Speyer – Zweite Staffel des Qualitätsmanagement-Prozesses in Kitas startet – 56 Einrichtungen im Bistum Speyer beteiligt

        Speyer/Metropolregion Rhen-Neckar. Für 56 katholische Kindertagesstätten im Bistum Speyer beginnt Ende Mai die Einführung in ein Qualitätsmanagementsystem. Unterteilt in vier regionale Gruppen werden die Einrichtungen ein dreijähriges Verfahren durchlaufen. Dazu gehören Schulungen der Kita-Leitungen und Vertretern der Träger zu neun Themenbereichen und eine abschließende einjährige „Implementierungsphase“. Am Ende des Prozesses steht die Beantragung einer externen Überprüfung der Kindertagestätten mit dem Ziel, den KTK-Qualitätsbrief zu erwerben, den der Verband Katholischer Tageseinrichtungen für Kinder (KTK) ausstellt.

        „Wir starten jetzt die zweite Staffel des Projektes „Speyerer Qualitätsmanagement – SpeQM“, erklärt Heinz-Peter Schneider, Projektleiter und Referent für Qualitätsmanagement in Kindertagesstätten im Bistum Speyer. „Mit dem Projekt ist das Ziel verbunden, den Kitas geeignete Instrumente an die Hand zu geben, mit denen sie ihre Arbeit regelmäßig effektiv und strukturiert überprüfen, reflektieren und langfristig weiterentwickeln können.“

        Nach dem erfolgreichen Abschluss eines SpeQM-Pilotprojektes, das in den Jahren 2012 bis 2015 durchgeführt wurde, hatte im September 2015 die erste Staffel im Rahmen der Qualifizierungsmaßnahme mit 38 Einrichtungen begonnen. Diese Kitas werden ihre letzte Schulung im Herbst 2017 absolvieren. Insgesamt sollen bis zum Jahr 2022 in vier Staffeln alle der rund 240 katholischen Kindertagesstätten im Bistum Speyer den Qualitätsmanagement-Prozess abgeschlossen haben.

        „Zu den Themenbereichen der SpeQM-Schulungen gehören neben Pädagogik der frühen Kindheit, Glaubensvermittlung, Ressourcenverwaltung, Mittelbeschaffung oder Personalgewinnung auch die Beschäftigung mit dem Sozialraum um die Kita und ihre Anbindung an die Kirchengemeinde“, berichtet Heinz-Peter Schneider. „Das ist uns auch sehr wichtig, da im neuen pastoralen Konzept, das im Rahmen des Reformprozesses Gemeindepastoral 2015 erarbeitet wurde, die Kita als Teil der Pfarrei definiert ist.“

        Begleitet und geschult werden die Vertreterinnen und Vertreter der Einrichtungen und Träger während des dreijährigen Prozesses von einem 13-köpfigen Team von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Bistums und des diözesanen Caritasverbandes. Dem interdisziplinären Team gehören Theologen, Sozialpädagogen und Verwaltungsfachleute an.

        Zur Vorbereitung der zweiten Staffel des Qualitätsmanagement-Prozesses hat das Referat für Qualitätsmanagement in Kindertagesstätten im Bistum Speyer die Vertreterinnen und Vertreter der Einrichtungen zu vier regionalen Informationsveranstaltungen eingeladen. Die erste findet am 30. Mai im Priesterseminar in Speyer statt. Bei den Veranstaltungen wird es um den geplanten Ablauf der dreijährigen Projektphase, die Aufgabenstellung, die Schulungen und die Vorstellung der jeweiligen Teams der Referentinnen und Referenten gehen.

        Ansprechpartner für das Projekt:
        Heinz-Peter Schneider
        Referent für Qualitätsmanagement in Kindertagesstätten
        Tel: 06232 102 543
        E-Mail: kitaprojektstelle@bistum-speyer.de

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Ideenkind Werbeagentur Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Autohaus Henzel Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


        • NEWS AUS SPEYER

          >> Alle Meldungen aus Speyer


        • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

            Ludwigshafen – Wirtschaft warnt: Verkehrsprobleme müssen trotz Corona gelöst werden

          • Ludwigshafen – Wirtschaft warnt:  Verkehrsprobleme müssen trotz Corona gelöst werden
            Ludwigshafen/ Metropolregion Rhein-Neckar. Der Brand unter der Hochstraße Nord zeigt, wie fragil und anfällig für Störungen die Verkehrssituation in Ludwigshafen und in der Region ist. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Pfalz fordert daher, die Sanierung der beiden Rheinquerungen in Ludwigshafen mit Hochdruck voranzutreiben. Die Wirtschaft sei zwar erleichtert, dass die Hochstraße Nord weiter für den ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – Verkehrsunfall mit leicht verletzten Personen

          • Ludwigshafen – Verkehrsunfall mit leicht verletzten Personen
            Ludwigshafen/Metropolregion Rhein-Neckar. Am Pfingstmontag gegen 19:00 Uhr kam es auf der Saarlandstraße zu einem Verkehrsunfall, bei welchem zwei Personen leicht verletzt wurden. Ein 27-jähriger Mannheimer übersah beim Spurwechsel das neben ihm fahrenden Auto, dessen Insassen durch den Zusammenstoß leicht verletzt wurden. Die Verletzten wurden zur weiteren Untersuchung durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Durch ... Mehr lesen»

          • Speyer – Unerlaubt von der Unfallstelle entfernt

          • Speyer/Metropolregion Rhein-Neckar. Ein aufmerksamer Anwohner informierte am Montagabend sofort die Polizei, nachdem er aus seiner Wohnung akustisch wahrgenommen hatte, dass es in der Hetzelstraße, in Speyer, zu einem Unfall gekommen ist. Der Außenspiegel eines parkenden Fahrzeuges wurde hierbei beschädigt. Der Unfallverursacher war nicht mehr vor Ort, er entfernte sich von der Unfallstelle ohne sich um ... Mehr lesen»

          • Mannheim – Kunst auf Zeit im Stadtteil Schönau

          • Mannheim – Kunst auf Zeit im Stadtteil Schönau
            Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar. Wandbilder schmücken Häuserfassaden der GBG / Projekt von Künstler Rick Riojas in Zusammenarbeit mit dem Jugendhaus Schönau INSERATwww.optikadam.de In der Lilienthalstraße im Stadtteil Schönau gibt es jetzt in besonderen Zeiten Kunst auf Zeit zu sehen: Bereits an zwei Gebäuden hat der Mannheimer Graffiti-Künstler Rick Riojas in Zusammenarbeit mit dem Jugendhaus Schönau ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – Heller: Kritik der Grünen substanzlos

          • Ludwigshafen – Heller: Kritik der Grünen substanzlos
            Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar. Kita-Plätze in Süd „Das ist schon sehr verwunderlich. Jahrelang haben die Grünen im Ortsbeirat der Südlichen Innenstadt jeden neuen Standort für eine Kita verhindert“, sagt Christoph Heller (CDU), Ortsvorsteher der Südlichen Innenstadt. „Jetzt kommen genau diese Kollegen um die Ecke und zeigen mit dem Finger auf die anderen Fraktionen, weil diese ... Mehr lesen»

          >> Alle Topmeldungen

          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X