Heidelberg – Bediente Hausherren: 56:64-Niederlage gegen die Oettinger Rockets

        Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar – ProA-Ligist MLP Academics Heidelberg hat sein Heimspiel gegen die Oettinger Rockets 56:64 verloren. In einer äußerst schwachen Partie waren die kurpfälzischen Hausherren nur in Viertel eins die tonangebende Mannschaft.
        Die MLP Academics starteten überzeugend in die Partie: dynamisch, effektiv und fokussiert – und das ab der ersten Spielminute. Vance Hall und Bernard Thompson standen in den Passwegen, trieben Gästecoach Chris Ensminger zur Verzweiflung und brachten ihre Farben früh in Führung (8-0, 3. Spielminute). Auch im Anschluss änderte sich an der überraschenden Dominanz wenig, sodass die Führung langsam anwuchs. Erst eine Rockets-Auszeit in Spielminute fünf konnte den Lauf der Heidelberger stoppen (11-3, 5.) – und sollte diesen Lauf nachhaltig brechen. Bis zum Viertelende kamen die thüringischen Gäste bis auf drei Punkte heran (17-14, 10.), überzeugt hatten sie bislang jedoch nicht.
        Ab Spielminute elf glich sich das Niveau beider Mannschaften dann etwas deutlicher an: Die Oettinger Rockets wurden besser, die MLP Academics ließen (noch stärker) nach, sodass der Spielverlauf zunehmend enger und dementsprechend spannender wurde (25-21, 13.). Zum Leidwesen von Frenki Ignjatovic. Dieser rief seine Mannen beim 27-25 dann in die Auszeit. Den rapiden Heidelberger Niveauabfall konnte diese jedoch auch nicht bremsen. Die Oettinger Rockets spielten besser, aber keinesfalls gut. Dennoch reichte es, um den MLP Academics vorerst den Zahn zu ziehen. Magere zehn Punkte erzielten Phillipp Heyden und Co. in Spielabschnitt zwei und mussten so mit -7 in die Kabine (27-34, 20.)
        Es musste besser werden – es konnte nur besser werden. Zumindest spielerisch wurde es das jedoch nicht. Die Gäste blieben das bessere von zwei schwachen Teams. Streuten hin und wieder einen Korberfolg ein und schafften es so, den Vorsprung auszubauen. Lediglich in den Spielminuten 27 bis 30 waren die Heidelberger dann wieder etwas in der Spur, sodass das Spiel beim 40-46-Zwischenstand in das letzte Viertel ging.
        Das vierte Viertel sollte nun endgültig das der Heidelberger werden. Doch auch diese Hoffnung wurde jäh erstickt. Schwache Wurfquoten, wegrutschende Spieler, aus der Hand rutschende Bälle und eine wache Gäste-Verteidigung … es würden sich viele Aspekte finden lassen, um die Spielminuten acht bis 34 zu beschreiben. Fünf Minuten vor Spielende gelang es Ignjatovic jedoch endlich, seine Mannschaft aus der Lethargie zu reißen. Ein Dreier von Albert Kuppe und zwei Freiwurfpunkte von Hall später war die Partie plötzlich wieder eng, die Stimmung vorhanden und der Siegeswille der MLP Academics sichtbar. Niklas Würzner verbildlichte diesen Willen und zog nun nicht nur mehrfach, sondern auch erfolgreich zum Rockets-Korb. Doch es sollte nur ein Leuchtfeuer bleiben: Letztlich blieb in der Crunchtime alles beim Alten: Schwache Hausherren und etwas effektivere Gäste, welche in Samuel Parker zweifach einen Dreipunkt-Buzzerbeater trafen und das Spiel dadurch verdient entschieden.
        Durch die 56-64-Niederlage fallen die MLP Academics auf Tabellenplatz fünf zurück und verpassen es, die ergebnisbedingten Steilvorlagen der Konkurrenz für sich zu nutzen. Vor der sich nähernden Weihnachtspause haben die Heidelberger damit noch drei Spiele vor der Brust. In Dresden, gegen Baunach und in Paderborn werden bessere Leistungen nötig sein, um die heutige Leistung wieder wett zu machen. Dass dies möglich ist, wissen alle Beteiligten. In der kommenden Woche gilt es, dies auch wieder zu zeigen.
        Frenki Ignjatovic: „Erst einmal Glückwunsch an Chris. Ein verdienter Sieg, für uns eine verdiente Niederlage. Als Trainer wünscht man sich, dass die Spieler mit Energie und Spannung ins Spiel kommen – das gelang. Dann ist uns jedoch das passiert, was uns gegen Kirchheim passiert ist. Ich habe jetzt spontan keine komplette Analyse. Gotha ist ein starkes Team, dennoch haben sie nur wenig Punkte gemacht. Aber in der Offensive haben wir Probleme. Hatten heute einen rabenschwarzen Tag. Das einzig Positive ist, ass die jungen Leute mit viel Herz gespielt haben.“
        Chris Ensminger: „Ich denke, dass wir in den ersten Minuten noch im Bus waren. Heidelberg hatte zu viele Rebounds. Wir wissen, dass Heidelberg die stärkste Verteidigung der Liga hat. Im zweiten Viertel haben wir dann das Spiel gedreht, haben mit +7 geführt, und dann hat es Heidelberg nicht mehr geschafft, uns diese Führung weg zu nehmen. Parker hat im letzten Viertel große Würfe gemacht, es war aber ein Sieg des Teams – ich bin zufrieden.“
        Für Heidelberg spielten: Phillipp Heyden 15 Punkte / 10 Rebounds, Vance Hall 9, Niklas Würzner 8, Devin White 7, Albert Kuppe 6, Hrvoje Kovacevic 5, Bernard Thompson 3, Niklas Ney 2, Christoph Rupp 1 und Moritz Nägele.
        Für die Rockets spielten: Samuel Parker 22 Punkte, Dane Watts 10, Robert Oehle 10, Grant Gibbs 7, Eljiah Allen 4, Gerard Gomila 3, Janek Schmidkunz 3, Dilhan Durant 3 und Max DiLeo 2.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


