Böhl-Iggelheim – Wildunfall auf der L 528

        Böhl-Iggelheim / Rhein-Pfalz-Kreis / Metropolregion Rhein-Neckar.(ots) – Am Freitagabend, 01.09.2017, gegen 23:55 Uhr, kam es auf der L 528, zwischen Speyer und Böhl-Iggelheim, zu einem Wildunfall. Eine 31-jährige Autofahrerin aus Hassloch, die auf der Heimfahrt von Speyer auf der Landstraße in Fahrtrichtung Böhl-Iggelheim unterwegs war, kollidierte mit einem Reh, welches von rechts nach links die Fahrbahn querte. Am Fahrzeug entstand dadurch ein Sachschaden in Höhe von 1500 Euro. Das verletzte Tier rannte in den Wald.

        Von September bis Januar ist die sogenannte Blatt- oder Brunftzeit. Viele Tiere gehen auf “Brautschau” und sind daher, in ihren Reaktionen noch spontaner und unberechenbarer. Viele Wildunfälle lassen sich aber trotz vorsichtiger Fahrweise nicht verhindern. Ausweichmanöver sollten aber auf jeden Fall vermieden werden. Sie enden oftmals im Gegenverkehr oder an einem Baum und führen zu schwereren Unfallfolgen als die Kollision mit dem Tier. Nach einem Zusammenstoß gilt: Anhalten, Unfallstelle sichern und Verletzte versorgen. Anschließend die Polizei informieren, damit diese den Wildunfall aufnehmen und für die Versicherung bestätigen kann. Um das getötete oder verletzte Tier kümmert sich der Revierinhaber, der von der Polizei informiert wird.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER



        • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

          >> Alle Topmeldungen

          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X