Speyer – Historisches Museum der Pfalz Speyer: „Neuzeit“ schließt vorübergehend

        Speyer/ Metropolregion Rhein-Neckar.Sonderausstellungen, Domschatz, Urgeschichte, Weinmuseum und Römerzeit weiterhin präsent

        Zwangspause für Liebhaber der regionalen Geschichte: Die Abteilung „Neuzeit“ im Obergeschoss des Altbaus im Historischen Museum der Pfalz schließt ab dem 2. Mai 2017. Damit sind auch die Historischen Schlaglichter zu den Themen „Die Pfalz im Ersten Weltkrieg“ und „Auf ewige Zeiten zugehören. Die Entstehung des Rheinkreises – 200 Jahre Bezirkstag Pfalz “ nicht mehr zu sehen. Grund sind anstehende Sanierungen im Erweiterungsbau des Museums. Die Arbeiten ziehen Umstrukturierungen auf der gesamten Ausstellungsfläche des Hauses nach sich.

        „Wir werden die kommende Phase der Sanierung dazu nutzen, das Präsentationskonzept des Museums schrittweise zu aktualisieren. In einem ersten Schritt beginnen wir damit, die Räume der Sammlung ‚Neuzeit‘ zu überarbeiten“, teilt Museumsdirektor Alexander Schubert mit.

        Die Sammlung „Neuzeit“, die die Epochen von der Frühen Neuzeit bis zum Ersten Weltkrieg aus dem Blickwinkel der regionalen Geschichte präsentiert, wird seit 1993 in der aktuellen Form gezeigt. Sie ist die älteste stehende Ausstellung des Hauses und bedarf dringend einer Überarbeitung.

        Als Zeitpunkt einer Neueröffnung der „Neuzeit“ hat das Museum das Jahr 2020 ins Auge gefasst. Ein konkreter Termin kann zum aktuellen Zeitpunkt allerdings noch nicht genannt werden, da die Sanierung mit Baumaßnahmen verbunden sein wird. Der „Neuzeit“ werden im kommenden Jahr die Abteilungen „Domschatz“, „Urgeschichte“ und „Römerzeit“ folgen.

        Noch bis 23. April 2017 ist die erfolgreiche Sonderausstellung „Maya – Das Rätsel der Königsstädte zu sehen, bis zum 24. September 2017 die Schau „Weltbühne Speyer. Die Ära der großen Staatsbesuche”. „Das Museum wird auch während der Phase der Umgestaltung seine Pforten nicht schließen. Die kommende Sonderausstellungen wie die Landesausstellung „Löwenherz. König-Ritter-Gefangener“ (17. September 2017 bis 15. April 2018) und die Familienausstellung „Robin Hood“ (12. November 2017 bis 3. Juni 2018) werden in gewohnter Weise und ohne Beeinträchtigungen stattfinden“, erklärt der Direktor des Historischen Museums der Pfalz.

        Weitere Informationen zum Historischen Museum der Pfalz unter www.museum.speyer.de

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          MRN-News


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Autohaus Henzel Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X