        • NEWS AUS HEIDELBERG

          >> Alle Meldungen aus Heidelberg


        • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

            Heidelberg – Sommerbühne war ein voller Erfolg! Mehr als 3500 Besucher*innen feierten Kultur im Freien

          • Heidelberg – Sommerbühne war ein voller Erfolg! Mehr als 3500 Besucher*innen feierten Kultur im Freien
            Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Fast vier Monate lang ruhte der Live-Veranstaltungsbetrieb im Karlstorbahnhof nach Ausbruch der Corona-Pandemie im März. Monate, die mit einem umfangreichen Online-Programm überbrückt wurden. Dann ermöglichte das Förderprogramm Kultur Sommer 2020 des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg dem Karlstorbahnhof, sein Konzept einer Open-Air-Bühne und Gemeinschafsfläche umzusetzen. Es war der ... Mehr lesen»

          • Landau – OB Hirsch lud zum “Presseempfang light”!

          • Landau – OB Hirsch lud zum “Presseempfang light”!
            Landau / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak/Stadt Landau) – Die Sportstadt Landau in Zeiten von Corona: OB Hirsch lud zum „Presseempfang light“ – Vereinseigene Sporthalle des Turnvereins 1861 im ASV Landau ermöglicht professionelles Training – Verein für Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises nominiert – OB Hirsch: „Wollen und müssen öffentliches Leben aufrechterhalten“ – Stadt prüft eigenes Wohnungsbau-Engagement bei Rundsporthallen-Areal ... Mehr lesen»

          • Mannheim – MVV führt ab 1. Oktober 2020 neue lokale Rufnummern für ihre Kunden ein – Änderungen für Privat- und Gewerbekunden – Notfallhotline bleibt unverändert

          • Mannheim – MVV führt ab 1. Oktober 2020 neue lokale Rufnummern für ihre Kunden ein –  Änderungen für Privat- und Gewerbekunden – Notfallhotline bleibt unverändert
            Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak/MVV Energie AG) – Kundenzentren, digitales E.forum und Online-Services komplettieren das Beratungsangebot Das Mannheimer Energieunternehmen MVV stellt ab 1. Oktober 2020 seine bisherigen 0800- Nummern auf lokale Rufnummern um. So ist das Unternehmen für seine Privatkunden zukünftig unter der Service-Hotline 0621 3770 5555 (Fax: 0621 290 1590) zu erreichen. Für die Gewerbekunden ... Mehr lesen»

          • Grünstadt – 16 jähriger Kradfahrer und Sozius verletzt

          • Grünstadt – 16 jähriger Kradfahrer und Sozius  verletzt
            Grünstadt – B271 (ots) INSERAT Turmrestaurant im Ebertpark in Ludwigshafen www.turmrestaurant.de Ein 39-jähriger aus Quirnheim befuhr mit seinem Dacia die B271 von der BAB6 kommend in Fahrtrichtung Bockenheim und bog an der Einmündung nach links in Richtung Grünstadt-Asselheim ab. Beim Abbiegevorgang übersah der 39-jährige einen entgegenkommenden 16-jährigen aus Bockenheim mit seinem Leichtkraftrad und stieß mit ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – Fackeltätigkeit im Werksteil Nord

          • Ludwigshafen – Fackeltätigkeit im Werksteil Nord
            Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar. Nach Abschluss von Wartungsarbeiten an einer Anlage im Werksteil Nord der BASF SE in Ludwigshafen werden überschüssige Gase über eine Fackel verbrannt. Dabei kann es während der Inbetriebnahme ab sofort bis voraussichtlich Sonntag, den 4.Oktober zu Fackeltätigkeit mit Lärmbelästigung kommen. BASF bittet ihre Nachbarn um Verständnis. Quelle BASF INSERAT Turmrestaurant im ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – Der Friesenheimer Wochenmarkt ist das Thema bei Wort und Wein im Theater im Pfalzbau

          • Ludwigshafen – Der Friesenheimer Wochenmarkt ist das Thema bei Wort und Wein im Theater im Pfalzbau
            Ludwigshafen / Metropolregion RHein-Neckar. Wort und Wein Der Friesenheimer Wochenmarkt INSERAT Turmrestaurant im Ebertpark in Ludwigshafen www.turmrestaurant.de Mit einem Abend über den Friesenheimer Wochenmarkt setzen die Pfalzbau Bühnen am Samstag, 10. Oktober 2020 um 19.30 Uhr im Gläsernen Foyer ihre regionale Reihe Wort und Wein fort. Händler und Händlerinnen des Marktes an der Sternstraße erzählen ... Mehr lesen»

          • Jetzt gegen Grippe impfen lassen INSERAT Turmrestaurant im Ebertpark in Ludwigshafen www.turmrestaurant.de Winterzeit ist Grippezeit – Die Stadt Mannheim rät gerade in der Corona-Zeit zur rechtzeitigen Grippeschutzimpfung Husten, Schnupfen, Fieber, Halsschmerzen Das alles können Symptome sowohl von Grippe (auch „Influenza“ genannt) als auch von Covid19 sein. Die Influenza tritt fast ausschließlich während der kalten Jahreszeit ... Mehr lesen»

          >> Alle Topmeldungen

          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X