Heidelberg – NACHTRAG: 4 Schwerverletzte nach Stecherei vor Disco – Ermittlungen und Festnahmen

        polizeieinsatz-1Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar (ots) Vier Personen bei Auseinandersetzungen schwer verletzt – 27-jähriger Tatverdächtiger vorläufig festgenommen – – Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim: Pressemeldung Nr. 2

          Nach einer Auseinandersetzung in einem Musikclub in der Bergheimer Straße am frühen Freitagmorgen wurde ein 27-jähriger Tatverdächtiger vorläufig festgenommen. Er steht im dringenden Verdacht eines versuchten Totschlags.

          Der 27-Jährige soll gegen 4.45 Uhr einen 31-jährigen Mann mit einem Whiskey-Glas angegriffen und ihm damit an der linken Halsseite tiefe Schnittverletzungen im Bereich der Halsschlagader zugefügt haben. Vor seiner Einlieferung in ein Krankenhaus konnte das 31-jährige Opfer Polizeikräfte noch auf den Tatverdächtigen hinweisen, der festgenommen wurde. Über den Gesundheitszustand des Opfers liegen derzeit keine weiteren Informationen vor.

          Die Staatsanwaltschaft Heidelberg hat gegen den 27-Jährigen Untersuchungshaftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Totschlags beantragt. Der Tatverdächtige wird am Samstag dem Bereitschaftsrichter beim Amtsgericht Heidelberg vorgeführt.

          Bei einer weiteren Auseinandersetzung soll ein 35-jähriger Besucher des Lokals einem 34-jährigen Gast mit einem Glas auf den Kopf geschlagen haben und ihm dadurch Schnitt- und Platzwunden zugefügt haben, die ambulant im Krankenhaus behandelt werden mussten.
          Gegen den 35-Jährigen Mann wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

          In der Folge wurden der 35-jährige Tatverdächtige und sein 25-jähriger Begleiter von einem noch unbekannten Täter mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt. Die beiden Opfer wurden in ein Krankenhaus eingeliefert, wo sie sofort notoperiert wurden. Das blutverschmierte mutmaßliche Tatmesser konnte durch Kriminaltechniker in Tatort-nähe aufgefunden werden. Der Täter dieser dritten Auseinandersetzung ist flüchtig. Nach ihm wird derzeit gefahndet.

          Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft Heidelberg und Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern an.

          • PREMIUMPARTNER
            Pfalzbau Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER
            Congressforum


            PREMIUMPARTNER
            HAUCK KG Ludwigshafen

            PREMIUMPARTNER
            Edeka Scholz


            PREMIUMPARTNER
            VR Bank Rhein-Neckar

            PREMIUMPARTNER
            Hochschule Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER


            

            web
stats

            ///MRN-News.de      
            NACH OBEN SCROLLEN
            X