! Mehr als 3500 Besucher*innen feierten Kultur im Freien

          • Heidelberg – Sommerbühne war ein voller Erfolg! Mehr als 3500 Besucher*innen feierten Kultur im Freien
            Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Fast vier Monate lang ruhte der Live-Veranstaltungsbetrieb im Karlstorbahnhof nach Ausbruch der Corona-Pandemie im März. Monate, die mit einem umfangreichen Online-Programm überbrückt wurden. Dann ermöglichte das Förderprogramm Kultur Sommer 2020 des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg dem Karlstorbahnhof, sein Konzept einer Open-Air-Bühne und Gemeinschafsfläche umzusetzen. Es war der ... Mehr lesen»

          • Landau – OB Hirsch lud zum “Presseempfang light”!

          • Landau – OB Hirsch lud zum “Presseempfang light”!
            Landau / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak/Stadt Landau) – Die Sportstadt Landau in Zeiten von Corona: OB Hirsch lud zum „Presseempfang light“ – Vereinseigene Sporthalle des Turnvereins 1861 im ASV Landau ermöglicht professionelles Training – Verein für Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises nominiert – OB Hirsch: „Wollen und müssen öffentliches Leben aufrechterhalten“ – Stadt prüft eigenes Wohnungsbau-Engagement bei Rundsporthallen-Areal ... Mehr lesen»

          • Mannheim – MVV führt ab 1. Oktober 2020 neue lokale Rufnummern für ihre Kunden ein – Änderungen für Privat- und Gewerbekunden – Notfallhotline bleibt unverändert

          • Mannheim – MVV führt ab 1. Oktober 2020 neue lokale Rufnummern für ihre Kunden ein –  Änderungen für Privat- und Gewerbekunden – Notfallhotline bleibt unverändert
            Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak/MVV Energie AG) – Kundenzentren, digitales E.forum und Online-Services komplettieren das Beratungsangebot Das Mannheimer Energieunternehmen MVV stellt ab 1. Oktober 2020 seine bisherigen 0800- Nummern auf lokale Rufnummern um. So ist das Unternehmen für seine Privatkunden zukünftig unter der Service-Hotline 0621 3770 5555 (Fax: 0621 290 1590) zu erreichen. Für die Gewerbekunden ... Mehr lesen»

          • Grünstadt – 16 jähriger Kradfahrer und Sozius verletzt

          • Grünstadt – 16 jähriger Kradfahrer und Sozius  verletzt
            Grünstadt – B271 (ots) INSERAT Turmrestaurant im Ebertpark in Ludwigshafen www.turmrestaurant.de Ein 39-jähriger aus Quirnheim befuhr mit seinem Dacia die B271 von der BAB6 kommend in Fahrtrichtung Bockenheim und bog an der Einmündung nach links in Richtung Grünstadt-Asselheim ab. Beim Abbiegevorgang übersah der 39-jährige einen entgegenkommenden 16-jährigen aus Bockenheim mit seinem Leichtkraftrad und stieß mit ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – Fackeltätigkeit im Werksteil Nord

          • Ludwigshafen – Fackeltätigkeit im Werksteil Nord
            Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar. Nach Abschluss von Wartungsarbeiten an einer Anlage im Werksteil Nord der BASF SE in Ludwigshafen werden überschüssige Gase über eine Fackel verbrannt. Dabei kann es während der Inbetriebnahme ab sofort bis voraussichtlich Sonntag, den 4.Oktober zu Fackeltätigkeit mit Lärmbelästigung kommen. BASF bittet ihre Nachbarn um Verständnis. Quelle BASF INSERAT Turmrestaurant im ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – Der Friesenheimer Wochenmarkt ist das Thema bei Wort und Wein im Theater im Pfalzbau

          • Ludwigshafen – Der Friesenheimer Wochenmarkt ist das Thema bei Wort und Wein im Theater im Pfalzbau
            Ludwigshafen / Metropolregion RHein-Neckar. Wort und Wein Der Friesenheimer Wochenmarkt INSERAT Turmrestaurant im Ebertpark in Ludwigshafen www.turmrestaurant.de Mit einem Abend über den Friesenheimer Wochenmarkt setzen die Pfalzbau Bühnen am Samstag, 10. Oktober 2020 um 19.30 Uhr im Gläsernen Foyer ihre regionale Reihe Wort und Wein fort. Händler und Händlerinnen des Marktes an der Sternstraße erzählen ... Mehr lesen»

          • Jetzt gegen Grippe impfen lassen INSERAT Turmrestaurant im Ebertpark in Ludwigshafen www.turmrestaurant.de Winterzeit ist Grippezeit – Die Stadt Mannheim rät gerade in der Corona-Zeit zur rechtzeitigen Grippeschutzimpfung Husten, Schnupfen, Fieber, Halsschmerzen Das alles können Symptome sowohl von Grippe (auch „Influenza“ genannt) als auch von Covid19 sein. Die Influenza tritt fast ausschließlich während der kalten Jahreszeit ... Mehr lesen»

          >> Alle Topmeldungen

          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X