Heddesheim – JBLH-Spiel ThSV-Eisenach-JSG Leutershausen/Heddesheim

        Pressebild_ThSV Eisenach-JSG Leu-Hed_2016-17Heddesheim / Rhein-Neckar-Kreis / Metropolregion Rhein-Neckar.Erfolgreiches Auswärtsspiel in Eisenach
        Mit einem 26:32 Sieg kam am Sonntag die mA1 der JSG Leutershausen/Heddesheim von Ihrem Auswärtsspiel beim ThSV Eisenach zurück. Das Spiel war aufgrund dessen für die JSG so wichtig, da sie mit diesem Sieg die Thüringer in der Tabelle überflügeln konnten.
        Die Vorzeichen zum Spiel der beiden Tabellennachbarn waren durch viele Verletzte auf beiden Seiten nicht gerade die besten. Auf Seiten der Nordbadener musste man auf die Stammkräfte Johannes Milbich, Jörn-Thore Döding und Jan Sauer verzichten – zusätzlich waren mit Selim Klaiber und Konstantin Gasser gleich zwei Spieler angeschlagen ins Spiel gegangen, weshalb der B-Jugendliche Ronny Unger zu seinem Bundesliga-Debüt kam. Auch auf die Unterstützung von Moritz Mangold konnten die mA1 setzen, der als zweiter Torhüter bei den SGL-Herren im Kader steht. Auf Seiten der Eisenacher blieben auch einige Langzeitverletzte auf der Tribüne – mit Jan Minas stand allerdings unerwartet einer der Thüringer-Leistungsträger überraschend auf der Platte.
        Das Spiel startete schnell mit einem kleinen Vorsprung für die JSG. Jedoch schaffte es das Team nicht, sich entscheidend abzusetzen. Die Thüringer blieben mit einer zwei Tore Differenz die ganze Zeit über auf Tuchfühlung. Das junge Nordbadener Team setzte die Vorgaben von Trainer Herbert gut um und zeigten vor allem ein starkes Spiel über den Kreis. Die Eisenacher blieben mir Ihren schnellen Gegenstößen immer brandgefährlich. Die erste Halbzeit endete mit 15:17.
        In Halbzeit zwei konnte das Gäste-Team Ihr Spiel weiter durchsetzen. In der 41. Minute konnte die Herbert-Truppe sogar einen fünf Tore Vorsprung herausspielen. Kurz darauf schwächelten die Mannschaft aber ein wenig und konnte die große Chance, vorzeitig das Spiel zu entscheiden, leider nicht umsetzen. In der 45. Minute mussten gleich zwei Spieler des ThSV mit einer zwei Minuten-Strafe auf die Bank, doch leider konnte man daraus keine lediglich ein Tor erspielen. Die Eisenacher-Mannschaft schöpfte daraus wohl neuen Mut und kam nach einer Auszeit Tor um Tor heran. In der 51. Minute stand es 23:26 und in Reihen der JSG herrschte zu diesem Zeitpunkt etwas Unruhe. Die von Trainer Herbert vorgenommenen Einwechslungen von Klaiber und Colic haben vollends gegriffen und mit Toren von beiden Spielern beendete das Team diese Phase und zog noch etwas weiter davon. Das Spiel endete mit einem 26:23 Auswärtssieg, der bei allen mitgereisten große Freude auslöste. Damit ist die Revanche für das Hinspiel-Niederlage geglückt und das Team von der nordbadischen Bergstraße konnte zusätzlich sogar einen Tabellenplatz nach oben klettern.
        Am 4. März kommt es damit beim Spiel gegen die TSG Friesenheim nicht nur zum einzigen Derby in der Ost-Staffel sondern auch zum Spiel der beiden Tabellennachbarn auf den Plätzen sieben und acht.
        Zuvor muss die Mannschaft der JSG Leutershausen/Heddesheim allerdings noch zur HSG Dutenhofen/Münchholzhausen, dem aktuellen Tabellenführer und Mit-Favoriten auf den diesjährigen deutschen Meistertitel.
        Es spielten: Moritz Mangold, Jordan Heinzelbecker (beide im Tor), Max Barthelmeß, Moritz Brestrich (1), Selim Klaiber (1), Luca Moringen (5/1), Jascha Schuricht, Yannick Stippel (3), Johannes Kadel (4), Konstantin Gasser (1), Konstantin Herbert (4), Nils Nasgowitz (10/4), Dusan Colic (1), Ronny Unger

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X