Neustadt – Schwerer Unfall nach Verfolgungsfahrt – Mercedes aus Niederkirchen flog über Bahndamm – Zugverkehr eingestellt

        Verfolgungsfahrt_NW_INeustadt / Metropolregion Rhein-Neckar – Verkehrsunfall nach Verfolgungsfahrt mit der Polizei

        Trotz schwerer Verletzungen mit einem Schutzengel versehen war am Sonntagabend um 23.15 Uhr ein 48jähriger Mercedesfahrer aus Niederkirchen. Nachdem er von der Polizei Neustadt in Mußbach kontrolliert werden sollte fuhr er zunächst Richtung Neustadt und bog unmittelbar hinter dem AVG-Kreisel nach links auf einen Radweg parallel zur B 38 ab. Auf diesem fuhr er mit so hoher Geschwindigkeit, dass er in einer Linkskurve die Gewalt über das Auto verlor und über den Bahndamm und die Gleise flog. Glücklicherweise kam kein Zug. Das Auto blieb auf dem Dach liegen und der Fahrer konnte sich aus dem Auto befreien.
        Verfolgungsfahrt_NWEr erlitt schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen und wurde ins Krankenhaus gebracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. An der Bahnstrecke wurden Elektrokabel beschädigt. Der Zugverkehr musste eingestellt werden, soll aber heute wieder aufgenommen werden. Der Gesamtschaden wird auf über 30.000 € geschätzt. Die Feuerwehr Neustadt sowie der Rettungsdienst waren ebenfalls im Einsatz. Da nicht klar war, ob weitere Insassen im PKW waren, kam eine Wärmebildkamera der Feuerwehr zum Einsatz.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          MRN-News


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Autohaus Henzel Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X