Heidelberg – Finissage „Museum of Broken Relationships“ – Valentinstag im Interkulturellen Zentrum

        MoBR_Stadt-Heidelberg_IZ_01-1-210x210
        Foto: IZ/Stadt Heidelberg

        Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar (red/ak) – Das Interkulturelle Zentrum der Stadt Heidelberg lädt zur Finissage der Ausstellung „Museum of Broken Relationships“ mit Live-Musik am Dienstag, 14. Februar 2017, um 19 Uhr in das Interkulturelle Zentrum,Bergheimer Straße 147, 69115 Heidelberg ein. Um eine Voranmeldung wird unter iz@heidelberg.de bis Freitag, 10. Februar 2017, gebeten. Der Eintritt ist frei.

         

        Valentinstag mal anders – Museum von 15 bis 22.30 Uhr geöffnet

        Der Valentinstag steht bald vor der Tür und die Angebote für glücklich Verliebte häufen sich in dieser Zeit. Das „Museum of Broken Relationships“ im Interkulturellen Zentrum bietet, im Sinne der Kuratoren des Museums, an diesem Tag eine Alternative, bei dem sowohl glücklich und unglücklich Verliebte, als auch Menschen mit gebrochenem Herzen zusammenkommen können. Zur Finissage am Valentinstag gibt es nochmal die Gelegenheit, die Ausstellung von 15 Uhr bis 22.30 Uhr ein letztes Mal in Heidelberg zu besichtigen. Ab 19.30 Uhr werden die Sängerin Jutta Glaser und der Gitarrist Jörg Teichert den Abend mit einem zur Ausstellung passenden Repertoire im neuen Café des „International Welcome Center Heidelberg“ begleiten.

        Interkulturelles Zentrum als Ort der Begegnung

         

        „Das ‚Museum of Broken Relationships‘ war nun auf Einladung des Interkulturellen Zentrums der Stadt Heidelberg für acht Wochen in unserer Stadt zu Gast. Die Heidelbergerinnen und Heidelberger haben spannende Objekte vergangener Beziehungen eingereicht. Diese Objekte sind nun Teil der Weltsammlung und ziehen von hier aus in andere Städte. Als Haus der Begegnung sollen im Interkulturellen Zentrum auch künftig Menschen mit und ohne Migrationshintergrund miteinander ins Gespräch kommen.“, so Jagoda Marinić, Leiterin des Interkulturellen Zentrums.

         

        Über 1000 Besucherinnen und Besucher seit Dezember

        Der renommierte Kritiker Nikolaus Bernau bezeichnete nach seinem Besuch die Ausstellung im Deutschlandradio Kultur als „unbedingt sehenswert“ (Deutschlandradio). Die Ausstellung ist bis zum 14. Februar 2017 dienstags bis samstags von 15 bis 19 Uhr zu sehen. Aufgrund der hohen Nachfrage am Wochenende kann die Ausstellung auch sonntags von 13.30 bis 17.30 Uhr besucht werden. Am Sonntag, 12. Februar 2017, ist die Ausstellung von 13 bis 19 Uhr geöffnet. Gruppen ab etwa zehn Personen werden um eine Voranmeldung unter iz@heidelberg.de gebeten.

        Weitere Infos und das Programm gibt es unter www.iz-heidelberg.de, unter Telefon 06221 58-15600 oder per E-Mail an iz@heidelberg.de.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          MRN-News


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Autohaus Henzel Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X